Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
24.05.2007

Ausblick auf die Fotovoltaik-Entwicklungen von morgen

Mit hochkarätigen Referent/innen wie Christa Thoben, Wirtschaftsministerin des Landes NRW, Heiko Piossek, CFO der Conergy AG, Dr. Ottmar Edenhofer, Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und Peter Thiele, General Manager Sharp Electronics Solar Business Group, veranstaltete die Financial Times Deutschland am 22. Mai 2007 die Konferenz „Solar – Klimaschutz und Wirtschaftsmotor für Deutschland“ in Berlin. Gemeinsam diskutierte man die Rolle der Solarenergie für den wachsenden Energiebedarf global konkurrierender Volkswirtschaften, die wirtschaftlichen Rahmen- und Förderbedingungen des deutschen Solar-Marktes und wagte einen Ausblick auf Entwicklungen der Fotovoltaik

Peter Thiele, Generalmanager Sharp Electronics Solar Business Group Germany/Deutschland, gab einen Ausblick auf die Fotovoltaik Entwicklungen von morgen. „Das Ziel der ersten Phase, die Sonnenenergie für uns nutzbar und der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen, haben wir erreicht. Nun sind wir einen Schritt weiter: Effizienzsteigerung, kostengünstigere Produktion und Entwicklung neuer Technologien sind die großen Herausforderungen für die kommenden Jahre, denen wir uns stellen“, so Thiele. „Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit und eine stabile Energieversorgung sind die Themen, die wir anpacken und weiter vorantreiben.“

Sharp produziert Solarzellen im japanischen Werk Katsuragi, in der Präfektur Nara. Aus diesen Zellen werden in weltweit fünf Fabriken Solarmodule hergestellt. Neben drei Modulfertigungsstätten in Japan und einer in Tennessee/USA werden seit 2004 im walisischen Wrexham/Großbritannien Solarstrommodule für den europäischen Markt gefertigt. In Europa kauft der Solarpionier zudem Glas und Silizium für die Zell- und Modulproduktion ein und arbeitet bei der Installation von Solarstromanlagen mit Partnern zusammen.

Sharp ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Solarzellenhersteller mit einem Produktionsvolumen von 434 Megawatt in 2006. Heute sind mehr Solarstrommodule vom Weltmarktführer Sharp im Einsatz als von jedem anderen Hersteller, so das Unternehmen.

Quelle: Sharp Electronics Solar Business Group Germany/Deutschland

  

Vorheriger Artikel:
SolarWorld-Konzern baut Wafergeschäft kräftig aus
Nächster Artikel:
Potenziale der Solar-Energie bei Weitem noch nicht ausgeschöpft

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.11.2019 16:37
                                                                 News_V2