Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
22.04.2008

Inventux erhält High-Tech-Produktionsanlagen für Solar-Fabrik

Die Berliner Inventux Technologies AG hat von ihrem Technologiepartner Oerlikon die ersten Anlagen zur Produktion innovativer Dünnschicht-Fotovoltaik-Module erhalten. „Knapp ein Jahr nach Gründung unseres Unternehmens haben wir jetzt einen wichtigen Meilenstein erreicht. Damit liegen wir voll im Zeitplan“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Inventux Technologies AG, Volko Löwenstein. Noch in 2008 sollen nach erfolgreichen Test- und Qualitätssicherungsphasen die ersten Solarmodule ausgeliefert werden.

Am Fabriktor des Unternehmenssitzes im Berliner Stadtteil Marzahn zerschnitten Volko Löwenstein und Christopher Smith, Senior Vice President, Head of Sales & Customer Support von Oerlikon Solar gemeinsam in einem symbolischen Akt zur „Tool-Move-In Zeremonie“ ein gelbes Band. Neben dem Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Tiefbau, Bürgerdienste und öffentliche Ordnung, Christian Gräff, nahmen auch Vertreter von Kapitalgebern, Projektpartnern sowie Mitglieder der Geschäftsführung des Schweizer High-Tech-Lieferanten Oerlikon teil. 

Mitarbeiter von Inventux und Oerlikon werden unverzüglich mit der Installation der Produktionsanlagen beginnen, so die Inventux Technologies AG in einer Pressemitteilung. Noch vor Ende des Jahres sollen nach erfolgreichen Test- und Qualitätssicherungsphasen die ersten Solarmodule ausgeliefert werden. Bis dahin plant Inventux über 40 Millionen Euro in den Auf- und Ausbau der Solarfabrik zu investieren. 

Bei den Anlagen handelt es sich um große Beschichtungs- und Strukturierungsmaschinen für Reinräume, mit denen die neuartigen mikromorphen Dünnschicht-Solarmodule hergestellt werden. Die genutzte Technologie wird bisher bei der Produktion von Flachbildschirmen eingesetzt. Sie wurde weiterentwickelt, um eine industrielle Serienfertigung von technologisch führenden Solarmodulen auf Basis von Silizium zu ermöglichen. 

„Unser Führungsteam verfügt über langjährige Branchenerfahrung sowie tiefgreifende Technologie- und Prozesskompetenz. Es wird uns gelingen, die Herstellung von Fotovoltaik Modulen radikal zu vereinfachen, die Produktionskosten der Module und in der Folge die Kosten für die Erzeugung von Solarstrom nachhaltig zu senken“, machte Volko Löwenstein deutlich. 

Quelle: Inventux Technologies AG

  

Vorheriger Artikel:
CMC plant mit Oerlikon Solar Ausbau der Produktionskapazität auf 1 GW
Nächster Artikel:
Sonnenenergie ist Garant für bezahlbaren Strom in der Zukunft

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 25.11.2020 12:35
                                                                 News_V2