Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
15.07.2008

Oerlikon Solar: 180-MW-Nachfolgeauftrag von CMC Magnetics

Sunwell, eine Tochtergesellschaft im Alleinbesitz von CMC Magnetics, gab die Auftragserteilung für zwei weitere „End-to-End“-Dünnschicht-Silizium-Produktionsanlagen an die schweizer Oerlikon Solar bekannt. Eine 60-MW Anlage wird an den bereits bestehenden Sunwell-Produktionsstandort in Taiwan geliefert, während die 120-MW Anlage an einen neuen, noch in Bau befindlichen Standort geht. Die Aufstockung von 180 MW zu den bestehenden 46 MW Produktionskapazität werde CMC dabei helfen, sich als einer der größten Dünnschicht-Solarmodul-Hersteller der Welt zu etablieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Beide Anlagen erhalten die neueste Micromorph®-Tandemzellentechnologie von Oerlikon Solar, die die Moduleffizienz um bis zu 50 Prozent steigert, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der Produktionsbeginn ist für 2009 vorgesehen. „Dieser Nachfolgeauftrag unterstreicht unsere Technologieführerschaft sowie unsere einzigartige Fähigkeit zur schnellen Durchführung und Ausweitung rentabler Massenproduktion“, erläutert Dr. Uwe Krüger, CEO des Oerlikon-Konzerns. 

Seit der Unterzeichnung eines ersten Vertrages 2007 für die erste amorphe Anlage habe CMC seine ehrgeizigen Pläne zur schnellen Ausweitung der Produktionskapazität weiter umgesetzt, so das Unternehmen. Dabei arbeite Oerlikon Solar eng mit CMC zusammen, um eine Strategie zur zügigen Erweiterung auf Micromorph® und zur Leistungssteigerung der bestehenden Solarfabrik des Kunden zu entwickeln. Dadurch sei in nur wenigen Monaten dieser Nachfolgeauftrag zustande gekommen. 

Mit diesem Auftrag erreicht die jährliche Produktionskapazität Unternehmensangaben zufolge 226 MW. Die Aufstockung von 180 MW Micromorph®-Technologie zu den bestehenden 46 MW Produktionskapazität werde CMC dabei helfen, sich als einer der größten Dünnschicht-Solarmodul-Hersteller der Welt zu etablieren, so das Unternehmen weiter. CMC will jedoch noch weiter gehen: Das Unternehmen plant eigenen Angaben zufolge bereits die baldige Verdopplung dieser Kapazität. 

„Voraussetzung für die Durchführung unserer zügigen Wachstumspläne war die Identifizierung des wettbewerbsfähigsten und am schnellsten reagierenden Dünnschicht-Fotovoltaik-Anlagen-Anbieters. Mit Oerlikon Solar haben wir das richtige Unternehmen für unsere anspruchsvollen Pläne gefunden", sagt Bob Wong, Vorsitzender von CMC Magnetics. 

CMC strebe eine jährliche Produktionsleistung von einem Gigawatt an, da die Nachfrage nach Dünnschicht-Solarmodulen weiter rasant wachse. Oerlikon Solar erfülle dabei mit höchstem Engagement die Rolle als verlässlicher und wettbewerbsfähiger Technologiepartner bei der Umsetzung der Pläne von CMC. „Mit diesem Auftrag bestätigt CMC seine langfristige Strategie, auf die führende und patentierte Micromorph®-Tandemzellentechnologie von Oerlikon zu setzen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, auf Basis eines aggressiven Fahrplans schon in naher Zukunft Netzparität zu erreichen", sagt Jeannine Sargent, CEO Oerlikon Solar. 

Die führenden Produktionslösungen von Oerlikon Solar entfalteten inzwischen einen starken Einfluss auf den Markt, da immer mehr Unternehmen die Dünnschicht-Solarmodul-Produktion mit Oerlikons patentierter Micromorph®-Technologie aufnehmen oder ausweiten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Oerlikon Solar habe sich zum Ziel gesetzt, die Kunden dabei bestmöglich zu unterstützen und ergreife heute schon konkrete Maßnahmen, um sicherzustellen, dass seine Ressourcen und Lieferkapazitäten mit der rasanten Expansion des Marktes für Dünnschicht-Solarmodule mitwachsen. 

Quelle: OC Oerlikon Management AG

  

Vorheriger Artikel:
Neue Gesetze und Fristen für Hausbesitzer/innen
Nächster Artikel:
Solarfun und Schüco schließen Kaufvertrag über 47 MW

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 26.01.2021 19:27
                                                                 News_V2