Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
29.01.2008

Fotovoltaik: Roth & Rau sichert sich zusätzliche Kapazitäten im Dünnschicht-Bereich

Die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) will Teile der Sasit Industrietechnik GmbH (Zwickau) übernehmen, um ihre Kapazitäten im Dünnschicht-Bereich weiter auszubauen. In Zukunft soll hier der Großteil der TCO-Anlagen gefertigt werden, die als Plattform für die Dünnschicht-Solartechnologie des Schweizer Kooperationspartners Oerlikon Solar dienen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats der Roth & Rau AG werde der Kaufvertrag Mitte Februar unterschrieben werden.

Im Wesentlichen will Roth & Rau eigenen Angaben zufolge die Beschäftigten sowie die Produktionshalle übernehmen und auf diesem Weg die eigenen Fertigungskapazitäten ausweiten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die bisherigen Geschäftsaktivitäten der Sasit werden nicht fortgeführt. Darüber verständigte sich der Vorstand der Roth & Rau AG mit Jens Schmitt, Geschäftsführer der Sasit Industrietechnik GmbH. Über den noch zu verhandelnden Kaufpreis hinaus werde Roth & Rau keine weiteren Verpflichtungen übernehmen, stellt das Unternehmen klar.

Durch die Übernahme unterstütze die Roth & Rau AG ihre Wachstumsstrategie im Dünnschicht-Solarbereich. Die Sasit Industrietechnik GmbH beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über eine Produktionsfläche von zirka 3.000 Quadratmeter. Hier soll in Zukunft der Großteil der TCO-Anlagen gefertigt werden, die als Plattform für die Dünnschicht-Solartechnologie von Oerlikon Solar an den Schweizer Kooperationspartner geliefert werden. Die Sasit Industrietechnik GmbH ist bislang im Bereich der Automatisierungstechnik und dem Sonderanlagenbau für die Automobilindustrie tätig und verfüge über das für Roth & Rau notwendige Know-how.

Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG: „Wir rechnen im laufenden Geschäftsjahr mit weiterem Wachstum und hohen Auftragseingängen im Dünnschicht-Bereich. Dem tragen wir durch diese Investition Rechnung und sichern uns rechtzeitig zusätzliche Kapazitäten.“

Die Roth & Rau AG entwickelt und fertigt Anlagen und Prozesssysteme auf Basis der Plasma- und Ionenstrahltechnologie. Im Geschäftsfeld Fotovoltaik bietet Roth & Rau vor allem Antireflexbeschichtungsanlagen für kristalline Silizium Solarzellen an. Mit einem weltweiten Marktanteil (ohne Japan) von etwa 60 Prozent ist Roth & Rau eigenen Angaben zufolge einer der führenden Anbieter in diesem Bereich.

Quelle: Roth & Rau AG


  

Vorheriger Artikel:
Solarthermie: Ratgeber vergleicht Heizsysteme
Nächster Artikel:
Fotovoltaik, „weil es sich rechnet“

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.04.2021 17:01
                                                                 News_V2