Artikel vom 21.10.2011, Druckdatum 13.04.2024

Loiching als 400. SolarLokal-Kommune ausgezeichnet

Die Kampagne SolarLokal ist weiter erfolgreich. Peter Finger, Projektleiter der Kampagne, und Markus Knödler von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) konnten am 7. Oktober dem Bürgermeister von Loiching (Niederbayern) das SolarLokal-Ortsschild als 400. SolarLokal-Kommune überreichen. SolarLokal ist damit seit dem Start im Jahr 2003 zur erfolgreichsten dauerhaften Solarstrom-Kampagne Deutschlands geworden.

Loiching blickt in eine sonnige Zukunft. Die Gemeinde hat sich der bundesweiten Imagekampagne SolarLokal angeschlossen. Ziel der Kampagne ist, den Anteil des umweltfreundlichen Solarstroms an der Energieversorgung zu erhöhen. Zahlreiche Kreise, Städte und Gemeinden in Deutschland nehmen bereits an SolarLokal teil und werben mit Informationen und Öffentlichkeitsarbeit für den umweltfreundlichen Solarstrom.

Peter Finger freut sich über diesen Erfolg von SolarLokal. Die Themen für SolarLokal hätten sich im Laufe der Jahre geändert, sagt er: Anfangs stand bei der Kampagne die Information der Bürgerinnen und Bürgern, der Politik und von Handwerksbetrieben stark im Vordergrund. Inzwischen seien die Anwendungsmöglichkeiten und der Nutzen des Solarstroms in weiten Teilen der Bevölkerung bekannt. In der Zukunft werde es deshalb bei SolarLokal stärker um den Weg zu 100% Erneuerbare Energien gehen.

Loichings Bürgermeister Günter Schuster erklärt: „Wir müssen vor Ort Verantwortung dafür übernehmen, künftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen. Solarstrom dient nicht nur der Umwelt und dem Klimaschutz, sondern lohnt sich auch finanziell. Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger für diese moderne, umweltfreundliche Technologie begeistern und eine Solarstromanlage bauen. Nicht zuletzt fördern wir hiermit unsere Wirtschaft vor Ort – denn die Anlagen werden in der Regel von örtlichen Handwerkern installiert.“

Die lokale Wirtschaft wird eng mit eingebunden. Handwerksbetriebe mit Sitz im Kreis Dingolfing-Landau können sich als „SolarLokal-Handwerksbetrieb“ registrieren lassen. Voraussetzung für die Registrierung ist der Nachweis, dass der Betrieb mindestens drei Photovoltaik Anlagen installiert hat.

„Solarstrom wird einen bedeutenden Anteil an der künftigen Energieversorgung in Deutschland haben“, ist Finger überzeugt. „SolarLokal möchte diese Entwicklung offensiv mit Informationen zu neuen Themen wie Eigenverbrauch Speichertechnologien und regionalem Netzausbau begleiten.“

Markus Knödler (DUH): „Herzlichen Glückwunsch, Loiching, zu dieser wahrlich sonnigen Leistung und 'Dankeschön' für die Teilnahme an SolarLokal.“ Das SolarLokal-Ortsschild, so Bürgermeister Schuster bei dem Pressetermin, soll nun an prominenter Stelle in der Gemeinde aufgehängt werden. 

SolarLokal ist eine bundesweite Imagekampagne für Solarstrom in Kreisen, Städten und Gemeinden mit dem Ziel, den Anteil des umweltfreundlichen Solarstroms an der Energieversorgung zu erhöhen. Getragen wird die Kampagne von dem Umweltverband Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und dem deutschen Solarstromkonzern SolarWorld AG. SolarLokal wird unterstützt von allen drei kommunalen Spitzenverbänden: Deutscher Landkreistag, Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund. 

Quelle: SolarLokal, Gemeinde Loiching
                                                                 News_V2