Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
26.11.2009

Isofoton stattet Hauptsitz von Reis Robotics mit 1 MW-Anlage aus

Isofoton S.A. (Madrid) installierte auf dem Hauptsitz von Reis Robotics im unterfränkischen Obernburg am Main (Landkreis Miltenberg) eine ein Megawatt große Photovoltaik Anlage. Die aus 4.445 Modulen bestehende Dachanlage sei damit eine der größten der Region Unterfranken, heißt es in einer Pressemitteilung. Reis Robotics fertigt automatisierte Produktionsanlagen für die Photovoltaik Industrie und arbeitete bereits mit Isofoton zusammen.

Obwohl Reis Robotics seit drei Jahrzehnten Produktionsanlagen für zahlreiche Industriezweige fertigt und führend ist im Bereich automatisierter Produktionslinien für Solarmodule, ist die Großanlage über den Dächern des Firmensitzes die erste Solaranlage des Technologieunternehmens: „Als Hersteller der Produktionsanlagen sind wir Teil der Solarindustrie und wollen nun auch am anderen Ende der Wertschöpfungskette teilhaben“, so Walter Reis, Gründer des international tätigen und 1957 gegründeten Unternehmens.

Noch im November dieses Jahres soll die rund 8.000 Quadratmeter große Anlage an das Netz angeschlossen werden. Anfang Oktober wurde mit der Installation der ersten Module begonnen. Die Solarmodule wurden innerhalb weniger Wochen installiert, damit die Anlage noch vor Jahreswechsel in Betrieb genommen werden kann. Die 225 Watt starken Module erzeugen pro Jahr je nach Strahlungsintensität bis zu 870.000 kWh Strom Damit könnten bis zu 265 Haushalte rund ein Jahr versorgt werden. Durch die Solaranlage werden jährlich zudem rund 452 Tonnen CO2 Emissionen vermieden. 

Mit dem Auftrag aus Bayern setzte Isofoton eigenen Angaben zufolge das erste Großprojekt im Megawattbereich seit Erschließung des deutschen Marktes 2009 um. Walter Reis: „Entscheidend war für uns die Qualität und Effizienz der Module, schließlich wird die Anlage rund ein Vierteljahrhundert im Einsatz sein. Isofoton verfügt über fast 30 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Modulen und war daher unsere erste Wahl.“

Quelle: Isofoton S.A.


  

Vorheriger Artikel:
Solartechnik in Thüringen und Sachsen-Anhalt Berlin
Nächster Artikel:
Ziel: Photovoltaik langfristig als wettbewerbsfähige Technologie etablieren

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 10.12.2019 01:50
                                                                 News_V2