Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (208)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Solar Nachrichten Juni 2012

Nachrichten der Vormonate im Newsarchiv
30.06.2012
EEG-Novelle: Sachsen begrüßt Einigung
Sachsen begrüßt die Einigung im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat in der Frage der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Die für Freitag angekündigte Protokollerklärung der Bundesregierung zur EEG-Novelle berücksichtigt wesentliche Änderungswünsche des Freistaates. Noch in diesem Jahr soll es ein technologieoffenes Marktanreizprogramm für dezentrale Speicher geben, und ab 2013 wird die Bundesregierung für Forschung und Entwicklung mehr Mittel bereitstellen – beides hatte Sachsen in der Bundesratssitzung vom 11. Mai ausdrücklich gefordert.
30.06.2012
Nobelpreisträger diskutieren Zukunft der Energieversorgung
Wie kann angesichts der doppelten globalen Herausforderung von drohender Energieknappheit und Erderwärmung die Energieversorgung der Zukunft aussehen? Das wird eine kontrovers diskutierte Kernfrage der 62. Lindauer Nobelpreisträgertagung sein, die in diesem Jahr der Physik gewidmet ist. 27 Nobelpreisträger/innen und mehr als 580 Nachwuchswissenschaftler/innen aus aller Welt nehmen teil.
30.06.2012
„planet e.“ porträtiert „Strategen der Energiewende“
Die vor einem Jahr beschlossene Umgestaltung der deutschen Stromversorgung hin zu erneuerbaren Quellen ist eine der ganz großen Herausforderungen der Zukunft. Die Energiewende umfasst weit mehr als nur den Ausstieg aus der Kernenergie - sie erfordert einen weitgehenden Umbau des nationalen Versorgungssystems. Wie dieser Umbau vorangetrieben wird, zeigt der Film „Strategen der Energiewende“ von Franz Fitzke und Joachim Mahrholdt, den das ZDF am Sonntag, 1. Juli 2012, in seiner Reihe „planet e.“ zeigt.
29.06.2012
Machnig: Wieder Planungssicherheit für deutsche Solarwirtschaft
Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig zum Photovoltaik-Kompromiss: „Das ist ein tragfähiger Kompromiss, nicht mehr und nicht weniger“, sagte Machnig. Die Zustimmung sei daher nicht leichtgefallen. Immerhin sei eines erreicht worden: „Es gibt in Deutschland endlich wieder verlässliche Rahmenbedingungen für die Solarwirtschaft und für den weiteren Ausbau der Solarenergie.“
29.06.2012
SCHOTT Solar steigt aus kristalliner Photovoltaik-Produktion aus
Die Schott Solar AG hat heute auf ihrer Internetseite folgende Nachricht veröffentlicht: „Vor dem Hintergrund drastisch verschlechterter Marktbedingungen in der Photovoltaik-Branche wird sich SCHOTT Solar im Laufe des Jahres aus der kristallinen Photovoltaik-Produktion zurückziehen. Die Dünnschichtfertigung in Jena ist nicht betroffen. Der Geschäftsbereich CSP (Concentrated Solar Power) wird weitergeführt.“
29.06.2012
Alte Photovoltaik-Anlagen immer noch effizient
1992 baute die Non-Profit-Organisation Hespul mit Hilfe von europäischen Förderungen die erste Photovoltaik-Anlage in Frankreich. Nach 20 Jahren Betrieb wurden die Module jetzt vom französischen Institut für Solarenergie (INES – der Behörde für Atomenergie und alternative Energien – CEA) und der Zertifizierungsstelle Certisolis getestet. Ergebnis: Der Leistungsverlust bei diesen Modulen beträgt lediglich 8 Prozent.

  

29.06.2012
Bilanz zum Jahrestag der „Energiewende-Gesetze“: Wer aussteigt, muss auch richtig einsteigen!
Ein Jahr nach den Bundestagsbeschlüssen zum Energiewende-Gesetzespaket vom 30. Juni 2011 zieht das breite gesellschaftliche Bündnis der klima-allianz deutschland Bilanz: Auf 32 Seiten bietet die Publikation einen Kompass und umfassenden Wegweiser durch das Dickicht der verabschiedeten Gesetze, schaut kritisch auf den Stand ihrer Umsetzung und skizziert die notwendigen Schritte für das nächste Jahr.
29.06.2012
juwi versorgt Schule in Haiti mit sauberem Sonnenstrom
16 Hochleistungs-Photovoltaik-Module von juwi (Wörrstadt) versorgen bald eine kleine Schule am Rande der haitianischen Hauptstadt Port au Prince mit Elektrizität. Strom gibt es in dem von einem verheerenden Erdbeben 2010 schwer getroffenen Land nur unregelmäßig. Ein geregelter Unterricht ist so praktisch unmöglich. Das soll sich mit der Photovoltaik-Anlage jetzt ändern. juwi hat die Module heute als Spende an den Verein „Taubertäler Hilfsgemeinschaft e.V.“ übergeben.
29.06.2012
Positive Zukunftsaussichten für dachintegrierte Photovoltaik-Anlagen
Dachintegrierte Photovoltaik-Anlagen werden mittelfristig in allen wichtigen Photovoltaik-Märkten Europas stark an Bedeutung zunehmen. Während die Entwicklung des Marktes für dachintegrierte Anlagen derzeit wesentlich von den Fördersystemen abhängig ist, haben sie großes Potenzial, sich von Zuschüssen zu emanzipieren, wie eine von der Monier Gruppe, einem der weltweit führenden Anbieter von Baustoffen für das geneigte Dach, beauftrage Marktanalyse zeigt.
29.06.2012
Wegweisende Grundlagenforschung zu organischen Solarzellen
Wenn es um die effiziente und kostengünstige Erzeugung von Solarstrom geht, sind organische Solarzellen aus Kunststoff eine vielversprechende Alternative zu klassischen Siliziumzellen. Für ihre Forschungsarbeiten auf diesem noch jungen Gebiet der Photovoltaik hat Dr. Ruth Lohwasser, Universität Bayreuth, kürzlich den Ersten Preis bei den renommierten DSM Science & Technology Awards erhalten. In ihrer preisgekrönten Dissertation entwickelt sie materialwissenschaftliche Grundlagen für polymere Halbleiter und deren Strukturierung auf der Nanoskala, also in einer Größenordnung bis zu 100 Nanometern.
29.06.2012
Weltweite Energieversorgung: Klimakatastrophe oder Jobwunder?
Weltweit sind hunderte Kohlekraftwerke geplant. Damit ist die Klimaerwärmung um mehr als zwei Grad vorprogrammiert. Das Greenpeace-Energieszenario zeigt den Gegenentwurf ohne Klimakatastrophe - aber mit einem weltweiten Jobwunder. Kernpunkt: Die Produktionskapazitäten für Photovoltaik- und Windkraftanlagen weltweit deutlich ausbauen.
29.06.2012
KACO new energy und Panasonic kooperieren
Auf der Intersolar Europe hat die KACO new energy GmbH (Neckarsulm) das Energiespeicher- und -managementsystem Powador-gridsave vorgestellt. Die Speichereinheit beruht auf einer Lösung des renommierten Herstellers Panasonic. Für die weitere Zusammenarbeit hat KACO new energy mit der Smart Energy Systems BU of Sanyo Electric Co., Ltd., einem Mitglied der Panasonic-Gruppe, ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet.

  

28.06.2012
Untersteller begrüßt Kompromiss zur Photovoltaik-Förderung
Der baden-württembergische Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller hat den Beschluss des Vermittlungsausschusses von Bundesrat und Bundestag zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes als eine tragfähige Lösung bezeichnet, die den Interessen aller entgegenkommt. „Die jetzt beschlossenen Änderungen sind im Interesse des Klimaschutzes und der Energiewende. Gleichzeitig tragen sie den berechtigten Interessen der Solarindustrie und der Bürgerinnen und Bürger Rechnung.“
28.06.2012
Photovoltaik: Fauler Kompromiss im Vermittlungsausschuss
Trotz punktueller Verbesserungen bleibt es nach Ansicht von EUROSOLAR bei der jetzt beschlossenen Novellierung der Photovoltaik-Förderung größtenteils bei der Fassung, die am 11. Mai im Bundesrat gescheitert war. „Es ist ein einmaliger Vorgang, dass eine Bundesregierung den Niedergang eines ganzen Industriezweiges billigend in Kauf nimmt, obwohl dieser für den Strukturwandel so existenziell wichtig ist“, so Irm Scheer-Pontenagel, Geschäftsführerin von EUROSOLAR.
28.06.2012
NABU begrüßt Einigung zur Photovoltaik-Förderung im Vermittlungsausschuss
NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller kommentiert die Ergebnisse des Vermittlungsausschusses zur zukünftigen Photovoltaik-Förderung: „Durch den Einsatz von Bundesumweltminister Peter Altmaier ist es gelungen, für die nächsten Jahre wieder eine verlässliche Perspektive für die Förderung der Photovoltaik in Deutschland herzustellen. Der Kompromiss wird deutliche Kostenentlastungen für die Energiewende bringen, ohne den weiteren Ausbau der Solarenergie abzuwürgen. Allerdings bleibt die Bundesregierung die Antwort schuldig, wie die Photovoltaik-Nutzung ins Energiesystem eingebunden werden soll, wenn sie nach 2020 deutlich mehr als zehn Prozent zur Stromversorgung in Deutschland beitragen soll.“
28.06.2012
dena: Vom Kompromiss zur Photovoltaik-Förderung profitieren ausländische Hersteller
Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat den Kompromiss von Bund und Ländern zur Photovoltaik-Förderung als nicht optimal bezeichnet. Durch die Deckelung der Gesamtleistung auf 52.000 Megawatt werde es zu einer weiteren Erhitzung des Solarmarktes in den nächsten Jahren kommen, von dem vor allem ausländische Hersteller von billigen Modulen profitieren werden. Der Kompromiss wird der Tatsache nicht gerecht, dass es heute besonders um die intelligente Integration der Photovoltaik in das Elektrizitätssystem geht. Davon würden insbesondere deutsche Hersteller profitieren, die innovative Systeme entwickeln.
28.06.2012
SMA erster europäischer Hersteller mit Wechselrichter-Zertifizierung für japanischen Markt
Die ersten beiden Produkte des Weltmarktführers bei Photovoltaik-Wechselrichtern, SMA Solar Technology AG (SMA), wurden von den Japan Electrical Safety & Environment Technology Laboratories (JET) für den Vertrieb am japanischen Markt zertifiziert. Kein anderer europäischer oder US-Hersteller hat bisher für seine Produkte eine JET-Zertifizierung erhalten.
28.06.2012
CENTROSOLAR und EDF realisieren Photovoltaik-Großprojekt in Frankreich
Die CENTROSOLAR Group Tochter Centrosolar France ist Hauptlieferant für ein solares Großprojekt im nordfranzösischen Departement Seine-Maritime: Im Auftrag von EDF Optimal Solutions, einer Tochter der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft EDF, werden auf insgesamt 190 Dächern der Wohnungsbaugesellschaft „Habitat 76“ dachintegrierte Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 3,7 MWp installiert. Der Solarstrom, den die 19.000 Centrosolar-Module erzeugen, entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von über 1.200 Haushalten.

