Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
09.11.2010

Sonnenstrom für Moskau

Das Gedenkmuseum für Raumfahrt in Moskau ist um eine Attraktion reicher. Auf dem Dach des markanten Gebäudes entsteht eine Berliner Solaranlage. Das Projekt wurde von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ins Leben gerufen und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Die Photovoltaik Anlage hat eine Leistung von zirka 5,5 kWp und wird das Museum in den nächsten zehn Jahren mit Sonnenstrom versorgen.

Das Projekt ist eine deutsch-russische Zusammenarbeit und beteiligt Firmen aus beiden Ländern. Auf Initiative und in Verantwortung der Pretherm Solutions GmbH als Projektpartner der dena und dem Gedenkmuseum für Raumfahrt in Moskau, wird das Projekt vor allem von renommierten Berliner Industrieunternehmen getragen. 

Die beteiligten Partner Inventux Technologies AG, BAE Batterien GmbH und Solon SE haben die Anlage in Zusammenarbeit mit der russischen Firma OAO „NPP KVANT“ geplant und installiert. Es handelt sich dabei um zwei getrennte Photovoltaik Anlagen, die beispielhaft zwei unterschiedliche Technologien zur Stromgewinnung und alternative Möglichkeiten der Stromverwertung darstellen: Der gewonnene Strom aus der Inventux Anlage mit siliziumbasierten Dünnschicht-Modulen wird zunächst in BAE Batterien zwischengespeichert; der Strom aus der kristallinen Anlage von Solon SE wird dagegen direkt in das Hausnetz des Museums eingespeist. 

Das Projekt folgt der vereinbarten Zusammenarbeit zwischen der Russischen Föderation und der Bundesrepublik Deutschland in der Energiewirtschaft. Ziel ist es zum einen, den Bekanntheitsgrad der Photovoltaik international weiter zu erhöhen, zum anderen die Erschließung des russischen Marktes für den Einsatz der Photovoltaik voranzutreiben. 

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau, unterstützt auch die Hauptstadtkampagne „be Berlin“ das Projekt. Im Rahmen der jüngst gestarteten Industriekampagne „ich bin ein berliner“, bei der auch Inventux als eines der herausragenden Industrieunternehmen der Hauptstadt beteiligt ist, wird das Projekt in den kommenden Jahren beworben und begleitet. 

Quelle: Inventux Technologies AG

  

Vorheriger Artikel:
Roth & Rau übernimmt restlichen Anteile an SLS Solar Line Saxony GmbH
Nächster Artikel:
Speicher für dezentral erzeugten Solarstrom gehen in Pilotfertigung

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 19.01.2021 06:20
                                                                 News_V2