Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
07.07.2011

IFE Eriksen AG errichtet Photovoltaik-Park in Oranienburg

Die Oldenburger IFE Eriksen AG errichtet einen Photovoltaik Park mit einer Leistung von 7,8 MW auf einem ehemals als Feldflugplatz genutzten Militärgelände im brandenburgischen Oranienburg. Die militärische Liegenschaft mit einer Größe von 17 Hektar wurde im letzten Jahr durch die Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksgesellschaft und -Verwertung mbH an die Eriksen-Gruppe verkauft. Vor Beginn der Bauarbeiten war es notwendig, eine Bestätigung zur Kampfmittelfreiheit gegenüber der Baubehörde vorzulegen. Umfangreiche Munitionssuch- und bergungsarbeiten waren dafür erforderlich.

„Die mehr als 33.000 Solarmodule werden noch im August in diesem Jahr umweltfreundlichen Strom in das Netz der Stadtwerke Oranienburg einspeisen und unser Solarpark wird damit einen Beitrag zur Erreichung der klimapolitischen Ziele des Landes Brandenburg leisten. Wir sind überzeugt, dass die Errichtung von Solarparks auf ehemals genutzten Militärliegenschaften vor allem in Brandenburg eine ausgezeichnete Perspektive bietet. Auch deshalb vergrößern wir zurzeit unser Team im brandenburgischen Prenzlau“, erklärt Vorstandsmitglied Heiner Willers.

Die IFE Eriksen AG investiert über eine zur Unternehmensgruppe gehörende Beteiligungsgesellschaft eigenen Angaben zufolge rund 16 Millionen Euro in die Errichtung dieses Solarparks. Durch die relativ geringen Schwankungen sei der jährliche Energieertrag sicher zu kalkulieren, so dass Banken Solarkraftwerke entsprechend lange finanzieren, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Nach der Errichtung von Solarkraftwerken in Cuxhaven (2,3 MW) und im italienischen Corinaldo (5,5 MW) sowie einigen Aufdachanlagen (4 MW) baut die Unternehmensgruppe damit ihr Portfolio auf insgesamt 19,4 MW Gesamtleistung im Solarparksektor aus.

Neben dem Betrieb von Solarparks in Deutschland und Italien setzt die IFE Eriksen AG auch auf die Entwicklung und den Betrieb von Windparks in Deutschland. Über zur Unternehmensgruppe gehörende Beteiligungsgesellschaften betreibt die IFE Eriksen AG zurzeit an 4 Standorten Windparks mit einer Gesamtleistung von 35 MW in Eigenregie. Weiterhin befinden sich 14 Windparks mit einer Gesamtleistung von 96 MW in der technischen und kaufmännischen Betriebsführung der IFE Eriksen AG.

Quelle: IFE Eriksen AG



  

Vorheriger Artikel:
PHOTON Power AG eröffnet Photovoltaik-Anlage auf Aachener Technologiezentrum
Nächster Artikel:
SolarWorld AG platziert 150 Millionen Euro Anleihe

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 07.12.2019 21:21
                                                                 News_V2