  

28.06.2012
BSW-Solar: Handbremse bei der Energiewende nicht gelöst
Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. begrüßt die geplante Abmilderung der Fördereinschnitte bei der Photovoltaik, auf die sich Bund und Länder geeinigt haben und die voraussichtlich noch in dieser Woche verabschiedet werden. Vor allem Investor/innen von kleinen und mittleren Photovoltaik-Anlagen würden etwas begünstigt. Er befürchtet aber, dass die Korrekturen nicht weit genug gehen.
28.06.2012
Altmaier begrüßt Einigung zur Photovoltaik-Förderung
Bundesumweltminister Peter Altmaier begrüßt die Einigung von Bundestag und Bundesrat über die zukünftige Ausgestaltung der Förderung von Photovoltaik-Anlagen im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG): „Das war ein guter Tag für die Energiewende in Deutschland. Uns kommt es darauf an, dass die Erneuerbaren Energien wettbewerbsfähig werden. Ich bin optimistisch, dass Solarstrom schon in einigen Jahren ganz ohne Förderung die Marktreife erlangt. Gleichzeitig werden wir durch eine Erhöhung der Forschungsförderung dafür Sorge tragen, dass die deutsche Solarwirtschaft international eine faire Chance hat.“
28.06.2012
Bund und Länder einig bei Photovoltaik-Förderung
Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat am Abend des 27. Juni mitgeteilt, dass er im Streit um die Förderung von Solarstrom einen Kompromiss erzielt hat. Danach bleibt die vom Bundestag beschlossene Kürzung der Vergütungssätze für neue Photovoltaik-Anlagen zum Stichtag 1. April 2012 bestehen. Änderungen gibt es allerdings bei der Einteilung der Leistungsklassen: eine eigene Förderklasse für mittelgroße Dachanlagen mit 10 bis 40 Kilowatt Leistung erhält künftig 18,5 Cent pro Kilowattstunde und damit höhere Zuschüsse als vom Bundestag ursprünglich festgelegt.
28.06.2012
Solarenergie sorgt für optimale medizinische Versorgung für 5.000 Menschen
Zwei Jahre nachdem der Bürgermeister von Lojpaya den bolivianischen Verein FADIPCO um Unterstützung beim Bau eines Gesundheitszentrums gebeten hatte, konnte das neue mit Solarenergie versorgte Gesundheitszentrum an die Gemeinde Lojpaya übergeben werden. Der deutsche Partnerverein, der Landesverband Thüringen der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie DGS e.V., installierte gemeinsam mit lokalen Technikern, die zugleich für die Installation und Wartung von Solarstromanlagen geschult wurden, eine Photovoltaik-Anlage.
28.06.2012
Einspeisetarife bewähren sich in Deutschland und anderen EU-Staaten
Für den Ausbau der Stromversorgung mit Erneuerbaren Energien haben sich Einspeisevergütungen als überlegenes Erfolgsmodell erwiesen. Das gilt für Deutschland mit seinem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), aber auch für andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Fördersysteme mit festgelegten Quoten für Erneuerbare Energien sind dagegen den Nachweis ausreichender Effizienz schuldig geblieben. Diese Erkenntnis ist auch in der Wirtschaft angekommen, wie eine Umfrage belegt.
28.06.2012
Roboter-Segelboot wird von Photovoltaik unterstützt
Die „ASV Roboat“, das weltweit führende Roboter-Segelboot, sticht erneut in See. Von 9. bis 17. Juli 2012 wird das vollautonome, unbemannte Segelboot erstmals im Rahmen einer Langzeitmission eingesetzt und soll dabei den aktuellen Weltrekord im Roboter-Segeln brechen: Im Zuge eines mehrtägigen Forschungsprojekts in der Ostsee wird das Segelboot 150 Seemeilen zurücklegen und dafür bis zu 100 Stunden ohne Unterbrechung auf hoher See unterwegs sein. Den Strom für die Technologie des Roboter-Segelbootes liefern Photovoltaik-Module auf Deck mit einer Spitzenleistung von 285 Watt.

  

27.06.2012
NABU fordert ein Prozent des EU-Haushalts für die Umwelt
Mit Blick auf die EU-Haushaltsverhandlungen, die mit dem morgigen Gipfeltreffen der Regierungschefs in ihre heiße Phase gehen, fordert der NABU von der Bundesregierung ein entschiedenes Eintreten für die Aufstockung des EU-Umweltfonds LIFE sowie ein Umsteuern bei den Subventionsmilliarden. Zuvor hatte der NABU in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert, sich bei den Verhandlungen über den EU-Haushalt für die Jahre 2014 bis 2020 für eine ökologische Umverteilung der Subventionen einzusetzen.
27.06.2012
DBV: Bauernfamilien in Deutschland begleiten die Energiewende positiv
Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) hat auf dem Deutschen Bauerntag 2012 die Fürstenfeldbrucker Erklärung „Grünes Wachstum – die richtige Antwort auf die Herausforderung unserer Zeit“ beschlossen. Darin bekennt sich der Verband zur Energiewende und den Erneuerbaren Energien. Die deutschen Bäuerinnen und Bauern haben laut DBV seit 2009 über 12 Milliarden Euro in Biogas, Photovoltaik und Windenergie investiert.
27.06.2012
SolarWorld liefert mehr komplette Bausätze ins Ausland
Die SolarWorld AG (Bonn) profiliert sich auch im Ausland als Anbieter kompletter Photovoltaik-Anlagen: Das Unternehmen beliefert seine Kundinnen und Kunden nicht nur mit Photovoltaik-Modulen, sondern immer häufiger auch gleich mit der dazu passenden Gestelltechnik und Anlagenüberwachung. In Kapstadt baut das Unternehmen derzeit die größte Solarstromanlage, die jemals auf einer einheitlichen Dachfläche in Südafrika errichtet wurde.
27.06.2012
Hoffnung auf Politik ohne „hektische Änderitis“
Zum offenbaren Kompromiss bei der Photovoltaik-Förderung erklärt Norbert Hahn, Mitglied im Vorstand der IBC SOLAR AG: „Gut, dass die Bundesländer gegen die Solarkürzungen eingeschritten sind. Die Allparteienkoalition von CDU, SPD, FDP und Grünen hat das Schlimmste verhindert. Besonders Dachsolaranlagen lohnen sich wieder. Das ist gut, denn die Energiewende wird von den Bürgerinnen und Bürgern gestemmt. Jetzt erwarte ich, dass die Politik die Menschen in Ruhe die Energiewende machen lässt, und nicht wieder in hektische Änderitis verfällt.“
27.06.2012
Anscheinend Einigung bei Photovoltaik-Förderung
Verschiedene Meldungen deuten darauf hin, dass sich bei der Photovoltaik-Förderung eine Einigung abzeichnet. Demnach sollen die angedachten Kürzungen von mehr als 20 Prozent ab April wie geplant greifen. Auch die Regelung zur begrenzten Vergütung des erzeugten Stroms soll bleiben. Es soll aber eine neue Vergütungsklasse von 10-40 kW eingeführt werden, für die eine Vergütung von 18,5 ct/kWh vorgesehen ist. Zudem soll ein Zeitpunkt für das Ende der Vergütungszahlungen feststehen: bei Erreichen einer gesamten installierten Leistung von 52.000 MW sollen sie auslaufen, meldet IWR.
27.06.2012
Endspurt beim Photovoltaik-Park Jännersdorf
Von frühmorgens bis Anbruch der Dunkelheit werden Modultische gebaut, Wechselrichter installiert, Module verschraubt und verkabelt. Bis zu 100 Monteure und Installateure arbeiten mittlerweile auf dem Gelände des Photovoltaik-Parks Jännersdorf in Brandenburg, da die Anlage bis zum 30. Juni 2012 fertiggestellt werden soll. Die Parabel AG war bei dem Solarpark in der Gemeinde Marienfließ durch die kurzfristigen Pläne der Bundesregierung bei der Photovoltaik-Förderung massiv unter Druck geraten, entschied sich dann aber dennoch für den Weiterbau.

  

27.06.2012
Innovative Laserverfahren und -systeme für die Dünnschicht-Photovoltaik
Innovationsallianz Photovoltaik: Ein Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erforscht neue Laserprozesse für die Herstellung von CIS-Solarmodulen mit höherer Effizienz bei niedrigeren Herstellungskosten. „Tailored for Next PV – T4nPV“ hat als Teil der Innovationsallianz das Ziel, den Spagat zwischen Effizienzsteigerung und Kostensenkung der CIS-Technologie zu verkleinern.
27.06.2012
„Wir sind inmitten einer Klimakrise - Die Zeit läuft ab“
Rio+20, die Konferenz der Vereinten Nationen zur nachhaltigen Entwicklung, steht für den jahrelangen Versuch der internationalen Gemeinschaft, Vereinbarungen zu diesen Themen zu treffen. Jahrzehntelang verhandelten Regierungen über international bindende Vereinbarungen zum Klimaschutz. Der Erfolg hält sich in Grenzen: Die CO2 Emissionen sind laut der Internationalen Energieagentur heute höher, als je zuvor. Die DESERTEC Foundation fordert daher die schnelle weltweite Umstellung auf Erneuerbare Energien.
27.06.2012
Photovoltaik trifft Maschinen- und Anlagenbau
Preisverfall und Überkapazitäten bei Solarprodukten, eine unsichere Entwicklung der Installationsmärkte sowie zunehmende asiatische Konkurrenz: Die Photovoltaik-Branche steht vor großen Herausforderungen. Die Veranstaltungsreihe „Photovoltaik trifft Maschinen- und Anlagenbau“, die der VDMA Ost und das Kompetenznetzwerk SolarInput am 11. und 12. September in Leipzig veranstalten, will dazu beitragen, die Strategien der Anlagenbauer, Produzenten und fertigungsnahen Dienstleister zu schärfen sowie Ansatzpunkte für künftige Kooperationen zwischen Photovoltaik und Maschinenbau herauszuarbeiten.
26.06.2012
20.000 Arbeitsplätze bis 2030 durch Zukunftstechnologie möglich
Auf rund 20.000 kann die Zahl der Arbeitsplätze im Bereich der neuesten Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien bis 2030 steigen. Das ist das Ergebnis einer am 26. Juni 2012 veröffentlichten Studie von Wissenschaftlern des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Weiterbildungszentrums Brennstoffzelle Ulm (WBZU).
26.06.2012
DGS: Sieben Wahrheiten über Solarstrom
Am 20. Juni veröffentlichte Bild-online die sogenannten 7 bitteren Wahrheiten über Öko-Strom: „Zu viel, zu teuer und am Ende lachen die Chinesen“. Für steigende Strompreise und den teuren Ausbau der Stromnetze wird hauptsächlich der Ausbau der Photovoltaik verantwortlich gemacht. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) möchte daher einige wenig beachtete Aspekte in den Vordergrund der Diskussion bringen. Hier ihre „7 Wahrheiten zu Solarstrom“.
26.06.2012
Dachdeckung und Stromerzeugung in Einem
Dachintegrierte Photovoltaik-Systeme sind besonders effektiv und nachhaltig, da sie neben der Stromgewinnung auch als Dachdeckung dienen. SCHOTT Solar hat den zusammen mit VELUX neu entwickelten Eindeckrahmen für Dachfenster weiter verbessert. Hausbesitzer/innen bietet dies eine besonders ästhetische Lösung, um Sonnenenergie für die Stromerzeugung zu nutzen – bei gleichzeitig hoher Wohnqualität mit viel Tageslicht und frischer Luft.

