Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
19.10.2010

SmartSolarFab in Alzenau wird zum Sonnenstromlieferant

Die SCHOTT Solar AG hat eine Photovoltaik Anlage am eigenen Produktionsstandort SmartSolarFab im unterfränkischen Alzenau nach viermonatiger Installation in Betrieb genommen. Die Photovoltaik Anlage produziert Strom für 200 Haushalte und spart dabei 400 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Die CO2-Einsparung entspricht damit der 'Arbeit' von 32.000 Bäumen.

Dr. Martin Heming, CEO der SCHOTT Solar AG, zeigt sich stolz über das Projekt: „Wir können dank unserer eigenen Produkte die Dachfläche unseres Produktionsstandortes effektiv nutzen. Die Dünnschichtmodule, die hier überwiegend zum Einsatz kommen sind bestens geeignet für die Gegebenheiten des gewölbten Tonnendaches. Denn Dünnschichtmodule haben ein besseres so genanntes Schwachlichtverhalten und eignen sich somit gut bei indirekten oder diffusen Lichtverhältnissen.“

Das Projekt in Alzenau ist umweltfreundlich und wirtschaftlich zugleich. Der mit der Anlage erzeugte Strom wird ins Stromnetz eingespeist und mit 35,23 Cent für jede Kilowattstunde (kWh) vergütet. „Das Projekt in Alzenau ist ein gutes Beispiel dafür, wie man Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit erfolgreich miteinander verbinden kann“, erklärt Heming.

Eine Besonderheit der Anlage besteht darin, dass die Dünnschichtmodule auf der Nordseite des Daches mit einer Neigung von bis zu 10 Grad verlegt wurden, um so weitere Messwerte über das Schwachlichtertragsverhalten der SCHOTT ASI Module zu gewinnen.

SCHOTT Solar prognostiziert ihrer eigenen Photovoltaik Anlage attraktive Erträge: Das Unternehmen kalkuliert, mit der Dünnschicht Anlage einen Ertrag von 920 kWh pro Kilowatt Peak (kWp) installierter Leistung zu erreichen, mit der kristallinen Anlage kann ein Ertrag von bis zu 940 kWh pro kWp erwirtschaftet werden. Die Höhe des vermiedenen Schadstoffausstoßes pro Jahr ist somit immens: die neue Photovoltaik Anlage produziert elektrischen Strom für 200 Haushalte und spart dabei 400 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Die CO2 Einsparung entspricht damit der 'Arbeit' von 32.000 Bäumen. 

Quelle: SCHOTT Solar AG





  

Vorheriger Artikel:
Mit Erneuerbaren Energien eine Brücke zwischen Afrika und Europa bauen
Nächster Artikel:
Bundesverband Solarwirtschaft zum Tode von Dr. Hermann Scheer

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 18.11.2019 03:13
                                                                 News_V2