Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
19.07.2011

SOLON rechnet bei EBIT und Konzernergebnis 2011 mit deutlichem Verlust

Die Berliner SOLON SE hat ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2011 reduziert. Grund sei die schwache Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2011, heißt es in einer Adhoc-Mitteilung. Für das Gesamtjahr wird nunmehr ein Konzernumsatz von rund 500 Millionen Euro erwartet. Bei der zuletzt veröffentlichten Unternehmensprognose war noch von einem Konzernumsatz in Höhe des Vorjahres (2010: 619 Millionen Euro) ausgegangen worden. Sowohl beim EBIT als auch beim Konzernergebnis rechnet das Unternehmen mit einem deutlichen Verlust.

Nach einem schwachen Auftaktquartal habe die Nachfrage auch im zweiten Quartal des Jahres nur sehr zögerlich angezogen, so dass die Quartalsziele voraussichtlich erneut verfehlt werden, teilt das Unternehmen weiter mit. Man gehe davon aus, dass die Umsatzeinbußen des ersten Halbjahres im weiteren Jahresverlauf nicht bzw. nicht mehr vollständig ausgeglichen werden können und habe daher die Unternehmensplanung angepasst.

Ursache der schwächeren Geschäftsentwicklung sei die weiter unbefriedigende Nachfragesituation in Deutschland und Italien, den wichtigsten Absatzmärkten des Unternehmens, heißt es in der Adhoc-Mitteilung weiter. In Deutschland habe die Nachfrage nach dem äußerst schwachen Jahresauftakt auch im zweiten Quartal nur sehr zögerlich angezogen, so Solon. In Italien sei es im Vorfeld der am 1. Juni 2011 in Kraft getretenen Änderung der Förderbedingungen zu einem Einbruch der Nachfrage gekommen. Auch dort sei bislang nur eine verhaltene Erholung des Geschäfts zu verzeichnen, da sich die Marktteilnehmer erst auf die veränderten Rahmenbedingungen einstellen müssten, erklärt Solon.

Aufgrund der schwächeren Umsatzentwicklung hat Solon auch seine Ergebnisziele für das laufende Geschäftsjahr angepasst. Das Unternehmen rechnet nunmehr sowohl beim EBIT als auch beim Konzernergebnis mit einem deutlichen Verlust. 

Quelle: SOLON SE

Alle Angaben ohne Gewähr


  

Vorheriger Artikel:
Energiewende auch bei Haus- und Wohnungssuche
Nächster Artikel:
Jahresbericht 2010 zur Forschungsförderung im Bereich der Erneuerbaren Energien

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.09.2020 08:56
                                                                 News_V2