Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.09.2011

Solar Millennium AG begrüßt Vergleichsvorschlag des Gerichts

Der Vorsitzende Richter der Zweiten Kammer für Handelssachen des Landgerichts Nürnberg-Fürth, Dr. Werner Meyer, hat am vergangenen Freitag vorgeschlagen, die Vergleichsverhandlungen wieder aufzunehmen, um die Auseinandersetzung zwischen der Solar Millennium AG (Erlangen) und dem ehemaligen Vorsitzenden des Vorstandes, Prof. Dr. Utz Claassen, beizulegen.

Den Parteien wurde vom Gericht eine Frist bis Ende November 2011 zum Abschluss der Vergleichsverhandlungen eingeräumt. Geführt werden die Verhandlungen vom Gericht selbst. 

„Oberste Priorität hat, eine Lösung herbeizuführen, die für das Unternehmen und seine Aktionäre akzeptabel ist. Wir begrüßen es sehr, wenn dies im Wege eines Vergleiches unter Moderation des Gerichts erfolgen kann“, sagte Helmut Pflaumer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Solar Millennium AG. „Wir werden jetzt unseren Beitrag leisten, um den Vergleich möglich zu machen. Dabei ist es eine Frage des Anstands und des Respekts vor dem Gericht, dass wir uns an das vereinbarte Gentlemen's Agreement halten und die Auseinandersetzung für die Dauer der Vergleichsgespräche ruhen lassen.“ 

Sollten die Verhandlungen bis Ende November nicht zum Erfolg führen, hat das Gericht einen Verhandlungstermin im März bzw. April 2012 in Aussicht gestellt. Pflaumer: „Führen die Vergleichsvereinbarungen wider Erwarten nicht zum Erfolg, setzen wir die Ansprüche des Unternehmens und seiner Aktionärinnen und Aktionäre vor Gericht durch. Gleichwohl ziehen wir eine gütliche Einigung zweifellos vor, weil damit insbesondere der Solar Millennium AG und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein möglicherweise jahrelanges Tauziehen erspart bliebe.“ 

Hintergrund: Prof. Dr. Utz Claassen war im März 2010 bei Solar Millennium nach nur 74 Tagen als Vorstandsvorsitzender ausgeschieden. Claassen berief sich damals auf ein ihm eingeräumtes Recht, innerhalb einer definierten Überlegungsfrist sein Amt niederzulegen. Der Aufsichtsrat der Solar Millennium AG fordert von dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden die Rückzahlung seiner Antrittsprämie.

Quelle: Solar Millennium AG


  

Vorheriger Artikel:
Smartphones: Nur jeder Dritte nutzt Energiesparmodus
Nächster Artikel:
Phoenix Solar mit mehreren Aufträgen in Italien erfolgreich

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 24.06.2024 15:18
                                                                 News_V2