Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
30.01.2013

NRW will Altmaiers EEG-Reform im Bundesrat stoppen

Die rot-grün regierte Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will die Pläne von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes notfalls im Bundesrat stoppen. „Das Altmaier-Papier wird dazu führen, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher letztlich die Zeche zahlen werden, weil alle anderen Akteure die Kosten nach unten weitergeben. Sollte die Bundesregierung dies in Gesetzesform bringen, wird dies auf entschiedenen Widerstand der rot-grün regierten Länder stoßen“, sagte NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Altmaier mache „das EEG zum Prügel im Wahlkampf. Das ist unseriöse Politik“, sagte der Umweltminister. Altmaiers Konzept werde den Vorrang für Erneuerbare Energien infrage stellen und zu einem Stopp aller Investitionsvorhaben führen. Der Grünen-Politiker kündigte eigene Vorschläge zur Reform des Energiesystems an. „Es geht darum, wie wir künftig je nach regionalen Besonderheiten Rechnung tragen und den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien organisieren.“ 

Als Beispiel nannte er, den Handel von Öko Strom über die Strombörse zu verbessern. „Das könnte die EEG Umlage absenken, ohne dass das Gesetz grundlegend geändert werden muss.“ Eine weitere Möglichkeit sei, die Förderung regional zu konzentrieren. „Weg von der einzelnen Anlage hin zum System der Energieversorgung inklusive Netzkapazitäten und Bedarf.“

Quelle: Rheinische Post

  

Vorheriger Artikel:
Klimawandel und Biodiversität: Folgen für Deutschland
Nächster Artikel:
Conergy Kraftwerk für Sonnenstrom vom Dach einer spanischen Käsefabrik

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 09.12.2019 18:18
                                                                 News_V2