Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
30.06.2012

„planet e.“ porträtiert „Strategen der Energiewende“

Die vor einem Jahr beschlossene Umgestaltung der deutschen Stromversorgung hin zu erneuerbaren Quellen ist eine der ganz großen Herausforderungen der Zukunft. Die Energiewende umfasst weit mehr als nur den Ausstieg aus der Kernenergie - sie erfordert einen weitgehenden Umbau des nationalen Versorgungssystems. Wie dieser Umbau vorangetrieben wird, zeigt der Film „Strategen der Energiewende“ von Franz Fitzke und Joachim Mahrholdt, den das ZDF am Sonntag, 1. Juli 2012, in seiner Reihe „planet e.“ zeigt.

Die ZDF-Umweltreihe stellt zwei von vielen Menschen vor, die für die Energiewende arbeiten: Christine Scheel, die als ehemalige Politikerin in der Führungsetage des regionalen Energieversorgers HSE in Darmstadt mit den praktischen Herausforderungen und den Hemmnissen des Umbaus zu tun hat, und Michael Sterner, der als junger Professor an der Hochschule Regensburg entscheidend an der theoretischen und langfristigen Umsetzung arbeitet. 

Christine Scheel will HSE mit der Vertriebstochter entega zum Vorzeigeunternehmen der Energiewende machen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, denn der Darmstädter Konzern hat sich bereits 2008 freiwillig von Kohle- und Kernenergie verabschiedet. Bis 2015 will HSE eine weitere Milliarde Euro in die erneuerbaren Energien investieren und gehört damit zu den Spitzeninvestoren der Ökostromanbieter. Nicht gerechnet allerdings hat Christine Scheel mit massiven, anderweitigen kommunalpolitischen Interessen. Es droht das Scheitern ihrer Idee bis hin zum Verlust des Vorstandspostens. 

Michael Sterner überzeugt mit Vorträgen und Diskussionen jenseits seiner Lehrtätigkeit große Industriefirmen, sich seinem Konzept der Stromspeicherung „Power to gas“ – „Windgas“ - zu nähern. Überschüssiger Wind- und Sonnenstrom soll nicht mehr wie bisher ungenutzt bleiben, sondern zu Methan, also zu Erdgas, umgewandelt werden. Dieses lässt sich in das bestehende Gasnetz einspeichern. Damit wäre das größte technische Problem der Energiewende, das Speicherproblem, gelöst. 

Weitere Informationen unter www.planete.zdf.de 

Quelle: ZDF-Pressestelle

  

Vorheriger Artikel:
Einspeisetarife bewähren sich in Deutschland und anderen EU-Staaten
Nächster Artikel:
DBV: Bauernfamilien in Deutschland begleiten die Energiewende positiv

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 29.02.2020 11:26
                                                                 News_V2