  

26.06.2012
Ägypten ist 100. Mitglied der IRENA
Mit Bestätigung der Ratifikation am 19. Juni 2012 ist Ägypten das 100. Mitglied der noch jungen Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) geworden. IRENA ist die einzige internationale Organisation, die sich ausschließlich auf Erneuerbare Energien konzentriert. Sie will die Nutzung der Erneuerbaren Energien weltweit voranbringen.
26.06.2012
Mehr Geld für qualifizierte Energieberatung in Wohngebäuden
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erhöht zum 1. Juli 2012 die Zuschüsse für die qualifizierte Energieberatung in Wohngebäuden. Die sogenannte „Vor-Ort-Beratung“ in einem Ein- bis Zweifamilienhaus wird künftig mit einem Zuschuss bis zu 400 Euro gefördert, bei Wohngebäuden ab drei Wohneinheiten sind es maximal 500 Euro. Zusätzlich können eine Stromeinsparberatung mit 50 Euro und eine thermografische Untersuchung mit bis zu 100 Euro unterstützt werden.
26.06.2012
Stromfahrzeuge im Praxischeck
Er sieht ein bisschen aus wie ein Golf Cart, das sich auf die Straße verirrt hat: der halboffene Renault Twizy ist ein brandneues Elektrofahrzeug, gerade seit März dieses Jahres auf dem Markt und mit seinem futuristischen Design ein echter Hingucker. Die Studierenden der Hochschule Hamm-Lippstadt konnten das Trendfahrzeug jetzt nicht nur aus nächster Nähe bewundern, sondern auch gleich einem Praxischeck unterziehen.
26.06.2012
Strompreise: verivox rät zum Wechsel
Die Strompreise für private Kundinnen und Kunden steigen seit nunmehr 12 Jahren an, eine Umkehrung dieses Trends ist nicht zu erwarten. Im Januar 2012 kostete eine Kilowattstunde Strom laut verivox-Verbraucherpreisindex 24,57 Cent. Aktuell ist dieser Wert auf 25,04 Cent/kWh angestiegen. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4.000 kWh bedeutet dies jährliche Kosten von durchschnittlich 1.002 Euro. verivox empfiehlt den Anbieterwechsel.
25.06.2012
„Grüne“ Investitionen als Motor für die europäische Konjunktur
„Grüne“ Investitionen in Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Stromnetze könnten in einem Europäischen Wachstumspaket eine zentrale Rolle spielen. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) mit dem Pariser Institut für Nachhaltige Entwicklung und Internationale Beziehungen (IDDRI). Der jährliche zusätzliche Investitionsbedarf in Bezug auf Erneuerbare Energien und zu einem größeren Teil Energieeffizienz beläuft sich auf gut zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts von 2008. Das liegt in der Größenordnung der Konjunkturpakete 2008/2009 – und könnte somit einen wichtigen und schnellen Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung leisten, insbesondere in den Krisenländern.
25.06.2012
Neuer Studiengang im Zeichen der Energiewende
Inzwischen ist die Energiewende beschlossene Sache. Schon bald sollen regenerative Energien wie Windkraft, Biomasse, Sonnenenergie einen Teil der Energie liefern, den bisher konventionelle Kernkraft bereitgestellt hat. Der neue Studiengang Elektrische Energietechnik/Physik-plus (EP-plus), der jetzt an der Hochschule Offenburg angeboten wird, ermöglicht den Absolventinnen und Absolventen, an Lösungen zur Energieversorgung der Zukunft mitzuarbeiten.

  

25.06.2012
NRW will schnellstmöglichen Umstieg auf Erneuerbare Energien
Die beschleunigte Energiewende und der Klimaschutz behalten auch in den nächsten fünf Jahren oberste Priorität für Nordrhein-Westfalen: „NRW ist nicht nur das Energieland Nummer Eins, sondern wird sich auch zum Klimaschutzland Nummer Eins entwickeln. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird dabei zur tragenden Säule der zukünftigen Energieversorgung“, sagte NRW-Umweltminister Johannes Remmel in Köln auf dem 4. Branchentag Windenergie NRW.
25.06.2012
JugendSolarProgramm installiert Sonnenkraftwerk
„Wir bauen an der Zukunft!“ – Der Slogan des JugendSolarProgramms ist Programm: Jugendliche für Erneuerbare Energien begeistern und sie auf sehr praxisnahe Weise an die komplexen Themengebiete Energiewirtschaft und Klimaschutz heranführen. Zehn Mitglieder der Bamberger Jugendgruppe des Bund Naturschutz machten ihn sich zu Eigen und installierten eine 27 kWp große Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gemeindezentrums der Pfarrgemeinde St. Urban in Bamberg.
25.06.2012
Stadtwerke als zentrale Akteure der Energiewende
Stadtwerke, mittelständische Unternehmen, Kommunen und Bürgergemeinschaften sind die zentralen Akteure beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in den Regionen. Eine solche dezentrale und zukunftsfähige Energieversorgung erhöht die kommunale Wertschöpfung, schafft Arbeitsplätze und trägt zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei. Immer mehr Stadtwerke haben diese Chance erkannt und entwickeln sich mit innovativen und marktfähigen Geschäftsmodellen vom klassischen Energieversorger zum modernen Energiedienstleister.
23.06.2012
Sonnenblende 2012 nimmt Erneuerbare Energien in den Fokus
Der Fotowettbewerb „Sonnenblende“ geht in seine dritte Runde. Der Berliner Photovoltaik-Hersteller und Generalunternehmer Emmvee Photovoltaics GmbH richtet den Fotowettbewerb zum Thema Erneuerbare Energien auch in diesem Jahr aus. Der Fotowettbewerb ist für alle, die sich für die regenerativen Energien interessieren und sich Gedanken über die Energiezukunft machen.
23.06.2012
Bilder, Böden, Brennstoffzellen
Die Einstein Stiftung Berlin fördert in den nächsten drei Jahren fünf vielversprechende Nachwuchswissenschaftler an Berliner Hochschulen. Die neuen „Einstein Junior Fellows“ forschen unter anderem an effizienteren Katalysatoren für die Energiegewinnung aus Wasserstoff in Brennstoffzellen, an neuen Therapien für Parkinson-Patienten und an der Geschichte des Begriffs der Unparteilichkeit.
23.06.2012
Drei Ideenschmieden aus der Solarbranche ausgezeichnet
Sie erlösten im vergangenen Jahr 8,1 Milliarden Euro Umsatz, investierten 623 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung und werden in den kommenden drei Jahren rund 6.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen: die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreichte Ranga Yogeshwar am 22. Juni in Friedrichshafen das Gütesiegel „Top 100“. Die ACI ecoTec GmbH aus Zimmern ob Rottweil, die REFUsol GmbH aus Metzingen und die Viernauer Rennsteig Werkzeuge GmbH gehören dazu.

  

22.06.2012
Intersolar Europe 2012 diskutiert europäische Photovoltaik-Märkte und Post-Einspeisevergütungsära
Fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zählte das 4th PV Briefing & Networking Forum Europe am 14. Juni während der Intersolar Europe in München. In der Innovation Exchange Area der weltgrößten Solarmesse gaben Marktexpert/innen Einblicke in neueste Forschungsergebnisse zu den europäischen Märkten. Daneben diskutierten sieben Marktakteur/innen aus Industrie, Medien und Wissenschaft über die Entwicklungen der europäischen Photovoltaik-Märkte sowie die Zukunft der Photovoltaik.
22.06.2012
Photovoltaik und Solarthermie: Pionierprojekt in Marburg gestartet
Die ganzjährige autarke Energieversorgung von Büro-, Server- und Wohnräumen mit Strom, Wärme und Kälte – eine Utopie? Mitnichten. In Marburg betreibt die 3U Holding AG seit Juni 2011 das „3U Solarkraftwerk“ als Forschungs- und Entwicklungsplattform. Erste Ergebnisse sind vielversprechend: Bereits jetzt erzeugt das „3U Solarkraftwerk“ pro Jahr Energiemengen von 35 MWh elektrisch, 240 MWh thermisch (Wärme) und 110 MWh thermisch (Kälte).
22.06.2012
Schluss mit dem Mief im Ferienhaus
Jetzt ist wieder die Zeit der Wochenend- oder Ferienhäuser. Doch oftmals herrscht „dicke Luft“ in den Freizeit-Immobilien weil sie eben nur zeitweise benutzt werden. Abhilfe können Solar-Luft-Kollektoren verschaffen: Ein Photovoltaik-Modul liefert den Strom, um einen Ventilator anzutreiben. Gleichzeitig erwärmen Solarkollektoren die Luft, die der Ventilator dann über ein isoliertes Rohr ins Haus transportiert. Frische Solarluft rein – feucht-kalter Muff raus, und das ganz automatisch, auch wenn über Monate hinweg niemand anwesend ist.
22.06.2012
Stromkonsum mit Anreizen steuern
Bei der Energiewende geht es nicht nur um neue Energiequellen und -techniken. Auch der Umgang des Einzelnen mit Energie muss sich wandeln, um alle Einsparpotenziale zu nutzen und regenerative, fluktuierende Energien marktgängig zu machen. Promotionsstudenten am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) testen nun in einem Feldversuch verschiedene Feedbacksysteme und wollen herausfinden, wie man Verbraucherinnen und Verbraucher zu einem bewussten Stromkonsum animiert.
21.06.2012
Langfristiger Nutzen statt kurzlebiger Schnäppchen
Was beim Bau einer Photovoltaik-Anlagen zählt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Das hat auch die Jain Irrigation Systems Ltd. erkannt und der deutschen Schletter GmbH (Kirchdorf, Bayern) deshalb den Auftrag über die Konzeption und Lieferung passender Trägerkonstruktionen für eine 7,9-MWp-Freiland-Photovoltaik-Anlage in Jalgaon im Bundesstaat Maharashtra erteilt.
21.06.2012
Gewährleistung für neue SOLARWATT-Produkte gesichert
Vor dem Hintergrund des am 13.6.2012 eingeleiteten Schutzschirmverfahrens hat die SOLARWATT AG (Dresden) eine Lösung zur Handhabung der Gewährleistungsansprüche der Erwerber neuer SOLARWATT-Photovoltaik-Module gefunden. Für jedes neue SOLARWATT-Produkt, das während der Dauer des vorläufigen Schutzschirmverfahrens in Eigenverwaltung nach §270b InsO bei SOLARWATT erworben wird, hinterlegt SOLARWATT vom Kaufpreis einen anteiligen Sicherungsbetrag auf ein Treuhandkonto (Anderkonto).

  

21.06.2012
Photovoltaik: Strom von der Fassade
Photovoltaik-Anlagen brauchen einen Platz an der Sonne. Das muss aber längst nicht immer das Dach sein. Auch bestehende Industriefassaden können mit einfachen Mitteln zur Stromerzeugerin und damit nicht nur optisch aufgewertet werden. Die Produktionshalle von Grammer Solar in Amberg bekam jetzt mit einer angestellten Photovoltaik-Fassade ein neues Gesicht.
21.06.2012
Netzwerk „Energie und Kommune“ soll städtische Energieprojekte forcieren
Mehr kommunales Engagement bei Energieerzeugung und Energieeinsparung ist aus Sicht von Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig eine zentrale Voraussetzung für die Energiewende in Deutschland. „Mit ihrer regionalen Verankerung sind Kommunen und Stadtwerke wie geschaffen dafür, die Nutzung der Erneuerbaren Energien voranzutreiben und eine am Verbraucher und der regionalen Wertschöpfung orientierte Energieversorgung zu sichern“, sagte Machnig heute beim Auftakttreffen des Netzwerks „Energie und Kommune“, das von der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) organisiert wird.
21.06.2012
Hauptversammlung der aleo solar AG bestätigt Sparkurs
Die Aktionärinnen und Aktionäre der aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) haben auf der sechsten ordentlichen Hauptversammlung den Kurs der Unternehmensleitung bestätigt. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Man rechne damit, dass die Konsolidierung in der Branche weitergehe, gleichwohl sei man überzeugt, die derzeit schwierige wirtschaftliche Phase zu überstehen, so aleo-Chef zu Putlitz.
21.06.2012
Canadian Solar liefert 17 MW an Potentia Solar
Canadian Solar und Potentia Solar, ein unabhängiger Stromerzeuger in der kanadischen Provinz Ontario, haben einen Rahmenliefervertrag für Photovoltaik-Module über 17 MW abgeschlossen. Die Solarstrommodule sollen bei rund 100 Photovoltaik-Dachanlagen auf gewerblich und institutionell genutzten Gebäuden in Ontario zum Einsatz kommen. Die Fertigstellung der Projekte ist für das Jahr 2013 geplant.
21.06.2012
Energetisch Planen mit informativer Urlaubslektüre
Sie planen demnächst Ihr neues Eigenheim oder möchten ein Haus sanieren? Dabei sollten Sie sich über Möglichkeiten und erste Schritte gut informieren. Die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH hat für Bauherren und Hausbesitzerinnen ein umfangreiches Broschürenmaterial erstellt. In den Broschüren werden unter anderem verschiedene Haustypen vorgestellt, wie z.B. das Passivhaus, das Solarthermie-Haus oder das PlusEnergiehaus.
21.06.2012
Rio+20: Erster Weltatlas zum Ressourcenverbrauch veröffentlicht
Die globalisierte Weltwirtschaft ist von wachsenden Unterschieden im pro-Kopf Verbrauch von Ressourcen geprägt. Insgesamt stieg der Ressourcenverbrauch weltweit sogar schneller als die Bevölkerung. Dieser steigende Rohstoffhunger führt zu sozialen und ökologischen Konflikten. Am Sustainable Europe Research Institute (SERI) in Wien wurde jetzt der erste vollständige Weltatlas zur Ressourcennutzung öffentlich vorgestellt.

