Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
07.09.2007

300 MW „Grüner Strom“ durch KfW-Programm „Solarstrom Erzeugen“

Die Gewinnung des „Grünen Stroms“ gewinnt bei Bürgerinnen und Bürgern zunehmend an Bedeutung. Das zeigt die jüngste Monatsstatistik des KfW-Förderprogramms „Solarstrom Erzeugen“. Über das Programm wurden seit Start Anfang 2005 Fotovoltaik Anlagen mit einer installierten Nennleistung von 300 Megawatt gefördert. Dies entspricht dem Strombedarf von rund 70.000 Haushalten. Insgesamt nimmt auch die Anzahl der auf deutschen Dächern installierten Fotovoltaik Anlagen zu.

Die Regionalverteilung der Statistik zeigt, dass die Energiegewinnung aus Sonnenlicht nicht nur in den sonnenstarken südlichen Bundesländern Deutschlands erfolgreich ist. Rheinland-Pfalz (rund 4,6 MW pro Millionen Einwohner,), Hessen (rd. 3,9 MW pro Millionen Einwohner) und Niedersachsen (rd. 3,7 MW pro Millionen Einwohner), gefolgt von Schleswig-Holstein (rd. 2,9 MW pro Millionen Einwohner,), Nordrhein-Westfalen (rd. 2,9 MW pro Millionen Einwohner), und dem Saarland (2,3 MW pro Millionen Einwohner), liegen mit geringem Abstand hinter Baden-Württemberg (6,2 MW pro Millionen Einwohner), und Bayern (6,7 MW pro Millionen Einwohner).

„Die Solarenergie ist einer der Eckpfeiler auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung in Deutschland“, sagte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. Bisher wurden rund 38.400 Darlehen mit einem Volumen von rund 1,2 Milliarden EUR im Programm „Solarstrom Erzeugen“ zugesagt. 

Die Anschaffungskosten für eine Fotovoltaik Anlage als auch anfallende Planungs- und Montagekosten können über die KfW Förderbank zu zinsgünstigen Konditionen finanziert werden. In dem Förderprogramm „Solarstrom Erzeugen“ werden die Errichtung, Erweiterung und der Erwerb von kleineren Fotovoltaik Anlagen unterstützt.

Der Finanzierungsanteil liegt bei bis zu 100 Prozent. Der Kredithöchstbetrag beträgt 50.000 Euro. Es können dabei Laufzeiten von bis zu 20 Jahren bei bis zu drei tilgungsfreien Anlaufjahren mit einem festen Zinssatz für fünf oder zehn Jahre zugesagt werden. Interessierte erhalten weitere Informationen unter www.kfw-foerderbank.de oder im KfW Infocenter unter der Nummer: 01801/335577. 

Die Aufteilung der Zusagen nach Bundesländern finden Interessierte unter folgendem Link: www.kfw.de/DE_Home/Research/Sonderthem68/Erneuerbar.jsp

Quelle: KfW Bankengruppe



  

Vorheriger Artikel:
Gleichgültigkeit, Gewohnheit - oder Unwissenheit?
Nächster Artikel:
MHH Solartechnik GmbH weiter auf Expansionskurs

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 07.07.2020 10:12
                                                                 News_V2