Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
26.06.2012

Dachdeckung und Stromerzeugung in Einem

Dachintegrierte Photovoltaik Systeme sind besonders effektiv und nachhaltig, da sie neben der Stromgewinnung auch als Dachdeckung dienen. SCHOTT Solar hat den zusammen mit VELUX neu entwickelten Eindeckrahmen für Dachfenster weiter verbessert. Hausbesitzer/innen bietet dies eine besonders ästhetische Lösung, um Sonnenenergie für die Stromerzeugung zu nutzen – bei gleichzeitig hoher Wohnqualität mit viel Tageslicht und frischer Luft.

Der speziell für den Einsatz mit Schott Solar Advance InDaX System entwickelte Eindeckrahmen für Velux Dachfenster war erstmals auf der Intersolar Europe in München zu sehen und stieß Unternehmensangaben zufolge beim Messepublikum auf großes Interesse. Erhältlich ist das komplette System ab der zweiten Jahreshälfte 2012.

Dank des speziellen Eindeckrahmens fügen sich Velux Dachfenster nahtlos an jeder Position in eine Installation mit Schott Solar Advance InDaX Modulen ein. Bei der Entwicklung des Rahmens nutzte Velux die Schott Solar InDaX Technologie, die ohne Dichtungen auskommt. Das Ergebnis ist eine perfekte Einheit zwischen den Velux Dachfenstern und den sie umgebenden Photovoltaik Modulen, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Dadurch lasse sich eine dauerhafte Wetter- und Regenbeständigkeit erreichen, ebenso wie ein schneller und einfacher Einbau durch den Fachhandwerker.

„Durch die Zusammenarbeit mit führenden Herstellern wie Velux hoffen wir, unseren Kunden neue Wege mit hochwertigen Solar-Lösungen aufzuzeigen“, sagt Stefan Hergott, Leiter Produktmanagement bei Schott Solar. Er ergänzt: „Wir möchten unsere Produktpalette sinnvoll erweitern, indem wir noch enger mit den besten Unternehmen zusammenarbeiten.“ Schott Solar ist überzeugt, dass sich durch die Kooperation mit Velux Deutschland Dachfenster bereits von Anfang an besser in die Planung einbeziehen lassen und sich auch die Montage dadurch vereinfacht.

Petra Schumacher, Marketingleiterin von Velux Deutschland, freut sich über die Entwicklung eines zum Schott Advance InDaX System passenden Eindeckrahmens: „Wir glauben fest an die wachsende Bedeutung von nachhaltigem Bauen. Indem wir Hausbesitzern zeigen, wie sie die Vorzüge von Velux Dachfenstern mit erneuerbaren Energiequellen wie Solarkollektoren kombinieren können, helfen wir ihnen, CO2 Emissionen zu reduzieren und eine hohe Wohnqualität mit gesundem Innenraumklima sicherzustellen ohne Kompromisse bei der Gebäudeoptik zu machen.“

Quelle: SCHOTT Solar AG 

  

Vorheriger Artikel:
Photovoltaik trifft Maschinen- und Anlagenbau
Nächster Artikel:
DGS: Sieben Wahrheiten über Solarstrom

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.09.2020 04:27
                                                                 News_V2