Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
03.05.2012

Ökostrom macht Energiekosten nicht unbedingt teuer

Das politische Tauziehen um die Energiewende ist in vollem Gange. Fast täglich gibt es neue Meldungen, die vor den hohen Kosten des Atomausstiegs warnen. Für den einzelnen Haushalt ist dies jedoch nicht zwangsläufig. Umweltbewusste Verbraucherinnen und Verbraucher können durch den Wechsel zu einem Ökostromtarif mit strengem Gütesiegel ihre eigene Energiewende vollziehen und dabei Kosten einsparen.

Der Umstieg auf Ökostrom muss nicht unbedingt teuer sein. Viele Anbieter haben Ökostromtarife, die sogar deutlich günstiger sind als herkömmliche Tarife. Das zeigt eine Analyse des unabhängigen Verbraucherportals verivox. „Die Energiewende wird im volkswirtschaftlichen Rahmen zweifellos Kosten verursachen“, sagt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei verivox. „Wie hoch die Belastung für die einzelnen Verbraucherinnen und Verbraucher wird, hängt aber auch ganz entscheidend von der Wahl des richtigen Stromtarifs ab.“

Ein Haushalt mit einem Verbrauch von 4.000 kWh muss laut verivox-Verbraucherpreisindex Strom derzeit durchschnittlich 1.004 Euro pro Jahr bezahlen, das entspricht einem Kilowattstundenpreis von 25,1 Cent. Wer sich noch nie um den eigenen Stromtarif gekümmert hat, wird in der Regel noch zu den Bedingungen der teuren Grundversorgung beliefert. Hier liegt der Durchschnittspreis bei 1.069 Euro oder 26,71 Cent pro kWh.

Der günstigste verfügbare Ökostromtarif (ohne Vorauskasse) mit Gütesiegel kostet dagegen derzeit durchschnittlich 760 Euro oder 19,01 Cent/kWh. Durch den Anbieterwechsel können also rund 244 Euro im eingespart werden. Wer noch in der Grundversorgung ist, kann sogar über 300 Euro einsparen.

Wer sich für den Wechsel zu einem Ökostromtarif entscheidet, sollte auf die entsprechenden Gütesiegel achten. Da der Begriff Ökostrom nicht gesetzlich definiert ist, können sich unter der Bezeichnung auch Tarife verstecken, die kaum zum Ausbau der Erneuerbaren Energien beitragen. Daher sollte der Ökostromtarif mindestens eine TÜV-Zertifizierung oder Gütesiegel wie ok-power oder Grüner Strom Label aufweisen.

Hintergrundinformationen:

Ökostrom-Preisvergleich

Ökostrom: Zertifikate und Gütesiegel

Stromanbieterwechsel

Quelle: verivox GmbH

  

Vorheriger Artikel:
Qualifizierte Energieberater in dena-Datenbank finden
Nächster Artikel:
Photovoltaik-Anlagen optimal planen

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 14.12.2019 10:12
                                                                 News_V2