  

20.06.2012
Bayern fördert Photovoltaik auf alten Mülldeponien
Brachliegende Industrie- und Deponieflächen sollen künftig vermehrt in neue Photovoltaik-Standorte umgewandelt werden. Das betonte der bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber bei der Vorstellung der Studie zur Standortsuche für Photovoltaik-Anlagen auf gemeindeeigenen Hausmülldeponien. Die Studie ergab, dass auf bayernweit 40 Standorten Photovoltaik-Anlagen jährlich insgesamt rund 37 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen können.
20.06.2012
Aktion „Stromspar-Check“ gewinnt europäischen Umweltpreis
Die vom Bundesumweltministerium geförderte Aktion „Stromspar-Check“ hat in Brüssel den Sustainable Energy Europe Award in der Kategorie Verbraucher erhalten. Damit wird sie als „exzellentes Beispiel“ für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet, so die Begründung der Jury. In dem Projekt werden Langzeitarbeitslose zu Stromsparhelfern geschult. Als solche besuchen sie einkommensschwache Haushalte und installieren dort kostenfrei Energie- und Wassersparartikel.
20.06.2012
KACO new energy kooperiert mit Samsung SDI
Auf der Intersolar Europe hat sich der Neckarsulmer Photovoltaik-Wechselrichterhersteller KACO new energy die Zusammenarbeit mit einem der derzeit bedeutendsten Hersteller von Speichermedien auf Lithium-Ionen-Basis, der Samsung SDI, gesichert. Gemeinsam will man zukünftig Speicherlösungen für den Privat- wie auch den industriellen Bereich verfolgen.
20.06.2012
Manz AG feiert 25-jähriges Firmenjubiläum
1987 begann die Geschichte der Reutlinger Manz AG als Einmann-Ingenieurbüro. 25 Jahre später ist das Unternehmen ein weltweit etablierter Hersteller integrierter Produktionssysteme für die Wachstumsmärkte Photovoltaik, Flachbildschirme und Lithium-Ionen-Batterien mit 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit. Zur Feier des 25-jährigen Firmenjubiläums und dieses Erfolgs erschienen zahlreiche honorige Gäste.
20.06.2012
Intersolar Award 2012 für silberfreie Photovoltaik-Produktionstechnik
Die SCHOTT Solar AG und die SCHMID Group sind Sieger des Intersolar Award 2012 in der Kategorie Photovoltaik-Produktionstechnik. Die Jury zeichnete das gemeinsame Konzept „TinPad“ der beiden Unternehmen aus – eine produktionsreife Anlage zur Aufbringung von Zinnkontakten auf 6-Zoll-Solarzellen.
19.06.2012
SCHOTT Solar lizensiert Herstellungsverfahren an SCHMID Group
Die SCHOTT Solar AG (Mainz) lizensiert ihr Verfahren zur Herstellung so genannter PERC-Solarzellen an die SCHMID Group. Der Photovoltaik-Anlagenhersteller aus Freudenstadt sei dadurch in der Lage, bereits kurzfristig Produktionsequipment für Hochleistungssolarzellen auf Basis der PERC-Technologie anzubieten. Mit diesem Equipment könnten Hersteller für ihre Zellen ad hoc einen Wirkungsgrad von über 20 Prozent erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung.

  

19.06.2012
Talesun und CGN Solar kooperieren bei 500-MW-Projekt
Die chinesische Talesun schließt mit CGN Solar eine Partnerschaft für die Entwicklung, den Bau und die Finanzierung von Photovoltaik-Kraftwerken in den USA. Talesun will hierbei bis zum Jahr 2015 Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 500 MW bereitstellen.
19.06.2012
Conergy baut Photovoltaik-Anlage im Urlauberparadies in Rekordzeit
Die Kleinstadt Aqüimes auf Gran Canaria wird zur Solarstadt: Nachdem Conergy in 2011 in Aqüimes auf den Dächern einer Kaffeerösterei die mit 1,7 Megawatt größte Aufdachanlage der Kanaren gebaut hat, folgt nun in der gleichen Gemeinde ein zweites, 500 Kilowatt starkes Photovoltaik-Kraftwerk. Conergy hat den Park in einer Rekordzeit von nur vier Wochen fertig gestellt und agiert auch bei diesem zweiten Projekt als Generalunternehmer.
19.06.2012
17.000 MW regenerative Spitzenleistung am Mittag
Die regenerative Stromerzeugung (Windkraft und Photovoltaik) in Deutschland erreicht am heutigen Dienstag bis zum Mittag eine Kraftwerksleistung von 17.000 MW. Während die Windenergie heute mit einer Leistung zwischen 500 MW und 4.000 MW zur Stromversorgung beiträgt, steigt der Leistungsanteil der Solarenergie parallel zum vormittäglichen Anstieg der Stromnachfrage von 7.000 MW um 08.00 Uhr auf über 16.000 MW am Mittag, meldet das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR).
19.06.2012
centrotherm photovoltaics AG bestellt neuen Vorstand
Der Aufsichtsrat der schwer unter Druck geratenen centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren) hat mit Wirkung zum 18. Juni 2012 Jan von Schuckmann zum Chief Restructuring Officer (CRO) bestellt. Er übernimmt in Vorstandsfunktion die weitere Umsetzung des Restrukturierungsprogramms ct focus und begleitet die laufenden Bankengespräche zur zukünftigen Finanzierung des Photovoltaik-Konzerns, so das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung.
19.06.2012
Stiftung Warentest: Mit Sonnenenergie die Heizkosten senken
Bis zu 90 Prozent des Energieverbrauchs in einem Vier-Personen-Haushalt entfallen auf Heizung und Warmwassererzeugung. Von steigenden Preisen bei Heizöl, Gas und Kohle sind deshalb alle betroffen. Eine gute Alternative ist die Solarthermie. Sie macht unabhängig von fossilen Brennstoffen. Wer davon profitiert und für welche Immobilien sie am meisten Sinn macht, erklärt die Stiftung Warentest in dem neuen Ratgeber „Solarwärme“.
19.06.2012
Trend zu Erneuerbaren Energien hält weltweit an
Auch im Jahr 2011 sind die Erneuerbaren Energien weltweit massiv ausgebaut worden: Die globalen Investitionen haben gegenüber dem Vorjahr um rund 17 Prozent auf den Rekordwert von 257 Milliarden US-Dollar zugelegt. Das hat das Politiknetzwerk REN21 im Rahmen des jährlich erscheinenden „Globalen Statusberichts zu erneuerbaren Energien 2012“ (Renewables Global Status Report - GSR) veröffentlicht. Weltweit decken die Erneuerbaren Energien mittlerweile 16,7 Prozent des Endenergieverbrauchs und rund 20,3 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs.

  

18.06.2012
SMA unterstützt SchülerForschungsZentrum Nordhessen
Heute wird das neue Gebäude des SchülerForschungsZentrums Nordhessen auf dem Gelände der Kasseler Albert-Schweitzer-Schule in Betrieb genommen. Die SMA Solar Technology AG (Niestetal), Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, unterstützt die Einrichtung der Universität Kassel sowohl mit finanziellen Mitteln für Forschungsmaterialien als auch mit Workshops, Projektpatenschaften und Kolloquien.
18.06.2012
Atomkonzerne: Umwelt- und Verbraucherschützer rufen zur Kündigung auf
Anlässlich der eingereichten Klagen der Energiekonzerne auf bis zu 15 Milliarden Euro Entschädigungszahlungen aus Steuergeldern für das Abschalten von Atomkraftwerken erneuert das Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ seinen Aufruf an Kundinnen und Kunden der Großkonzerne E.on, RWE, Vattenfall und EnBW, den Stromversorger zu wechseln.
18.06.2012
centrotherm photovoltaics AG: Finanzierungsspielraum eingeschränkt
Für die centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren) wird es enger: Aufgrund der anhaltend schlechten Marktlage und der daraus resultierenden angespannten Finanzierungssituation haben Warenkreditversicherer dem Hersteller von Photovoltaik-Equipment mitgeteilt, Warenlieferungen an den Konzern zukünftig nicht weiter versichern zu wollen. Auf Basis dieser Information erwartet der Vorstand einen negativen Liquiditätseffekt in einem niedrigen zweistelligen Euro-Millionenbetrag.
18.06.2012
Ökologisches Bauen als Teil der Energiewende
Man nehme eine Photovoltaik-Anlage, eine Wärmepumpe und achte auf eine ausreichende Wärmedämmung. Schon besitzt man beste Voraussetzungen für zukunftsfähiges, ökologisches Bauen. Der Vizepräsident des Umweltbundesamtes (UBA), Dr. Thomas Holzmann, sieht den Bau von Gebäuden solcher Qualität als Teil der notwendigen Energiewende. Energiewende heiße eben nicht nur: Atomausstieg, Steigerung der Energieerzeugung aus Erneuerbaren Energiequellen und Netzausbau. Energiewende heiße auch: Energiebedarf und -verbräuche senken, Energie dezentral erzeugen und vorhandene Ressourcen nutzen.
18.06.2012
Intersolar Europe: Veranstalter ziehen positive Bilanz
Rund 66.000 Besucherinnen und Besucher aus 160 Ländern sowie 1.909 Aussteller aus 49 Ländern waren vom 13. bis zum 15. Juni auf der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe in München vertreten. In 15 Messehallen und einem Freigelände auf 170.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche wurden Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“, „PV Produktionstechnik“ und „Solarthermie“ präsentiert. Vor dem Hintergrund der aktuellen Konsolidierungsphase in einigen Bereichen der Solarindustrie zogen die Veranstalter eine positive Bilanz.
16.06.2012
Photovoltaik in Afrika: Mobilfunkmasten zur ländlichen Elektrifizierung
Überall in Uganda fallen sie ins Auge: Mobilfunkmasten, lärmend betrieben von stinkenden Dieselgeneratoren. „Mobil funken mit Solarenergie“, diese Idee kann mittels eines neuen Betreiberkonzeptes zukünftig nicht nur den Mobilfunkanbietern helfen, über 90 Prozent der Kohlendioxidemissionen aus dem teuren Dieselkraftstoff einzusparen. Der Solarstrom soll darüber hinaus zur klimafreundlichen Elektrifizierung angrenzender Siedlungen genutzt werden.

