Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
03.08.2012

Anhaltend sinkende Strompreise treiben EEG-Umlage für Verbraucher

Die Talfahrt der Strompreise an der Leipziger Börse hält unvermindert an. Im Monat Juli sind die Preise für Grundlaststrom zur kurzfristigen Lieferung gegenüber dem Vorjahr (2011: 4,6 Cent) um 10,9 Prozent auf 4,1 Cent pro Kilowattstunde (kWh) gefallen, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Die anhaltend sinkenden Börsen-Strompreise führen nach Auskunft des IWR dazu, dass die EEG Umlage für die Stromhaushalte im nächsten Jahr vermutlich deutlich steigen wird.

Der Preis für Spitzenlaststrom ist im Juli ebenfalls deutlich gesunken. Für die Kilowattstunde Strom zu laststarken Zeiten mussten im Juli 2012 nur noch 5,1 Cent und damit 10 Prozent weniger als im Vorjahresmonat (2011: 5,67 Cent) bezahlt werden. 

„Das steigende Stromangebot aus Erneuerbaren Energien lässt die Einkaufspreise für die Stromversorger trotz des Atomausstiegs weiter kräftig purzeln“, sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Gleichzeitig führen die anhaltend sinkenden Börsen-Strompreise dazu, dass die EEG Umlage für die Stromhaushalte im nächsten Jahr vermutlich deutlich steigen wird. 

Allnoch: „Der Rückgang der Strompreise im Jahresverlauf 2012 (Jan – Juli) um bisher fast 1 Eurocent gegenüber 2011 hört sich vergleichsweise wenig an. Bei 100 Milliarden Kilowattstunden EEG Strom die 2012 vermarktet werden, führt ein anhaltender Preis-Senkungseffekt auf diesem Niveau aber zu rund 1 Milliarden Euro weniger Einnahmen auf dem EEG Umlagekonto als geplant. Dieser Fehlbetrag wird über eine höhere EEG Umlage von den Stromverbrauchern ausgeglichen werden müssen.“

Hintergrundinformationen:

- Spot- und Terminmarkt
Am Spotmarkt (kurzfristige Lieferung) der Strombörse werden Strommarktkontrakte gehandelt, die am selben bzw. am nächsten Tag geliefert werden (Intraday- bzw. Day-Ahead-Handel). Der EEG Strom wird ebenfalls am Spotmarkt vermarktet. Am Terminmarkt (Futuremarkt) werden die Preise für die Stromlieferungen der nächsten Jahre gehandelt.

- EEG-Umlage
Die EEG Umlage funktioniert vereinfacht wie ein Fonds (EEG-Umlagekonto) mit Einnahmen und Ausgaben. Der wichtigste Ausgabeblock sind die Zahlungen an die Betreiberinnen und Betreiber von regenerativen Anlagen. Auf der Einnahmeseite stehen die Verkaufserlöse aus der Vermarktung des EEG Stroms. Die Differenz (Ausgaben minus Einnahmen) wird über die EEG Umlage von den Verbraucherinnen und Verbrauchern getragen. Der Staatshaushalt bleibt außen vor, Steuergelder fließen nicht.

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

  

Vorheriger Artikel:
Öko-Computer in Holzoptik
Nächster Artikel:
Leistungsstärkstes Photovoltaik-Kraftwerk auf DB-Fläche am Netz

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 23.10.2019 13:11
                                                                 News_V2