Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
28.01.2013

Südwest Presse: Altmaiers Notnagel

Klingt gut: Die Kosten für die Energiewende sollen für private Verbraucher, Handwerker und Mittelstand kalkulierbar bleiben. Ob Bundesumweltminister Peter Altmaier mit einem Deckel auf den Anstieg der Erneuerbare-Energien-Abgabe das richtige Instrument gewählt hat, darf aber bezweifelt werden. Ein Kommentar der Südwest Presse.

Da sich die Kosten für den Aufbau einer Stromversorgung auf der Basis von regenerativen Energieträgern nicht per Dekret des Berliner Umweltministers eindämmen lassen, sorgt eine Begrenzung der EEG Abgabe für ein Loch in der Finanzierung der Energiewende. Es wird um so größer, je erfolgreicher der Aufbau von Ökostrom Kapazitäten vorankommt. Der Grund: Diese Abgabe wird ermittelt aus der Differenz zwischen garantierter Einspeisevergütung und dem Börsenpreis von Ökostrom der mit einem steigenden Angebot noch weiter zurückgehen wird. 

Ganz abgesehen davon: Den nächsten Treibsatz für die Stromrechnung hat die Bundesregierung längst gezündet. Sie lässt die Verbraucherinnen und Verbraucher die Kosten begleichen, die anfallen, weil der Aufbau der Netzinfrastruktur auf hoher See mit dem Ausbau der Offshore-Windkraft nicht nachkommt. Nicht zu vergessen: Kraftwerksreserven für die Zeit ohne Wind oder Sonne gibt es nicht zum Null-Tarif. Altmaiers Notnagel hat nur eine Aufgabe. Er soll Schwarz-Gelb im Bundestagswahlkampf vor einer Neuauflage öffentlicher Empörung über Strompreisschübe bewahren. 

Quelle: Südwest Presse

  

Vorheriger Artikel:
Klimawandel und Biodiversität: Folgen für Deutschland
Nächster Artikel:
Stoppt Altmaier, bevor er die Energiewende stoppt

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 11.07.2020 22:34
                                                                 News_V2