  

16.06.2012
Aktivste Solarschule Deutschlands ausgezeichnet
Der Verein „Solarenergie macht Schule e.V.“ kürte in Kooperation mit dem Umweltbundesamt auf der Intersolar Europe die Siegerin des 2011 ausgelobten Wettbewerbs „Aktivste Solarschule Deutschlands“. Den ersten Platz erreichte das katholische Mädchengymnasium St. Dominikus in Karlsruhe, was beweist, dass auch Mädchen fit sind in den neuen Techniken wie beispielsweise der Photovoltaik. Zweite wurde die Stadtteilschule Blankenese und auf dem dritten Platz landete die Sekundarschule Güsten.
16.06.2012
Photovoltaik: Konferenz der Koordinierungsstelle Erneuerbare Energien in Paris
Am 3. Juli 2012 findet in Paris die Konferenz zum Thema „Netzparität bei der Photovoltaik, von der Utopie zur Realität - Bedingungen sowie technische und wirtschaftliche Auswirkungen auf unser Energiesystem“ statt. Sie soll in einem deutsch-französischen Kontext und am Beispiel der Photovoltaik den Austausch über die zahlreichen Fragestellungen ermöglichen, die sich mit dem Anwachsen des Erneuerbaren-Anteils in unserem Energiemix stellen.
15.06.2012
Lemke: „Kanzlerin hat für Milliardenklage Tür geöffnet“
„Nicht Sicherheit für alle, sondern schnelles Geld für sich selbst steht für die Atomkonzerne im Vordergrund“, kommentiert die rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Energieministerin Eveline Lemke die Ankündigung einer Milliarden-Klage durch die Energieriesen nach Abschaltung der Atomkraftwerke. „Die Armen können ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen und die reichen Energiekonzerne bekommen den Hals nicht voll. Hier driftet die Gesellschaft auseinander“, so Lemke.
15.06.2012
In Ulm setzt man auf innovative Erneuerbare-Energien-Projekte
In Ulm und um Ulm und um Ulm herum - diesen Spruch kennt (fast) jede/r. Doch Ulm macht auch als Stadt der innovativen Erneuerbare-Energien-Projekte von sich reden! Beispielsweise fördert Ulm Bürgerinnen und Bürger bei der Anschaffung neuer Technologien zur regenerativen Energieerzeugung. Für ihr Engagement ist die Stadt daher jetzt als „Energie-Kommune“ des Monats Juni 2012 ausgezeichnet worden.
15.06.2012
EU-Energieeffizienzrichtlinie kommt. Deutschland hat sie verwässert
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht die Einigung von EU-Parlament und EU-Ministerrat zur Energieeffizienzrichtlinie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Endlich wird es eine europaweite Richtlinie zum Stromsparen geben, das ist die gute Nachricht“, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. „Die schlechte ist, dass Deutschland und vor allem Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler verhinderten, dass die Maßnahmen der Richtlinie strenger werden und der Energieverbrauch stärker zurückgefahren wird“, sagte Weiger.
15.06.2012
Albers: Besonders unredlich, schwarzen Peter den Erneuerbaren zuzuschieben
Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE), zur aktuellen Greenpeace-Studie zu den Industriestrompreisen: „Die von Greenpeace vorgestellte Studie zu den Strom- und Energiekosten belegt nun auch wissenschaftlich, was wir schon lange vermutet haben: Große Teile der deutschen Industrie profitieren von der Energiewende, ohne sich an ihren Kosten zu beteiligen. Besonders alarmierend ist dabei, dass es offensichtlich ein Wirrwarr an Ausnahmeregelungen und Vergünstigungen gibt.“

  

15.06.2012
Nur mit solarem Ladegerät auf Trekkingtour
Wer Handy, MP3-Player und Co. mit Sonnenenergie aufladen will, sollte dabei auf ein solares Ladegerät mit dem Blauen Engel setzen. Diese stellen über ein optimales Zusammenspiel zwischen Photovoltaik-Panel und Ladeelektronik sicher, dass die Akkus schnell und sicher aufgeladen und einsatzbereit sind. Zudem müssen die Geräte besonders langlebig sein; umweltschädliche Cadmiumbatterien und bedenkliche Gehäusematerialien sind verboten.
15.06.2012
„Energiewende – Mobilitätswende – Konsumwende“
Unter der Überschrift „Energiewende – Mobilitätswende – Konsumwende“ fanden die diesjährigen Mainauer Mobilitätsgespräch des baden-württembergischen Umweltministeriums und der Lennart-Bernadotte-Stiftung statt. In seiner Eröffnungsrede betonte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller: „Der Klimawandel erfordert Umdenken, und er macht eine Wende auch in Lebensbereichen nötig, die uns direkt betreffen: Energie, Mobilität und Konsum“. Baden-Württemberg will zu einer führenden Region in Sachen erneuerbare Energieträger werden.
15.06.2012
Sonnenstrom vom eigenen Dach auch nachts nutzen
Darauf haben energie- und umweltbewusste Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer lange warten müssen: Ein intelligentes Speichersystem, das selbsterzeugten Strom aus Erneuerbarer Energie rund um die Uhr verfügbar und so jeden Betreiber einer Dach-Photovoltaik-Anlage ein Stück unabhängiger von den Strompreisen der großen Netzbetreiber macht.
14.06.2012
Vermittlungsausschuss vertagt Photovoltaik-Entscheidung
Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat in seiner Sitzung am 13. Mai 2012 noch keine Einigungsvorschläge hinsichtlich der zukünftigen Regelung zur Photovoltaik im EEG erzielen können. Der Vorsitzende des Ausschusses, MdB Thomas Strobl, hat daher die Mitglieder für den 27. Juni 2012 zur nächsten Sitzung eingeladen.
14.06.2012
Greenpeace-Studie: Industrie zahlt zu wenig für Energie
Die Bundesregierung verringert Energie- und Stromkosten auch für solche Industrien, die durch höhere Energiepreise keinerlei Wettbewerbsnachteile befürchten müssten. Dies führt zu verzerrtem Wettbewerb und geht zu Lasten von Privathaushalten, Mittelstand und der Energieeffizienz. u diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) gemeinsam mit dem Institut für Zukunftsenergiesysteme (IZES) für Greenpeace erstellt hat.
14.06.2012
Größte deutsche Ökostrom-Studie: Strom-Umsteiger meinen es ernst
Der Wechsel zu Ökostrom ist weder Mode noch Alibi zur Beruhigung des schlechten Umweltgewissens. Ökostrom-Kundinnen und Kunden sind auch keine dogmatischen „Öko-Fundamentalisten“. Viele von ihnen sind so genannte „Prosumer“, das heißt, sie produzieren selbst schon die Erneuerbare Energie, die sie konsumieren. Sie haben Solarkollektoren für Warmwasser, eigene Photovoltaik-Anlagen, aber auch an Umweltfonds sind 17 Prozent der befragten Ökostromkonsument/innen beteiligt. Das zeigt der „Umsteiger-Report Energiewende“, eine jetzt von der gemeinnützigen Change Centre Stiftung aus Meerbusch veröffentlichte Studie.

  

14.06.2012
SolarEdge gewinnt den Intersolar Innovationspreis 2012
Der Weltmarktführer für Photovoltaik-Leistungsoptimierer, SolarEdge Technologies, erhielt heute den Intersolar AWARD 2012 in der Kategorie Photovoltaik. Der bedeutende Preis zeichnet den SolarEdge Leistungsoptimierer der nächsten Generation aus, welcher über die neue Optimierungstechnologie, IndOP™, verfügt. Mit dieser Technologie erhöht SolarEdge das Marktpotenzial für Leistungsoptimierer, heißt es in einer Pressemitteilung.
14.06.2012
Zu wenig Engagement für Energiewende
14 Monate nach dem Beschluss der Bundesregierung, aus der Atomenergie auszusteigen und die Versorgung mit Erneuerbaren Energien massiv auszubauen, versucht die Bundesregierung einen Neustart und konkretisiert den Fahrplan für die Energiewende. Und die Energieversorger? Wie sehr engagieren sie sich für ein Gelingen der Energiewende? Wie glaubwürdig ist ihr Engagement in den Augen der Bundesbürger? Dazu hat die TNS Infratest Energiemarktforschung im Mai 1.000 Personen in Deutschland telefonisch befragt.
14.06.2012
Berliner Kompetenzzentrum für Photovoltaik startet Vollbetrieb
Das Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin (PVcomB) - eine Initiative des Helmholtz-Zentrum für Materialien und Energie GmbH und der Technischen Universität Berlin, - nahm gemeinsam mit der Leybold Optics GmbH zwei Anlagen zur Herstellung von Dünnschicht-Solarmodulen in Betrieb. Mit diesen Inline-Sputter-Anlagen ergänzt das PVcomB die letzten Lücken in seinen beiden Forschungslinien für Silizium- und CIGS-Dünnschicht-Solarmodule und beginnt nun den vollen Betrieb mit Modulgrößen von 30 mal 30 Zentimetern.
14.06.2012
Internationale Zusammenarbeit entscheidend für die Zukunft der Solarenergie
Die Photovoltaik-Branche befindet sich im steigenden globalen Wettbewerb und sollte auf dem weltweiten Markt stärker zusammenarbeiten. So lautet der Tenor einer Studie, die vom IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) auf der Intersolar Europe 2012 in München vorgestellt wurde. Zudem gab das IEEE-Team Einblicke in die Entwicklungen der wachsenden sowie von Deutschland dominierten Photovoltaik-Branche und formulierte Lösungsvorschläge für die Herausforderungen bei der weltweiten Nutzung und Effizienz der Solarenergie.
14.06.2012
„Fahrplan Solarwärme“ für erfolgreiche Energiewende
Höchste Zeit, mit erneuerbarer Wärmeerzeugung von der Sonne fossile Brennstoffe überflüssig zu machen. Die Politik kann mit geringem Aufwand bei der Solarwärme enorme positive Effekte erreichen. Neben dem Klimaschutz wird die Solarwärme 2020 Staatseinnahmen von 800 Millionen Euro erzeugen und 2,4 Milliarden umsetzen. Der „Fahrplan Solarwärme“, eine umfangreichen Studie, die der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) zur Eröffnung der Intersolar Europe in München präsentierte, zeigt auf, welchen wesentlichen Beitrag die Solarthermie-Branche zur Energiewende leisten kann und muss.
13.06.2012
Platzeck: Energiewende muss auch „Beteiligungswende“ sein
Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck weist dem Wirtschaftsmodell der Genossenschaften eine entscheidende Rolle für das Gelingen der Energiewende zu: „Eine Energiewende, die sich aus der Perspektive der Menschen über ihre Köpfe hinweg vollzieht, wird immer wieder auf Unverständnis und auch auf Widerstand stoßen, vor allem dann, wenn die Leute den Eindruck haben, dass vor allem Großkonzerne den kommerziellen Nutzen davontragen.“

  

13.06.2012
Intersolar Europe: Auftakt im Zeichen der politischen Energiewende
Die heutige Eröffnung der weltgrößten Solarmesse Intersolar Europe in München stand ganz im Zeichen des Erreichens wichtiger Meilensteine der Energiewende. Solarstrom hat das Preisniveau der Verbraucher-Stromtarife unterschritten, gleichzeitig stehen viele deutsche Photovoltaik-Unternehmen stark unter Druck. Jetzt zählt die deutsche Solarwirtschaft auf den zeitgleich zur Weltsolarmesse tagenden Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat, der über die zukünftige Förderung der Photovoltaik entscheidet.
13.06.2012
SOLARWATT AG: Amtsgericht bewilligt Antrag auf Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung
Das Amtsgericht Dresden hat dem heute eingereichten Antrag der SOLARWATT AG (Dresden) auf Einleitung eines Schutzschirmverfahrens in Eigenverwaltung nach § 270b InsO stattgegeben. Dadurch bleibe die Solarwatt AG selbst voll handlungsfähig, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit. Der Geschäftsbetrieb von Solarwatt laufe unverändert weiter.
13.06.2012
Calyxo erhöht Produktionskapazität auf 85 MW
Die Calyxo GmbH investiert in eine zweite Produktionslinie mit einer Kapazität von 60 MW bei Bitterfeld/Wolfen. Derzeit betreibt das Unternehmen dort eine 25 MWp Produktionsanlage mit über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten. Bis Ende 2012 soll die Gesamtkapazität auf bis zu 85 MW gesteigert werden. Damit verfügt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge ab Ende 2012 über die größte CdTe-Modulproduktion in Europa.
13.06.2012
Donauer Solartechnik realisiert Photovoltaik-Anlagen in Südafrika
Im Anschluss an die Intersolar Europe 2012 nimmt Donauer Solartechnik eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Universität Witwatersrand im südafrikanischen Johannesburg in Betrieb. Die Anlage liefert künftig einen Jahresertrag von rund 2.800 Kilowattstunden und ist Teil eines Projektes zur umweltfreundlichen Stromversorgung von zwei Bildungseinrichtungen vor Ort.
13.06.2012
Einsatz Erneuerbarer Energien im Wärme-Markt jetzt stärken
Zum wiederholten Male steht am Mittwoch, 13.06.2012, die steuerliche Abschreibung von energetischen Sanierungsmaßnahmen auf der Tagesordnung des Vermittlungsausschusses. „Bund und Länder haben erneut die Chance, ein positives Zeichen für den Einsatz Erneuerbarer Energien im Wärmemarkt zu setzen. Damit sich die Energiewende auch im Heizungskeller vollzieht, sind klare und verlässliche Förderbedingungen nötig“, sagt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. „Davon kann auch der Fiskus profitieren, denn die Förderung generiert unterm Strich Mehreinnahmen“, so Vohrer weiter.
12.06.2012
Investitionen in Erneuerbare Energien steigen weltweit um 17 Prozent
Die Investitionen in Erneuerbare Energien sind im Jahr 2011 weltweit um 17 Prozent auf einen neuen Rekord von 257 Milliarden US-Dollar gestiegen – das Sechsfache der Investitionen des Jahres 2004 und 94 Prozent mehr als im Jahr 2007, dem Jahr vor der weltweiten Finanzkrise. Gleichzeitig gibt es einen enormen Strukturwandel im Bereich der Erneuerbaren Energien. Auch die deutsche Photovoltaik-Industrie ist erheblich unter Anpassungsdruck geraten.

