Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
17.04.2009

Solar Info Center Freiburg: Fünf Jahre Erfolgsgeschichte

Noch bis zum Anfang des neuen Jahrtausends wurden Photovoltaik & Co belächelt. Sie seien nicht wirtschaftlich und höchstens ein Nischenmarkt für eine kleine Gruppe Umweltbewusster. Klimawandel endliche fossile Energiereserven und aktuell die weltweite Wirtschaftskrise haben jedoch eine radikale Wende gebracht. Die Erfolgsgeschichte des Solar Info Centers Freiburg, einem Zentrum für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, ist ein Beispiel für den wirtschaftlichen Aufschwung der Solarbranche. Am Samstag 25. April feiert das Solar Info Center Freiburg sein fünfjähriges Bestehen mit einem Fest.

In dem gelben Gebäudekomplex an der Neuen Messe in der südbadischen „Green City“ arbeiten inzwischen 400 Personen. Die rund 45 Firmen sind lokal, national und weltweit für Geschäfts- und Privatkund/innen tätig. „Sie entwickeln nachhaltige und klimafreundliche Energielösungen, planen Anlagen und Gebäude mit minimalen Energiebedarf und bilden Fachleute zu Experten aus“, sagt der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Solar Info Center GmbH, Rolf C. Buschmann. „Hinzu kommen ein Tagungszentrum und weitere Dienstleistungen für die Branche.“

Im Solar Info Center spiegelt sich die Entwicklung der Solarwirtschaft in Freiburg auf über 14.000 Quadratmetern wieder. Viele der Firmen haben klein angefangen und haben sich inzwischen in der dynamischen Branche etabliert. Die Einbettung in regionale Netzwerke hat sich hervorragend entwickelt. Die Geschäftskontakte erstrecken sich teilweise darüber hinaus in die europäische Nachbarschaft bis hin nach, Afrika, Asien und Amerika.

Ein starker Partner, zwischenzeitlich auf Gesellschafter in der Solar Info Center GmbH, ist das Fraunhofer ISE, das in einem Netz internationaler Kooperationen eingebunden ist und einen Teil seiner Mitarbeiter im Solar Info Center forschen lässt. Waren es noch vor fünf Jahren rund 400 Mitarbeiter im gesamten Institut, sind es jetzt mehr als doppelt so viele. Andere Firmen wie die Energieagentur Regio Freiburg oder der Technologieentwickler für solare Prozesswärme, die PSE AG, haben ihre Geschäfte ebenfalls deutlich ausgeweitet, ob in der Region oder im Süden Europas. Ein Unternehmen, Concentrix Solar, ist bereits zu groß und ist ins nahe liegende Gewerbegebiet Haid umgesiedelt.

Aber auch bisher nur in Fachkreisen bekannte Firmen haben ihren Firmensitz im Solar Info Center. Dazu gehört etwa der Beratungsdienstleister Sterr-Kölln & Partner. Das Unternehmen klärt rechtliche und finanzielle Fragen bei der Realisierung von Windparks und anderen klimafreundlichen Technologien und hat bereits Büros in Paris und Berlin. Ein weiteres Beispiel ist die Loy & Hutz AG, die unter anderem ein effizientes Facility Management für Krankenhäuser verkauft und damit zum Marktführer aufgestiegen ist.

Noch bis zum Anfang des neuen Jahrtausends wurden Photovoltaik Bioenergie, Windkraft und energiesparende Häuser belächelt. Sie seien nicht wirtschaftlich und höchstens ein Nischenmarkt für einen kleinen Teil Umweltbewusster. Das hat sich in den letzten Jahren geändert und zwar radikal: Klimawandel endliche fossile Energiereserven und aktuell die weltweite Wirtschaftskrise werden der sich ausweitenden Erfolgsgeschichte erneuerbarer Energien und der Energieeffizienz einen weiteren Schub geben. Expert/innen vergleichen die Entwicklung inzwischen mit der dritten industriellen Revolution nach der Entwicklung der Dampfmaschine im 18. Jahrhundert und der Computertechnik ab 1950.

Das Gebäude des Solar Info Centers setzt konsequent auf diesen Weg der Energieversorgung. Der gemessene Heizenergieverbrauch liegt unter 30 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter. Eine gute Dämmung und Energieoptimierung der Fassade, Wärmeschutzfenster, eine kontrollierte Lüftung, eine natürliche Kühlung, effektiver Sonnenschutz, die Nutzung von Solarthermie und Photovoltaik und der Anschluss an ein Fernwärmenetz in Verbindung mit einer Wärmerückgewinnungsanlage sind die Gründe. Die Kosten betrugen rund 26 Millionen Euro, soviel wie für ein konventionelles Bürogebäude. Ein unabhängiges Langzeitmonitoring des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) prüfte bis 2008 die Energieeffizienz des Gebäudes. Ergebnis: Alle prognostizierten Werte werden eingehalten oder übertroffen.

Seit 2007 ist das Solar Info Center voll belegt. Die Idee zu einem Zentrum für energieoptimiertes Bauen und erneuerbare Energien entstand Mitte der neunziger Jahre im Umfeld von Forschern aus dem Fraunhofer ISE. 2001 wurde der Kaufvertrag unterschrieben, nach zweijähriger Bauzeit nahm das Solarzentrum im Dezember 2003 seinen Betrieb auf. Eigentümerin des privat finanzierten ersten emissionsfrei beheizten Bürokomplexes Deutschlands ist die IVG Institutional Funds GmbH, Wiesbaden für die Provinzial Rheinland Lebensversicherungs AG, Düsseldorf.

OB Dr. Dieter Salomon eröffnet am Samstag 25. April um 14 Uhr die Feierlichkeiten. Eine Podiumsdiskussion unter Leitung des ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Prof. Dr. Lothar Späth u. a. mit Prof. Dr. Eicke Weber, dem Leiter des Fraunhofer ISE, widmet sich ab 15 Uhr den volkswirtschaftlichen und ökologischen Chancen der zukunftsfähigen Energietechniken. Zwischen 17 und 19 Uhr stellen sich Firmen aus dem Solar Info Center vor. Ab 20 Uhr gibt Kabarettist Matthias Deutschmann mit satirischen Betrachtungen auf Freiburg und seine Solarbranche den Startschuss für das abendliche Fest. Danach folgt Musik, u. a. Jazz aus Singapur. Der Eintritt ist frei. 

Quelle: Solar Info Center

  

Vorheriger Artikel:
Solartechnik in Thüringen und Sachsen-Anhalt Berlin
Nächster Artikel:
Neue McKinsey-Studie: Wettbewerbsfaktor Energie als Chance für die deutsche Wirtschaft

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 21.03.2023 21:23
                                                                 News_V2