Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
08.06.2007

solid-Vortrag: „Passivhaus und Aktiv-Solarhaus - Zwei Wege zum Klimaschutz“

Am Donnerstag, den 14. Juni findet bei solid ein Doppelvortrag zum Thema „Passivhaus und Aktiv-Solarhaus - Zwei Wege zum Klimaschutz“ statt. Der Vortrag ist der im solid-Veranstaltungskalender angekündigte Überraschungsabend. Referenten sind Dr. Burkard Schulze-Darup (Architekt, Nürnberg) und Dipl.-Ing. Timo Leukefeld (Soli fer Solardach GmbH Freiberg). Beide werden in kurzen Vorträgen ihre bereits realisierten Konzepte für ein Haus der Zukunft (und Gegenwart) vorstellen.

Es soll damit gewährleistet werden, den Zuhörerinnen und Zuhörern eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Anschließend gibt es eine Gesprächsrunde mit beiden Teilnehmern. Wir erwarten einen interessanten Abend und sind gespannt, wer das Publikum am meisten mit der eigenen Technik überzeugen kann. solid setzt mit diesem Abend das erfolgreiche Konzept von Vortragsabenden mit mehreren Referenten zu einem Thema fort.

Der Heizwärmebedarf eines Passivhauses beträgt jährlich zirka 15 kWh/m², das entspricht etwa 1,5 Liter Öl/m². Zum Vergleich: Gebäude im Bestand benötigen 15 bis 30 Liter, Neubauten 8 bis 12 Liter und Niedrigenergiehäuser 4 bis 7 Liter Öl/m². Darüber hinaus werden Energieverbräuche für Brauchwarmwassererwärmung und Haushaltsstrom auf ein Mindestmaß reduziert. Die Energiekennzahl für alle Energieverbräuche im Gebäude soll unter 120 kWh/m² im Jahr liegen, bezogen auf den Primärenergieeinsatz. Der Wohnkomfort ist aufgrund der warmen Hüllflächen, des ausgeglichenen Raumklimas sowie der angenehmen ständigen Frischluftzufuhr sehr hoch.

Unter einem Ganzjahressolarhaus versteht man einen klimatisch atmenden Massivbau aus Präzisionsziegeln mit einer Solarheizung und einem Wärmespeicher fürs ganze Jahr, der sogar alpinen Bedingungen standhält. Dazu den besten aller natürlichen Dämmstoffe, nämlich Flachs, und schließlich ist das ganze ausgeführt in Solararchitektur, die alle Vorteile dieser Komponenten bis in die kleinste Einzelheit nützt. Im Hausinneren steht ein zentral aufragender Pufferspeicher, der nur durch die Sonne aufgeheizt wird. Das steile, nach Süden geneigte Dach ist voller Solar-Kollektoren sowie der Fenster, die bei tiefstehender Sonne passiv mitheizen. 

Mehr Infos und Anmeldung unter www.solid.de

Quelle: solid gemeinnütziges Solarenergie Informations- und Demonstrationszentrum 






  

Vorheriger Artikel:
Sind die Amerikaner bereit für die Fotovoltaik?
Nächster Artikel:
aleo solar erhält Vertriebsrecht für CIGSSe-Dünnschichtmodule

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 31.10.2020 22:54
                                                                 News_V2