  

12.06.2012
Politik entscheidet über die Zukunft der Photovoltaik-Branche in Deutschland
Die Solarwirtschaft hofft, dass sich der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat in seiner morgigen Sitzung darauf verständigt, die Installation neuer Photovoltaik-Anlagen und ihre Förderung nicht so stark zu reduzieren wie ursprünglich geplant. Der Bundesverband Solarwirtschaft ruft die Politik dazu auf, die Fördersätze für Solarstrom gegenüber den ursprünglichen Plänen des Bundestages langsamer zu reduzieren und den Zuwachs gegenüber den Vorjahren weniger stark zu begrenzen. In der vorwiegend mittelständisch geprägten Photovoltaik-Branche gingen aufgrund eines Auftragseinbruchs in den letzten Wochen bereits tausende Jobs verloren.
12.06.2012
„Überhaupt kein Grund für Schreckensszenarien!“
Angesichts der aktuellen Diskussionen um steigende Strompreise traten der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann und sein Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller zuvorderst Befürchtungen entgegen, die Kosten der Energiewende würden zu einer Preiserhöhungswelle für Energieverbraucher führen: „Die wild ins Kraut schießenden Spekulationen über den angeblich steilen Anstieg der Strompreise sind weder hilfreich noch sachlich gerechtfertigt“, erklärten Kretschmann und Untersteller. „Dass es die Energiewende nicht kostenlos gibt, ist hinlänglich bekannt. Es besteht aber überhaupt kein Grund für Schreckensszenarien!“
12.06.2012
Strukturierter Investorenprozess für Sovello
Die Geschäftsführung der Sovello GmbH (Thalheim) hat einen globalen, strukturierten Investorenprozess initiiert. Mit potenziellen Investoren werde kurzfristig Verbindung aufgenommen werden, kündigt das Unternehmen an. Die angesprochenen Interessenten sollen sich zur Sanierung der Photovoltaik-Firma bekennen und in der Lage sein, ein geordnetes Bieterverfahren zügig abschließen zu können, heißt es in einer Pressemitteilung.
12.06.2012
SOLON erhält 1 MW-Folgeauftrag für Photovoltaik-Kraftwerk
Die Berliner SOLON Energy GmbH wird ab sofort das Photovoltaik-Kraftwerk der Gemeinde Lübesse (Mecklenburg-Vorpommern) um 1 Megawatt (MW) erweitern. Die Anlage soll bis Ende Juni fertig sein, damit Lübesse die aktuellen Einspeisetarife nutzen kann. SOLON hatte bereits Ende letzten Jahres nach einer bundesweiten Ausschreibung die ersten 1,5 MW des Kraftwerkes geplant, beschafft und errichtet.
12.06.2012
Zukunft der Photovoltaik-Förderung: 9-Punkte-Forderungskatalog der DUH
Anlässlich des ersten Treffens des Vermittlungsausschusses aus Bundesrat und Bundestag zur künftigen Solarstrom-Förderung in Deutschland am morgigen Mittwoch (13. Juni 2012) hat die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) Bund und Länder aufgefordert, den weiteren Zubau von Photovoltaik-Kapazitäten in Deutschland sicherzustellen. Wer wie Deutschland ein neues Energiesystem auf den Säulen Energieeffizienz, Wind und Sonne errichten wolle, könne nicht gleichzeitig den Zubau der Photovoltaik auf Zeitlupe stellen, ohne sich unglaubwürdig zu machen, so DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.
12.06.2012
aleo solar AG schließt Werk in Spanien
Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) will ihr Werk im spanischen Santa Maria de Palautordera spätestens zum Ende dieses Jahres schließen. „Vor dem Hintergrund weltweiter Überkapazitäten und eines anhaltenden Preiskampfs im Photovoltaik-Markt ist die Auslastung unserer Kapazität von 280 Megawatt in Prenzlau oberstes Ziel. Wir müssen die Produktion von aleo Modulen in unserem Stammwerk konzentrieren“, sagt York zu Putlitz, Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand der aleo solar AG.

  

12.06.2012
Wind trifft Sonne – Erzeugung und Verbrauch finden zusammen
Geht es nach dem Willen zahlreicher Protagonisten in Politik und Energiewirtschaft, dann wäre ein zentrales, verbraucherfernes und damit teures Energiesystem ein elementarer Bestandteil der Energiewende. In seinem Gastbeitrag in der Financial Times Deutschland von letzter Woche präsentiert Matthias Willenbacher, Vorstand des Wörrstädter Projektentwicklers juwi, einen Gegenentwurf. Die Energiewende brauche zwar zentrale Steuerung, die Umsetzung müsse aber dezentral erfolgen, weg von riesigen zentralen Photovoltaik- und Windparks, hin zu regionalen Lösungen. Erneuerbare Energien können zu 100 Prozent die Stromversorgung sichern – dezentral, günstig und unendlich, so die Kernaussage Willenbachers.
12.06.2012
SOLARWATT strebt Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung an
Der Vorstand der SOLARWATT AG (Dresden) prüft aktuell die Einreichung eines Antrags auf ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung nach § 270b InsO beim zuständigen Insolvenzgericht. Diesbezüglich sei man zudem mit einem Investor im Gespräch. Unternehmensangaben zufolge ist dieser Schritt notwendig, da trotz intensiver Gespräche mit den Eigen- und Fremdkapitalgebern bislang keine Ergebnisse für ein geschlossenes Finanzierungskonzept erzielt wurden.
12.06.2012
Nach Rösler wettert nun auch Kauder gegen die Photovoltaik-Branche
Seit Anfang dieses Jahres überschlagen sich die Meldungen rund um die Photovoltaik-Branche. Jüngste Berichterstattung im Spiegel und der Tagesschau machen den Ausbau der Solarenergie überspitzt für die Stromarmut in Deutschland verantwortlich. Philipp Rösler fordert in jüngsten Äußerungen sogar die Abschaffung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Fachexpert/innen kritisieren verkehrt dargestellte Zusammenhänge und halten Argumente für grundfalsch. Bernd Bodmer, Geschäftsführer der relatio Unternehmensgruppe (Balingen), kann die politischen Entwicklungen und Aussagen von führenden Politikern der FDP und nun auch der CDU in keinem Maße mehr nachvollziehen.
12.06.2012
Mai: Rekordmonat für die Photovoltaik
Der Mai war nach neuesten Zahlen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ein Rekordmonat für die Photovoltaik: mit Hilfe der Sonne wurden erstmalig etwas mehr als vier Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Dies entspricht etwa zehn Prozent des monatlichen Stromverbrauchs in Deutschland und einem Plus von etwa 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
12.06.2012
IFC und Scatec Solar entwickeln gemeinsam Photovoltaik-Kraftwerke in Afrika
IFC, eine Tochter der Weltbank Gruppe, und Scatec Solar, eine norwegisch-deutsches Unternehmen, das auf Photovoltaik-Kraftwerke spezialisiert ist, haben ein Abkommen über die Entwicklung von Solarstromkraftwerken abgeschlossen, die zur Sicherung der Energieversorgung in Teilen von West- und Zentrafrika beitragen werden. Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Leistung von 10 Megawatt sollen in Benin, Burkina Faso, Kamerun, Niger und Togo entwickelt, geplant, finanziert, errichtet und betrieben werden.
12.06.2012
Vernetzte Systeme für die Energiewende
Immer mehr witterungsabhängige Stromerzeuger werden an das Stromnetz angeschlossen - sowohl entfernt gelegene Großanlagen wie Offshore-Windparks als auch Kleinanlagen in Ballungsgebieten wie private Photovoltaik-Anlagen. Damit in Zukunft der flexible Energiemix von konventioneller und erneuerbarer Stromerzeugung reibungslos funktioniert, müssen die regenerativen Technologien in die bestehenden Netze integriert und bestehende Strukturen so weit möglich genutzt werden.

  

11.06.2012
KACO new energy GmbH: Statement zum Photovoltaik-Vermittlungsausschuss
Zu den laufenden Verhandlungen im Vermittlungsausschuss zum EEG 2012 stellt Ralf Hofmann, Geschäftsführer der KACO new energy GmbH (Neckarsulm), fest: „Die im Entwurf geplanten Vergütungskürzungen sind inakzeptabel: Schon in Vergessenheit scheint geraten, dass die Branche das Jahr 2012 mit einer 15-prozentigen Kürzung beginnen musste. Mit den – bereits für April geplanten – zusätzlichen Reduktionen bedeutet dies eine kumulierte Kürzung von über 40 Prozent in kürzester Zeit! Dies ruiniert vor allem den Produktionsort Deutschland – was für ein Bärendienst der eigenen Regierung.“
11.06.2012
Diskussion um Photovoltaik-Förderung wieder versachlichen
In wenigen Tagen tagt der Vermittlungsausschuss zur zukünftigen Photovoltaik-Förderung in Deutschland. Das Ergebnis der Sitzung wird weitreichend sein und nicht nur Einfluss auf die Zukunft Tausender Beschäftigter der deutschen Solarwirtschaft haben, sondern über das Gelingen der Energiewende in Deutschland entscheiden. Dabei kommt den Medien eine ganz besondere Rolle zu, sollen sie doch objektiv über das Für und Wider berichten, die Fakten darlegen und beiden Seiten bzw. den verschiedenen Standpunkten den gleichen Raum einräumen. Allerdings ist zu beobachten, dass einige Medien gerade das Gegenteil davon tun.
11.06.2012
Fraunhofer CSP: Ergebnisse zur potenzialinduzierten Degradation (PID) von Photovoltaik-Modulen
In den letzten beiden Jahren sind vermehrt Degradationen von Photovoltaik-Modulen in Installationen mit hoher negativer Systemspannung gegenüber Erde, die bei trafolosen Wechselrichtern entstehen, aufgetreten. Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP führte mit handelsüblichen Solarstrommodulen einen beschleunigten Hochspannungsbelastungstest zur Prüfung auf PID-Empfindlichkeit durch. Nur knapp ein Drittel der Module haben den Test bestanden und zeigten nach dem Test eine Leistung größer als 98 Prozent der Ausgangsleistung.
11.06.2012
Erneuerbare Energien sorgen in ganz Deutschland für Beschäftigung
Jeder hundertste Arbeitsplatz in Deutschland hängt an den Erneuerbaren Energien. Das ergab eine neue Studie der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (gws) und des Zentrums für Solarenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW). Die meisten Arbeitsplätze haben die Erneuerbaren Energien in den großen Flächenländer Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg geschaffen. Die insgesamt größten Arbeitsplatzeffekte entstehen durch die Solar- und die Bioenergie, dicht gefolgt von der Windenergie.
11.06.2012
Photovoltaik und Elektromobilität im Fokus der Intersolar Europe 2012
Vom 13.-15. Juni 2012 präsentieren die Aussteller der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe neueste Trends und Technologien in den Bereichen Photovoltaik, PV-Produktionstechnik und Solarthermie. Erstmals steht dabei auch das Thema Elektromobilität im Zentrum der Aufmerksamkeit: Die neue Sonderschau „PV und E-Mobility“ informiert über mobile Speichertechnologien und präsentiert Kombinationen von Photovoltaik-Carports, Ladestationen und Elektrofahrzeugen.
09.06.2012
SONNENENERGIE am Kiosk
Deutschlands älteste Fachzeitschrift für Erneuerbarer Energien ist zurück: Ab sofort ist die SONNENENERGIE wieder als Einzelheft an Bahnhofskiosken und Flughäfen zu bekommen. Chefredakteur ist Matthias Hüttmann, langjähriger Mitarbeiter des Solarenergie Informations- und Demonstrationszentrum solid in Fürth. Der Vertrieb erfolgt über den UMS Pressevertrieb. Dort betitelte man das Comeback euphorisch mit der Überschrift „Die Sonne kommt zurück“.

