Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
12.04.2010

3M wird Partner der Desertec-Initiative

Die 3M Deutschland GmbH hat sich der Desertec Industrial Initiative als assoziierter Partner angeschlossen. Der Multitechnologie-Konzern, der sein Geschäft mit Erneuerbaren Energien in den letzten Jahren konstant ausgebaut hat, will sein Know-how auf dem Gebiet der Folien-, Klebstoff- und Beschichtungstechnologie in die Desertec-Initiative einbringen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Mit unserem Einstieg in das Desertec-Konsortium möchten wir eines der ambitioniertesten Infrastrukturprojekte weltweit aktiv unterstützen“, so Dr. Suat Akyol, Manager New Technologies bei der 3M Deutschland GmbH in Neuss. „Als eines der ersten Unternehmen, das nanoskalige Multischicht-Polymerfolien für optische Anwendungen im industriellen Maßstab umsetzen konnte, hat 3M beispielsweise eine Spiegelfolie entwickelt, die leichtgewichtige hochreflektierende Spiegel-Konstruktionen für Solar-Kraftwerke ermöglicht. Unser weit gefächertes Know-how versetzt uns in die Lage, sowohl etablierte Technologien für erneuerbare Energien nutzbar zu machen als auch innovative Lösungen speziell für Problemstellungen aus dem Bereich der Wind- und Sonnenenergie zu entwickeln.“ 

3M mit Hauptsitz in St. Paul, im US-Bundesstaat Minnesota, gehört eigenen Angaben zufolge zu den am breitesten diversifizierten Konzernen weltweit. Besondere Stärke des Unternehmens ist die vielfältige und oft kombinierte Nutzung von mehr als 40 eigenen Technologie-Plattformen. In der deutschen Hauptverwaltung der 3M in Neuss wurde im letzten Jahr das Know-how für die Solar- und Windindustrie in der Sparte „Renewable Energy“ zusammengefasst und ein europäisches Forschungszentrum für Wind-, Sonnen- und Geothermische Energie, aufgebaut. Anwendungslösungen für diese Industrien basieren auf einer Auswahl der Kernkompetenzen in den Bereichen Folien, Klebebänder, Klebstoffe und Beschichtungen. 

Beispielhafte Produkte für die Solarindustrie sind Verkapselungsfolien, die Solarzellen schützen, sowie Spiegelfolien oder Fresnel-Linsen zur Lichtbündelung. Innovative Beschichtungen sollen zudem schon bald Oberflächen widerstandsfähiger machen sowie eine schnellere und einfachere Reinigung ermöglichen. 

Die Windindustrie setzt Unternehmensangaben zufolge bereits seit mehr als zehn Jahren auf das Know-how von 3M. Bewährt haben sich hier zum Beispiel spezielle Klebebänder zum Schutz der Rotorblatt-Kanten. Künftig sollen mithilfe von Folien, Klebebändern und Klebstoffen sowie Beschichtungen des Multi-Technologieunternehmens die Effizienz und die Zuverlässigkeit von Windenergieanlagen weiter verbessert werden.
3M wird zudem sein Know-how im Bereich der Hochspannungs-Leiterseile in das Desertec-Konsortium einbringen. Das Unternehmen hat ein Leiterseil auf Keramik-Aluminiumbasis entwickelt, das doppelt so viel Strom übertragen kann, wie herkömmliche Stahlseile und dies auch unter schwierigsten klimatischen Bedingungen 

Die Desertec Industrieiniative hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und klimafreundliche Energieerzeugung in den Wüsten Nordafrikas und des Nahen Ostens zu schaffen und die Integration mit dem europäischen Stromnetz vorzubereiten. Das langfristige Ziel ist, durch Nutzung von Sonnen- und Windenergie einen erheblichen Anteil des Strombedarfs der MENA Region und 15 Prozent des europäischen Strombedarfs zu erzeugen. 

Insgesamt sind 17 Gesellschafter an der DII (Desertec Industrial Initiative) beteiligt. Zu den Gründungsgesellschaftern gehören unter anderem ABB, Deutsche Bank, E.ON, HSH Nordbank, MAN Solar Millennium, Munich Re, RWE und Siemens. Berater der Initiative ist seit Anfang Februar der Ex-Bundesumweltminister und ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Klaus Töpfer (CDU). 

Quelle: 3M Deutschland GmbH

  

Vorheriger Artikel:
Altbausanierung mit Passivhaus-Komponenten reduziert den Primärenergiebedarf um den Faktor zehn
Nächster Artikel:
Installierte Leistung von Photovoltaik-Anlagen im Jahr 2009

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 24.02.2020 13:33
                                                                 News_V2