Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
02.05.2006

Erstes ganzjähriges Solarhaus steht in Sachsen

Letzte Woche ist in Berthelsdorf bei Freiberg (Sachsen) das erste ganzjährige Solarhaus übergeben worden. Das von drei sächsischen Firmen entwickelte „Energetikhaus 100“ gewinnt die Energie für Heizung und Warmwasser zu 95 Prozent aus der Sonne Für den Rest sorgt ein Holzkamin. Damit machen sich die Bewohnerinnen und Bewohner unabhängig von steigenden Öl- und Gaspreisen. Weiteres Plus: Das Haus ist nicht wesentlich teurer als ein konventionelles.

Das „Energetikhaus 100“ ist gemeinsam mit der TU Bergakademie Freiberg und der TU Chemnitz entwickelt worden. Das Besondere daran ist der im Hausinneren zentral aufragende Pufferspeicher, der sich über mehrere Etagen erstreckt und nur von der Sonne aufgeheizt wird. Die vom Speicher abgegebene Wärme ist Teil der Wohnraumheizung. Ein steiles, nach Süden geneigtes Dach voller Solar-Kollektoren sowie Fenster, die bei tiefstehender Sonne passiv mitheizen, sorgen ganzjährig für Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern – selbst bei „alpinen Bedingungen“, wie es auf der Infoseite heißt.

Präzisionsziegel mit herausragenden Dämmeigenschaften und neuartiger Lochung sorgen für ein sehr gutes, „atmendes“ Wohnklima. Gedämmt wird mit Flachs. Flachs zählt zu den nachwachsenden Rohstoffen und zeichnet sich durch großes Wasserspeichervermögen und optimale Dampfdiffusionsfähigkeit aus. Er wird in verschiedenen Regionen in Europa angebaut, so auch im Erzgebirge, Mecklenburg und Schleswig-Holstein.

„Mit dem ,Energetikhaus 100’ machen sich die künftigen Bewohner von explodierenden Öl- und Gaspreisen unabhängig“, so Timo Leukefeld, Firmenchef der Freiberger Firma Soli fer Solardach GmbH. Der sächsische Umweltminister Stanislaw Tillich (CDU) wies darauf hin, dass dieses Haus nicht wesentlich teurer als ein konventionelles sei. Am „Energetikhaus 100“ drei sächsische Firmen beteiligt: die Freiberger Soli fer Solardach GmbH, die FASA AG aus Chemnitz und das Ziegelwerk Freital EDER.

Quelle: Energetikhaus100 (www.energetikhaus100.de)

Autorin: Petra Forberger für www.solarportal24.de








  

Vorheriger Artikel:
Mehr Erneuerbare für Baden-Württemberg
Nächster Artikel:
Kennen Sie LENA?

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 22.10.2020 10:58
                                                                 News_V2