Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.03.2006

Bremse gelöst: Anträge zur Förderung von Solarwärmeanlagen werden wieder bewilligt

Die Verärgerung war groß: Laut Meldungen aus dem Bundesumweltministerium sollte es womöglich bis Juni dieses Jahres dauern, bis Mittel für das Marktanreizprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien wieder zur Verfügung stehen. Seit 9. März aber hat sich die Lage wieder entspannt. Ab sofort sind die Mittel für Solarwärme wieder frei, meldet das Solarenergie Informations- und Demonstrationszentrum solid (Fürth) in seinem aktuellen Newsletter.

Unter den Mittelstopp, der seit November 2005 bestand, fielen neben der Förderung von Solarkollektoranlagen die Zuschüsse für „Vor-Ort-Energieberatung“, Biomasseanlagen sowie Zuschüsse zum Programm „Wärme aus erneuerbaren Energien in der Schule“. Bei der zuständigen Behörde, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), stapelten sich mittlerweile die Anträge auf über 50.000 Stück. 

Die Branche intervenierte. Auch das Solarenergie Informations- und Demonstrationszentrum solid wurde aktiv und verfasste eine Meldung an die regionalen Bundestagsabgeordneten. 

Nun hat der Haushaltsausschuss des Bundestages am Mittwoch grünes Licht dafür gegeben, wieder Förderanträge für den Ausbau von Solarwärme-Anlagen zu bewilligen. Das berichtet die in Würzburg erscheinende „Main-Post“ in ihrer Freitagausgabe, meldet solid. 

Weil der Bundeshaushalt 2006 noch nicht beschlossen ist und die vorläufige Haushaltsführung gilt, hatte das Bundesamt für Wirtschaft in Eschborn Anträge nicht mehr bewilligt. Der energiepolitische Sprecher der Grünen, Hans-Josef Fell, kritisierte in der „Main-Post“, dass der Bewilligungsstopp viele mittelständische Unternehmen in der Existenz gefährdet habe, berichtet solid. 

Der Haushaltsausschuss stellte nun klar, dass die Förderprogramme im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung weiterlaufen könnten, da es sich um die Fortsetzung eines bestehenden Programms handele. Allerdings dürfen zunächst nur 45 Prozent der insgesamt für das Programm angesetzten 180 Millionen Euro ausgegeben werden, das sind 81 Millionen Euro.

Quelle: solid, Matthias Hüttmann

  

Vorheriger Artikel:
Die Kosten haben wir sowieso
Nächster Artikel:
Trendsetter Deutschland

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 31.10.2020 23:47
                                                                 News_V2