Artikel vom 12.04.2007, Druckdatum 31.01.2023

1 Milliarde Euro für Solarstrom

Heute hat die KfW im Rahmen ihres Programms „Solarstrom Erzeugen“ das Fördervolumen von 1 Milliarde Euro erreicht. Seit 2005 wurden in dem Kreditprogramm Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von rund 252 Megawatt gefördert. Die Stromproduktion der geförderten Solarstromanlagen reicht aus, um den Strombedarf von 57.600 Haushalten zu decken.

Hinter dieser Milliarde stehen mehr als 30.000 private Investoren, die über die Geschäftsbanken Darlehen aus dem KfW-Programm „Solarstrom Erzeugen“ erhalten haben. „Hier zeigt sich, dass das private Engagement vieler Bürger in Deutschland den Grundstein für den notwendigen Ausbau der Solarenergie und damit langfristig für aktiven Klimaschutz legt“ sagte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. 

Jeweils ein Viertel der Förderdarlehen entfallen auf Bayern und Baden-Württemberg, 18 Prozent auf Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen folgt mit 10 Prozent. 

Mit dem Programm „Solarstrom Erzeugen“ bietet die KfW für Investitionen in kleinere Fotovoltaik Anlagen günstige Kredite an, die einfach und unkompliziert über die Geschäftsbanken bundesweit angeboten werden. Das Programm richtet sich mit seinem maximalen Darlehensbetrag von 50.000 Euro hauptsächlich an Privatpersonen, ist aber auch offen für alle anderen privatrechtlichen Antragsteller. 

Größere Solarstromanlagen werden im ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm und im KfW-Umweltprogramm mitfinanziert. Kommunen steht zur Finanzierung von Fotovoltaik Anlagen der KfW-Kommunalkredit zur Verfügung. 

Interessierte erhalten weitere Informationen zu Krediten und Zuschüssen unter 01801 / 335577 oder im Internet unter www.kfw-foerderbank.de. Der Antrag für einen Kredit muss bei der Hausbank gestellt werden.

Quelle: KfW-Bankengruppe
                                                                 News_V2