  

09.06.2012
Nachhaltigkeit gedeiht durch Wissen
„Nachhaltigkeit gedeiht durch Wissen. Sie kann nur gelingen, wenn jede und jeder Einzelne für ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Belange sensibilisiert ist und seine demokratischen Rechte kennt“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller anlässlich der Veröffentlichung des praxiserprobten Handbuchs „Grundkurs Nachhaltigkeit“. Es richtet sich an alle, die sich für das Thema „Nachhaltigkeit“ interessieren oder ihr Wissen darüber erweitern und es als Mulitplikator/innen in ihrem Umfeld weitergeben wollen.
09.06.2012
Studie: Klimalabel auf Lebensmitteln sind wenig hilfreich
Wie Lebensmittel produziert, verpackt und transportiert werden, wirkt sich auf das Klima aus. Darauf achten immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher beim Einkauf und Hersteller nutzen Klimaschutz-Argumente bei der Bewerbung ihrer Lebensmittel. Doch die derzeitige Werbepraxis mit Klimaschutz und CO2-Einsparung bei Lebensmitteln ist wenig hilfreich. Das zeigt eine im Auftrag der Verbraucherzentralen durchgeführte Studie.
08.06.2012
Mit der Sonne den Table-PC laden
Mit Sonnenenergie das iPad laden: Studierende an der Hochschule Esslingen in Göppingen haben in einer Projektarbeit einen neuartigen Prototypen entwickelt, mit dem dies künftig möglich sein soll. Das Besondere: der Photovoltaik-Kollektor wird der Sonneneinstrahlung folgend nachgeführt, um möglichst effizient Strom aus der Sonne zu erhalten.
08.06.2012
Conergy und TÜV Rheinland mit Partnerschaft für Großanlagen Zertifizierung
Der Hamburger Systemanbieter Conergy und TÜV Rheinland schließen eine bisher einzigartige Partnerschaft und arbeiten bei der Zertifizierung von Photovoltaik-Großanlagen künftig eng zusammen. Das Ziel ist, künftig alle Conergy Großanlagen nach dem Standard des weltweit führenden Prüfdienstleisters in der Solarbranche neutral zu begutachten und zu zertifizieren.
08.06.2012
Steigende Strompreise: Photovoltaik taugt nicht als Schwarzer Peter
„Solarenergie taugt nicht als Schwarzer Peter für steigende Strompreise. Sie war einmal teuer, inzwischen sind durch eine beispiellose technologische Entwicklung ihre Kosten aber unter Kontrolle“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar). Dies bestätigt eine aktuelle Berechnung des Marktforschungsinstituts Prognos und widerlegt damit die These, dass die Kosten der Energiewende den Erneuerbaren Energien, derzeit insbesondere der Photovoltaik, anzulasten seien.
08.06.2012
Netzwerkhöhepunkt am zweiten Tag der Intersolar Europe 2012
Am zweiten Tag der Intersolar Europe 2012 in München findet der Netzwerkhöhepunkt der diesjährigen Messe statt. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, veranstaltet die Joint Forces for Solar Initiative am 14. Juni die Neuauflage ihrer erfolgreichen Netzwerkveranstaltung. Im Mittelpunkt stehen dabei die europäischen Photovoltaik-Märkte.

  

07.06.2012
Dezentrale Strukturen sind das Rückgrat für den Umbau des Energiesystems
Die Mitteilung der Europäischen Kommission zur Weiterentwicklung der Erneuerbaren Energien in der Europäischen Union kommentiert Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU): „Der nachhaltige Umbau der Energieversorgung und der damit verbundene Ausbau der Erneuerbaren Energien erfordert langfristig stabile und berechenbare Rahmenbedingungen. Daher begrüßen wir die frühzeitige Initiative der Europäischen Kommission im Grundsatz, sehen aber die EU-Vorschläge hin zu mehr zentralen Großprojekten kritisch.“
07.06.2012
Strategiepapier des Energiekommissars: Oettinger probt den Ausstieg aus der Energiewende
Zum von EU-Energiekommissar Günter Oettinger vorgestellten Strategiepapier erklärt Stephan Grüger, Mitglied des Vorstands der deutschen Sektion von EUROSOLAR e.V.: „Das „Strategiepapier“ von Energiekommissar Oettinger ist eine Rolle rückwärts in der Energiepolitik und eine Huldigung der Interessen weniger Großkonzerne. Energiekommissar Oettinger hat offensichtlich die wirtschaftliche Bedeutung einer dezentralen, mittelständischen und vollständigen Energiewende hin zu Erneuerbaren Energien nicht verstanden.“
07.06.2012
Studie: Solarthermie-Markt verdreifacht sich bis 2020
Bis 2020 wird sich der Solarthermie-Markt bei einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 12,5 Prozent auf einen Zubau von 3,6 Millionen Quadratmeter Kollektorfläche im Jahr verdreifachen. Damit steigt die solare Wärmeerzeugung auf 14 Milliarden Kilowattstunden (therm.) pro Jahr. Erhebliches Wachstum dürften neben dem klassischen Marktsegment der Ein- und Zweifamilienhäuser mittelfristig neue Einsatzbereiche im Mehrfamilienhaus- und Nicht-Wohnbereich beisteuern. Das sind die Kernergebnisse der umfangreichen Studie „Fahrplan Solarwärme“, die der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) vorgestellt hat.
07.06.2012
BBU: Forderungen an neuen Bundesumweltminister Peter Altmaier
Neben guten Wünschen für seine neue Aufgabe hat der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) dem neuen Umweltminister Peter Altmaier konkrete Forderungen übersandt. So betont der BBU, dass zu einer echten Energiewende „auch der Verzicht auf den Weiterbetrieb der Urananreicherungsanlage in Gronau und auf die Risikotechnologie Carbon Capture and Storage (CCS) gehören. Statt eines flächendeckenden Neubaus von Stromtrassen halten wir zudem das inzwischen breit diskutierte dezentrale Konzept „Strom zu Gas“ für die umwelt- und energiepolitisch bessere und konfliktfreiere Lösung", so der BBU.
07.06.2012
Neues Geld für mehr Energieeffizienz
Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat Ende Mai alle Teile des Förderprogramms Klimaschutz-Plus für 2012 neu gestartet. Finanziell gefördert werden die energetische Sanierung von Nichtwohngebäuden, der Einsatz von regenerativen Energien und neue Blockheizkraftwerke (BHKW) ab einer Leistung von 20 Kilowatt. Auch für den Einsatz energiesparender Straßenbeleuchtung oder für Energieberatungen gibt es Geld vom Land.
07.06.2012
Greselius-Gymnasium Bramsche geht mit IKS Photovoltaik auf Sonnenreise
Sonnenenergie zum Entdecken, Staunen und Begreifen wird in diesen Tagen das Greselius-Gymnasium aus Bramsche erleben. Denn die heimische Schule ist die erste Teilnehmerin an der bundesweiten Aktion „Mit IKS Photovoltaik auf Sonnenreise“, die anlässlich des „Wissenschaftsjahres 2012 - Zukunftsprojekt Erde“ stattfindet.

  

06.06.2012
Transformation des gesamten Energiesystems muss im Fokus stehen
Bereits Ende April hat Hans-Josef Fell, energiepolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, eine neue Kampagne gegen das EEG prognostiziert. Kampagnentreiber würden unter anderem das Handelsblatt, die FAZ und EU-Kommissar Günther Oettinger sein. Letzterer hat bei der Vorstellung eines Papiers zur Zukunft der Erneuerbaren Energien in Europa seine Rolle erfüllt und vor einem „zu raschen Ausbau der Erneuerbaren Energien“ gewarnt.
06.06.2012
Scheinheilige Debatte um das Erneuerbare-Energien-Gesetz
Schon heute profitiert die deutsche Volkswirtschaft vom Ausbau der Erneuerbaren Energien, sowohl durch fast 400.000 neue Arbeitsplätze wie auch durch die Steuer- und Deviseneinnahmen in Milliardenhöhe. Doch leider hat die derzeitige Bundesregierung es versäumt, das Erneuerbare-Energien-Gesetz weiterzuentwickeln. Statt jetzt von Planwirtschaft zu sprechen, hätte man in den vergangenen Jahren eher von Oligopolwirtschaft sprechen können: Jahrelang hat die Politik nämlich tatenlos dabei zugesehen, wie vier marktbeherrschende Unternehmen ohne Gegenleistung auf Kosten der Allgemeinheit Sondergewinne eingefahren haben.
06.06.2012
Solarbranche fordert von Politik mutige Umsetzung der Energiewende
Die Anfang 2012 angestoßene EEG-Novelle führt in der Solarbranche zu tiefgreifenden Umbrüchen. Bei den Workshops „Die Zukunft des deutschen Marktes nach der EEG-Novelle April 2012“ und „Photovoltaik-Strom selbst nutzen und vermarkten“, die am 30. und 31. Mai 2012 in Berlin stattfanden, wurde nun angesichts der unklaren politischen Lage über sinnvolle Weiterentwicklungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) diskutiert. „Die Energiewende ist politisch gewollt und klar beschlossen. Nun muss die Politik auch den Mut haben, diese umzusetzen“, forderte Karl-Heinz Remmers, Vorstandvorsitzender des Veranstalters Solarpraxis AG in seinem Eröffnungsvortrag.
06.06.2012
Fell: FDP und Union rufen zum Sturmangriff auf das EEG auf
Die Aufrufe zum Abschaffen des EEG häufen sich. Alleine in den letzten Tagen meldeten sich die Koalitionspolitiker Brüderle, Rösler und Kauder mit Warnungen gegen das EEG oder gar mit klaren Abschaffungsforderungen zu Wort. Selbst Bundespräsident Gauck ließ sich von seiner Administration gefährliche Fehleinschätzungen zum EEG aufschreiben und forderte indirekt zum Abschaffen des EEG auf. So eindringlich warnt Hans-Josef Fell, Sprecher für Energie der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, vor den derzeitigen politischen Umtrieben im Vakuum der Umbesetzung des Umweltministeriums.
06.06.2012
SOLON liefert 7,5 MW Photovoltaik-Module nach Griechenland
Die SOLON Energy GmbH hat mit dem griechischen Projektierer Arxikon einen Liefervertrag über Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 7,5 Megawatt (MW) abgeschlossen. Die monokristallinen Module sind für verschiedene Projekte in Griechenland bestimmt, die im Juli und August ans Netz gegen sollen, heißt es in einer Pressemitteilung.
06.06.2012
Photovoltaik: Wann lohnt sich eine Solarstromanlage?
Mit den geplanten Kürzungen der Zulage für Solarstrom stellen sich viele Menschen die Frage, ob die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage noch lohnt. Informationen hierzu bietet ein aktuelles Sonderthema auf dem Online-Portal Energieforum-Hessen.de.

