Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
17.09.2008

Sharp will Führungsposition im Solarmarkt der Zukunft

Der weltweite Fotovoltaik Markt befindet sich im Wandel vom Nachfrage- zum Angebotsmarkt. Mit hoher Innovation, Steigerung der Wirtschaftlichkeit und konsequenter Nachhaltigkeit will Solarpionier Sharp den Solarmarkt der Zukunft anführen. Bis heute produzierte Sharp eigenen Angaben zufolge etwa zwei Gigawatt Solarzellen und zählt sich damit zu den weltweit größten Fotovoltaik Herstellern.

Die Nachfrage nach Solarstrom steigt. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der konkurrierenden Solarunternehmen in den weltweiten Märkten stetig zu. Nur die derzeitige Siliziumverknappung bremst noch die Produktion. Ab 2009 wird sich dies nach Ansicht von Sharp mit einer langsamen Siliziummarktentspannung ändern: In den kommenden Jahren wandelt sich der Nachfrage- zu einem Angebotsmarkt. „Die richtige Positionierung und Weichenstellung entscheidet in diesem Moment über den Erfolg eines Unternehmens. Wir setzen auf Innovation, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit, um auch in Zukunft den weltweiten Solarmarkt anführen zu können“, so Kenichi Takahashi, General Manager Sharp Solar Systems Group Europe.

Die Positionierung in Europa als weltweit größtem Solarmarkt spielt dabei eine entscheidende Rolle. In 2007 wurden hier 1,5 Gigawatt von weltweit 2,3 Gigawatt Leistung neu installiert. Spanien, Gastgeber der 23. Europäische Photovoltaic Solar Power Energy Conference, ist beispielhaft für den europäischen Fotovoltaik Boom und gilt neben Deutschland als europäischer Solarmarkt der Zukunft. Allein im letzten Jahr hat sich die neu installierte Leistung auf der Halbinsel verdreifacht.

„Als Solarpionier haben wir den europäischen Solarmarkt entscheidend mitentwickelt und die Solarbranche mit Innovationen stets vorangetrieben. In den nächsten Jahren konzentrieren wir uns vor allem auf die Weiterentwicklung der Silizium sparenden Lösungen wie der Dünnschicht- und Lichtkonzentrator-Technologie. Im letzten Jahr haben wir im Dünnschichtbereich mit unseren Triple-Junction Zellen eine Innovation vorgestellt, mit der wir den mikroamorphen Dünnschichtmarkt anführen“, so Takahashi weiter.

Sharp investiert mit einem starken Produktionsausbau, der Schaffung moderner Produktionsstätten sowie Kooperationen und der Produktion direkt in den weltweiten Schlüsselmärkten in die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. 2010 geht Sharp im japanischen Sakai mit der weltweit ersten Gigawatt-Solarzellenfabrik ans Netz. In unmittelbarer Umgebung der neuen Fabrik Sakai siedeln sich 14 Zuliefererbetriebe an. Transportwege werden so verkürzt und CO2 eingespart. Gleichzeitig entsteht mit Sakai die weltweit erste LCD-TV-Fabrik der 10. Generation. So kann Sharp die Synergien beider Technologien optimal nutzen: sowohl die Beschichtungsmaschinen als auch das Know-how im Beschichtungsprozess sind bei der Produktion von Dünnschicht Solarzellen und LCD-Panels gleich.

„Neben der neuen Fabrik im japanischen Sakai produzieren wir bereits heute in den Fabriken in Europa, Nordamerika und Asien. Damit sind wir direkt an den Weltmärkten vertreten und verkürzen so die Lieferungszeiten“, so Takahashi. Solarmodule für den europäischen Markt stellt Sharp in der Solarfabrik in Wrexham, Wales, mit einer derzeitigen Produktionskapazität von 220 Megawatt her.

Zu den langfristigen Erfolgsfaktoren zählt neben der Innovation und Wirtschaftlichkeit die in das Unternehmen integrierte Umweltstrategie. Dabei setzt Sharp auf die ökologisch optimierte Produktion von Energie sparenden und Energie erzeugenden Produkten. Als langfristiges Ziel will der Technologiekonzern einen ausgeglichenen CO2-Haushalt vorweisen können. Im vergangenen Geschäftsjahr 2007 lag der Sharp eigene CO2-Ausstoß durch alle weltweiten Geschäftsaktivitäten bei zirka 1,8 Millionen Tonnen. Im gleichen Zeitraum hat Sharp durch die Herstellung von Solarzellen 1,4 Millionen Tonnen CO2 Emissionen einsparen können.

„Für immer mehr Kunden wird die umweltstrategische Ausrichtung eines Unternehmens zum Kauf entscheidenden Faktor. Das gilt insbesondere für die Solarprodukte, mit deren Einsatz die Umwelt geschützt werden soll. Nur wenn ein Unternehmen konsequent und transparent umweltbewusst agiert, stärkt es die Reputation und die Glaubwürdigkeit und nimmt damit einen positiven Einfluss auf die Marke. Und in einem dynamischen Markt wie Europa wird dies der entscheidende Erfolgsfaktor eines Unternehmens sein“, so Takahashi.

Quelle: Sharp Solar

  

Vorheriger Artikel:
Spitzencluster „Solarvalley“ stärkt Solarenergieforschung in Deutschland
Nächster Artikel:
3S Industries AG eröffnet Vertriebs- und Service-Stützpunkt in Tucson (Arizona)

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 05.08.2020 14:56
                                                                 News_V2