Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
16.05.2013

BVB spart mit Fans 1.200 Tonnen CO2 ein

Seit Januar 2013 hat Borussia Dortmund mit der Unterstützung zahlreicher Fans die Umwelt um 1.200 Tonnen CO2 entlastet. Diesen ersten Etappensieg haben der BVB und seine Fans durch den gemeinsamen Wechsel zum umweltfreundlichen Stromprodukt von Borussia Dortmund und LichtBlick erreicht. LichtBlick beliefert den Signal Iduna Park, das Trainingsgelände und die Geschäftsstelle des BVB mit 100 Prozent umweltfreundlichem LichtBlick-Strom.

Am 14. Mai 2013 überreichte Olaf Westermann, geschäftsführender Direktor für Vertrieb und Marketing von LichtBlick, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung des BVB, Hans-Joachim Watzke, das LichtBlick-Klimazertifikat. Es bescheinigt dem Champions League-Finalisten, dass er die Umwelt durch den Wechsel zu LichtBlick Strom in einem Jahr mit 3.500 Tonnen CO2 entlasten wird.

„Unsere Südtribüne umfasst 25.000 Stehplätze, unser Ziel ist es, für jeden dieser Plätze eine Tonne CO2 einzusparen. Wir laden unsere Fans dazu ein, zu Strom09 zu wechseln und gemeinsam mit uns für die Umwelt zu punkten. Nur gemeinsam können wir einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Fairplay im Umgang mit unserer Natur leisten“, sagt Hans-Joachim Watzke.

Um möglichst viele Mitspielerinnen und Mitspieler für die gemeinsame Sache zu begeistern, haben der BVB und LichtBlick nun einen zusätzlichen Anreiz geschaffen: Pro erreichter Etappe auf dem Weg zum Einsparziel von 25.000 Tonnen CO2 werden der BVB und LichtBlick jeweils ein soziales Projekt oder eine Umweltinitiative in Dortmund und Umgebung unterstützen. Als erstes Etappenziel haben der BVB und LichtBlick die Einsparung von 2.500 Tonnen CO2 festgelegt.

„Strom09 ist besonders nachhaltig und fair. Der Kundenservice sowie die Vertragsbedingungen von LichtBlick wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Unsere Kundinnen und Kunden fühlen sich wohl bei uns und erhalten 100 Prozent sauberen Strom Es gibt keine Vertragslaufzeiten und selbstverständlich keine Vorkasse“, sagt Olaf Westermann.

Mehr Informationen unter www.strom09.de

Quelle: LichtBlick AG

  

Vorheriger Artikel:
Studie zur Energieeffizienz: Kosten wichtiger als Optik
Nächster Artikel:
Greenpeace: „Bundesumweltminister Altmaier päppelt Spritschlucker“

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 15.08.2020 18:23
                                                                 News_V2