Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
22.09.2011

Module von SOLARWATT erfüllen Vorgaben des italienischen Conto Energia IV

Photovoltaik-Module der SOLARWATT AG (Dresden) haben die wichtige Zertifizierung für Italien erhalten: Wer dort eine Photovoltaik Anlage errichtet und dafür Module von SOLARWATT einsetzt, erhalten zusätzlich eine um zehn Prozent höhere Einspeisevergütung. Denn seit Juni 2011 gilt in Italien das neue Einspeisegesetz „Conto Energia IV“, das die Vergütung für den Sonnenstrom regelt. Damit unterstützt Italien durch finanzielle Anreize den Bau von Solarstromanlagen „Made in Europe“. Seit 15. September 2011 verfügen die Module von SOLARWATT über die entsprechende Zertifizierung.

Solarwatt produziert eigenen Angaben zufolge ausschließlich in Deutschland. Das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH (VDEInstitut) hat nun das „Made in Europe“-Zertifikat für die Solarstrommodule aus Dresden erteilt. Damit erhalten Anlagenbetreiber in Italien, die sich für eine Photovoltaik Anlage von Solarwatt entscheiden, eine um zehn Prozent erhöhte Einspeisevergütung

Für Photovoltaik Module mit überwiegend in der EU hergestellten Komponenten gilt in Italien ein um zehn Prozent höherer Einspeisetarif. Voraussetzung dafür ist der Nachweis, dass 60 Prozent der Wertschöpfung bei der Fertigung der Systemkomponenten innerhalb der EU erfolgen. Die italienische Energieagentur Gestore Servizi Energetici (GSE) hat in diesem Zusammenhang technische Parameter bestimmt, die eingehalten werden müssen, damit Solarstrommodule das „Made in Europe“-Zertifikat erhalten können. In den Ausführungsbestimmungen ist genau festgelegt, welche Fertigungsschritte in Europa absolviert werden müssen.

Das VDE-Institut hat nunmehr bestätigt, dass die Solarstrommodule der Solarwatt AG diese Kriterien komplett erfüllen. „Wir sind froh, unseren in Italien tätigen Kunden ein weiteres Argument zu liefern, das für unsere Produkte spricht“, so Detlef Neuhaus, Vorstand Vertrieb und Marketing beim deutschen Anbieter Solarwatt. „Die Zertifizierung bestätigt erneut unsere exzellente deutsche Fertigungsqualität. Der Kauf von Solarwatt-Qualitätsprodukten 'Made in Germany' zahlt sich für Anlagenbesitzer doppelt aus – zum einen durch den deutlich höheren Vergütungsanspruch, zum anderen durch die Qualitätsstandards der Solarmodule von Solarwatt.“

Quelle: SOLARWATT AG

  

Vorheriger Artikel:
Bundesweite Aktionen zur 2. Ökostrom-Wechselwoche
Nächster Artikel:
3S Photovoltaics liefert Photovoltaik-Module für Thun Arena

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.09.2020 09:55
                                                                 News_V2