  

06.06.2012
Roadmap für eine weltweite nachhaltige Energieversorgung
Greenpeace International hat am 5. Juni 2012 einen grundsätzlichen Entwicklungspfad zu einer nachhaltigen Energieversorgung in ihrer Studie Energy [R]evolution vorgestellt. Das vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Zusammenarbeit mit Partnern erarbeitete globale Energieszenario zeigt Wege auf, wie Erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050 eine sichere und nachhaltige Versorgung gewährleisten können. Gleichzeitig kann so der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 drastisch reduziert werden. Das Szenario Energy [R]evolution ist bereits zum vierten Mal erschienen.
06.06.2012
SMA weiht Vertriebs- und Servicegesellschaft in Thailand ein
Die SMA Solar Technology AG (SMA) hat in Bangkok (Thailand) eine ihre neue Vertriebs- und Servicegesellschaft eröffnet. Die thailändische Regierung will unabhängiger von fossilen Brennstoffen werden; gleichzeitig verfügt das Land über hervorragende Sonneneinstrahlungsverhältnisse. Vor diesem Hintergrund kann die Stromerzeugung aus Photovoltaik einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Energieversorgung Thailands leisten.
05.06.2012
Gauck: „Langfristig ist ökonomisch nur sinnvoll, was ökologisch vernünftig ist“
Bei der Eröffnung der diesjährigen „Woche der Umwelt“ soll Bundespräsident Joachim Gauck sich laut SPIEGEL Online gegen eine „Energiewende per Planwirtschaft“ ausgesprochen haben. Das Magazin glaubt, dass Gauck mit seinem Plädoyer für eine „marktwirtschaftliche, wachstumsfreundliche Umweltpolitik“ der FDP und ihrer Anti-Photovoltaik-Haltung das Wort spreche. Ob der FDP (und dem SPIEGEL) allerdings der zweite Teil von Gaucks Forderung, nämlich dass Kosten für Umweltbelastungen und Umweltrisiken den Verursachern in Rechnung gestellt werden müssen, auch schmeckt?
05.06.2012
IG Metall fordert industriepolitischen Aktionsplan für Photovoltaik-Branche
Die IG Metall hat einen industriepolitischen Aktionsplan für die angeschlagene Photovoltaik-Branche in Deutschland gefordert. „Während in Deutschland vor allem über die Begrenzung des Volumens des durch Solarenergie erzeugten Stroms nachgedacht wird, stirbt eine innovative Industrie vor allem an den ostdeutschen Standorten, weil ein dringend benötigter industriepolitischer Aktionsplan fehlt“, sagte Detlef Wetzel, Zweiter Vorsitzender der IG Metall, am Dienstag in Frankfurt. Auf der IG Metall-Konferenz „Branchendialog Photovoltaik-Solar - Die Krise bewältigen“ diskutierten Betriebsräte, Vertreter von Politik und Solarbranche über die Zukunft dieser Industrie in Deutschland.
05.06.2012
Roboter montiert Photovoltaik-Kraftwerke vollautomatisch
Der Bau von Freiflächen-Photovoltaik-Parks ist weitgehend Handarbeit. Weil identische Abläufe aber oft mehrere hunderttausend Mal wiederholt werden, hatte die PV-Kraftwerker GmbH & Co. KG aus Göppingen schon lange Automatisierungsoptionen im Visier: Mit dem Montage-Roboter „Momo“ präsentiert das Unternehmen die Antwort.
05.06.2012
Solarthermie: InSun-Forschungsprojekt gestartet
Das Zentrum für nachhaltige Energietechnik (zafh.net) an der Hochschule für Technik Stuttgart ist auf europäischer Ebene weiterhin sehr erfolgreich. Im April 2012 ist das vom zafh.net koordinierte Projekt „InSun – Industrial Process Heat by Solar Collectors“ gestartet. Ziel des „InSun“ Verbundprojektes ist es, die Zuverlässigkeit und Qualität von großen solarthermischen Anlagen für die Bereitstellung von industrieller Prozesswärme im niedrigen und mittleren Temperaturbereich für unterschiedliche Prozesswärmeanwendungen zu demonstrieren.

  

05.06.2012
Starkes Wachstum Erneuerbarer Energien für wirksamen Umweltschutz unverzichtbar
Erneuerbare Energien schützen die natürlichen Ressourcen und vermeiden in großem Stil gefährliche Treibhausgase. Durch Erneuerbare Energien wurden in Deutschland 2011 rund 129 Millionen Tonnen an Treibhausgasen eingespart, davon allein etwa 70 Millionen Tonnen durch EEG-vergüteten Strom. Damit sind sie unverzichtbare Elemente eines wirkungsvollen Umweltschutzes. Aber auch für klassische Naturschutzbelange wie den Artenschutz leisten die Erneuerbaren Energien wertvolle Beiträge.
05.06.2012
Tagung: „Innovative Glanzlichter für das Solarzeitalter aus Sachsen“
Welche innovativen Entwicklungen gibt es auf dem Gebiet der solaren Energien für Städte, Gemeinden, Regionen und Unternehmen? Welche Chancen eröffnen sich der sächsischen Wirtschaft und Wissenschaft auf dem nationalen und Weltmarkt? Welche enormen Fortschritte sind bereits erreicht, um nukleare und fossile Energieträger zu ersetzen? Die internationale Fachtagung „Innovative Glanzlichter für das Solarzeitalter aus Sachsen“ am 14. Juni 2012 gibt Antworten.
04.06.2012
Sachverständigenrat für Umweltfragen: Neuorientierung der Umweltpolitik erforderlich
„In einer begrenzten Welt kann es kein unbegrenztes Wachstum geben“. Mit dieser Feststellung seines Vorsitzenden Prof. Dr. Martin Faulstich überreicht der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) heute sein Umweltgutachten 2012 an den neuen Bundesumweltminister Peter Altmaier. „Die drastische Reduzierung unseres Rohstoff- und Energieeinsatzes sowie dessen Umweltfolgen werden damit zu einer entscheidenden Systemfrage des 21. Jahrhunderts“, betont der Vorsitzende Prof. Martin Faulstich. Mit seinem Umweltgutachten 2012 richtet der SRU den Blick über die Energiewende hinaus auf besonders zukunftsrelevante Themen der deutschen und europäischen Umweltpolitik.
04.06.2012
Ökostromkunden lösen Millioneninvestitionen in Erneuerbare Energien aus
Verbraucherinnen und Verbraucher, die Ökostrom mit Grüner Strom Label (GSL) beziehen, stellen aktuell rund fünf Millionen Euro pro Jahr für die Förderung der Energiewende bereit. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass bei GSL-zertifiziertem Ökostrom stets ein fester Betrag pro Kilowattstunde in den Ausbau Erneuerbarer Energien fließt. Mit dem überwiegenden Teil der Gelder werden Ökokraftwerke anteilig bezuschusst oder finanziert, die über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) betrieben werden. Die Ökostromkund/innen stoßen mit einem moderaten Förderbeitrag letzten Endes also Gesamtinvestitionen an, die noch weit höher liegen.
04.06.2012
Conergy und Ensunt bauen 50 MW-Photovoltaik-Park in Pakistan
Conergy realisiert in Partnerschaft mit dem Projektentwickler Ensunt ein 50 Megawatt starkes Photovoltaik-Kraftwerk für die DACC Power Generation Company Limited (DPGCL). Das Kraftwerk ist der größte Solarstrompark Pakistans und eines der Prestigeprojekte der gesamten Region Mittelost und Indien. Ziel ist, der pakistanischen Bevölkerung den Zugang zur Energieversorgung zu ermöglichen und das Land gleichzeitig weniger anfällig für Stromausfälle zu machen.
04.06.2012
Carpevigo erwirbt Beteiligung an US-Projektentwickler EarthShift Energy
Die Carpevigo Holding AG (Holzkirchen) setzt bei der weiteren Internationalisierung einen Schwerpunkt auf die USA. Der Photovoltaik-Wachstumsmarkt Nordamerika soll durch die 40-prozentige Beteiligung an dem US-amerikanischen Photovoltaik-Projektentwickler EarthShift Energy, LLC erschlossen werden.

  

04.06.2012
„Einblicke 2012 – Journal zur Umweltforschung“ veröffentlicht
Anlässlich der Veröffentlichung der „Einblicke 2012 – Journal zur Umweltforschung in Baden-Württemberg“ hat Umweltminister Franz Untersteller auf die Bedeutung der Umweltforschung in Baden-Württemberg hingewiesen: „Das Ändern rechtlicher Rahmenbedingungen alleine reicht nicht aus, um unsere energie- und klimapolitischen Ziele zu erreichen.“ Der Umbau der Energieversorgung erfordere auch zusätzliches Wissen, beispielsweise über Technologien, um Energie möglichst effizient zwischenspeichern zu können oder über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Energiewende.
04.06.2012
Mit Sonnenwärme oder Sonnenstrom warmes Wasser erzeugen?
Photovoltaik-Anbieter haben in den vergangenen Monaten Lösungen zur Warmwasserbereitung mit Solarstrom vorgestellt. Dabei kombinieren sie Elektro- Wärmepumpen mit Photovoltaik-Anlagen. Die Anbieter versprechen mehrere Vorteile: den Anteil des selbst genutzten Sonnenstroms erhöhen und wirtschaftlich Warmwasser erzeugen. Manche haben ihre Ergebnisse mit denen von Solarthermieanlagen verglichen. Pro und Contra der Thematik wird auf der Intersolar Europe Conference diskutiert.
02.06.2012
Qualifizierungs-Lehrgang zum Photovoltaik Service- und Wartungstechniker
Die IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) bietet ab sofort in Kooperation mit dem TÜV Rheinland einen Qualifizierungslehrgang zum „Photovoltaik Service- und Wartungstechniker“. Der Lehrgang wurde speziell für Fachpartner von IBC SOLAR entwickelt und wird exklusiv für diesen Kundenkreis angeboten. In vier praxisnahen Seminarblöcken erwerben die Teilnehmer einen vom TÜV zertifizierten Abschluss, der gleichzeitig die Grundlage für den weiterführenden TÜV-Lehrgang „Gutachter für Photovoltaik-Anlagen“ bildet.
02.06.2012
Mit Sonne und Wind um die Flensburger Förde
Das Solarfieber grassiert wieder unter Schleswig-Holsteins Kindern und Jugendlichen: Am Sonntag dem 17.Juni 2012 wird der vierte Schleswig-Holstein Solarcup im Rahmen der Bau- und Energiemesse „naturtec“ im Glücksburger artefact-Zentrum ausgetragen. Neben den vielen Mitmachstationen des Energieerlebnisparks ist für Kinder und Familien der größte Anziehungspunkt die 10 Meter lange Solarrennbahn: dort werden ganztägig spannende Rennen mit selbst gebauten Solarautos stattfinden.
02.06.2012
Größte Solarthermie-Anlage Deutschlands steht in Baden-Württemberg
Nach rund 10-jähriger Bauzeit ist in Crailsheim (Baden-Württemberg) vor Kurzem die größte solarthermische Anlage Deutschlands eingeweiht worden. Die Anlage dient der solarunterstützten Nahwärmeversorgung der Neubausiedlung Crailsheim Hirtenwiesen mit saisonaler Wärmespeicherung. Geplant ist, rund 50 Prozent am Gesamtheizwärmebedarf der Siedlung zu decken.
01.06.2012
Millionen-Förderung für Solarzellenforschung
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BmBF) gibt einer Nachwuchs-gruppe am Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) in Düsseldorf den Zuschlag für ein Projekt in der Solarzellenforschung mit einer geplanten Förderungshöhe von 1,3 Millionen Euro. In ihrem ehrgeizigen Projekt möchte die französisch-rumänische Physikerin Dr. Oana Cojocaru-Mirédin mit hochspezialisierten Analysemethoden den Einfluss der chemischen Zusammensetzung von Solarzellen auf deren Wirkungsgrad untersuchen.

  

01.06.2012
Photovoltaik-Meeting 2012 zum Thema Effizienzsteigerung
Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren am 19. Juni 2012 im Konrad-Zuse-Medienzentrum der Hochschule Lausitz (FH) in Senftenberg zur Photovoltaik. Diese ist bereits seit Mitte der 90er Jahre ein wichtiges Thema an der Hochschule. Das Photovoltaik-Meeting 2012 ist mit dem Schwerpunktthema Effizienzsteigerung überschrieben. Die Teilnahme ist kostenfrei.

  

Newsarchiv

August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Februar 2013 Januar 2013 Dezember 2012 November 2012 Oktober 2012 September 2012 August 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 27.04.2017 01:29