Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
20.06.2007

Töpfer: Energieversorgung bekommt auch friedenspolitische Bedeutung

Die Frage der globalen Energieversorgung bekommt nach Einschätzung von Expertinnen und Experten künftig eine wachsende friedens- und sicherheitspolitische Dimension. Neben einer Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen und der Versorgungssicherheit gehöre im Zeitalter des Klimawandels auch die Sozial- und Umweltverträglichkeit zu den wichtigsten Aspekten der Energieversorgung, sagte der frühere Leiter des UN-Umweltprogramms, Klaus Töpfer bei einer Tagung der Allianz in München.

Die derzeit weltweit zu etwa 80 Prozent auf fossilen Energieträgern basierende Energieversorgung müsse künftig zunehmend alternative Technologien und erneuerbare Energien einbeziehen, sagte Töpfer. Zugleich müssten dezentrale Versorgungsstrukturen gefördert werden. Besonders von den Auswirkungen des Klimawandels betroffene Länder wie etwa in Afrika forderten zudem, dass die Industrieländer als Haupt-Verursacher von CO2 Emissionen die Anpassung an den Wandel mitfinanzieren. Töpfer regte auch so genannte Mikro-Versicherungen an, um die Folgen des Klimawandels für die Bevölkerung in ärmeren Ländern abzumildern. 

Die Allianz unterstützt eine Reihe von Projekten, mit denen dem Klimawandel begegnet werden soll, und hat beispielsweise ihr finanzielles Engagement bei erneuerbaren Energien aufgestockt. Auch künftig wolle sich Europas größter Versicherer der Herausforderung des Klimawandels stellen, sagte Axel Theis, Chef des Industrieversicherers Allianz Global Corporate & Specialty. Das Volumen versicherter Schäden durch Hurrikans werde voraussichtlich zwischen 2010 und 2020 auf rund 40 Milliarden Euro pro Jahr ansteigen. Auf die höheren Schäden werden die Versicherer nach den Worten von Theis auch künftig mit entsprechenden Selbstbehalten für die Versicherten reagieren.

Quelle: dpa, verivox

  

Vorheriger Artikel:
Solartechnologie „made in Germany“ in Frankreich und Italien
Nächster Artikel:
IBC SOLAR neuer Solarzellen-Großkunde der ersol

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.07.2019 08:26
                                                                 News_V2