Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
28.11.2008

Solar-Fabrik AG plant 2009 Wachstum im Modulabsatz von mindestens 70 Prozent

Für das Geschäftsjahr 2009 plant die Freiburger Solar-Fabrik AG ein Wachstum im Modulabsatz von mindestens 70 Prozent. Bereits zum gegenwärtigen Zeitpunkt seien sowohl im Bereich Beschaffung wie auch auf der Absatzseite Verträge für das Jahr 2009 geschlossen worden, die hohe Auslastungsquoten der Kapazitäten versprechen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Derzeit realisiert die Solar-Fabrik in Freiburg eine dritte Produktionsstätte für Fotovoltaik Module.

Der Ausbau der neuen, vollautomatischen Fertigungslinie liege voll im Plan, so das Unternehmen weiter. Das Werk soll im ersten Quartal 2009 in Betrieb genommen werden. Damit erhöht sich die Fertigungskapazität der Solar-Fabrik AG um 60 Megawatt (MW) auf insgesamt 130 MW. Der notwendige Finanzrahmen für die geplante Expansion ist durch die im Vorjahr abgeschlossene strukturierte Finanzierung abgesichert.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2008 erzielte die Solar-Fabrik eigenen Angaben zufolge eine Exportquote von 54,3 Prozent. Bereits im kommenden Jahr soll die Exportquote die 60 Prozent Marke übertreffen. Insbesondere in den asiatischen Ländern und in Spanien wurden laut Solar-Fabrik hohe Steigerungsraten erreicht. Daneben gab es deutliche Zuwächse in den Märkten Frankreich und Belgien.

In 2009 werden aus heutiger Sicht neben Deutschland die Länder Frankreich, Italien und die Benelux-Staaten die wichtigsten Märkte sein, prognostiziert die Solar-Fabrik. Die Produktpalette werde daher um spezifische Länderprodukte erweitert. Nach der Wahl von Barack Obama zum amerikanischen Präsidenten wird allgemein erwartet, dass auch in den USA ein sehr großes Marktvolumen entstehen wird. Die Solar-Fabrik AG hat bereits eine Tochtergesellschaft in den USA und trifft Vorbereitungen für den Markteintritt.

Die Solar-Fabrik erwartet auch im kommenden Geschäftsjahr signifikante Umsatz- und Ertragssteigerungen. Da die bisher getätigten Investitionen dynamisch steigende Amortisationsraten aufweisen, strebt die Solar-Fabrik mittelfristig über alle Geschäftsfelder des Unternehmens eine EBIT-Rentabilität von über 8 Prozent an, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Solar-Fabrik AG

  

Vorheriger Artikel:
Thüringens größte Aufdach-Solaranlage mit Dünnschicht-Technologie eingeweiht
Nächster Artikel:
SolarWorld AG: Sonnenstrom für den Vatikan

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.01.2020 08:32
                                                                 News_V2