Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
03.07.2006

Q-Cells erweitert Produktionskapazität

Aufgrund der mittelfristig gesicherten Versorgung mit Silizium und Siliziumwafern will der Solarzellenhersteller Q-Cells AG bereits im dritten Quartal 2006 mit dem Bau einer neuen, fünften Produktionslinie am Standort Thalheim beginnen. In den kommenden Jahren will die Q-Cells AG darüber hinaus einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Entwicklung neuer Geschäftsfelder im Bereich der Dünnschicht-Technologien investieren.

Die neue Produktionslinie am Standort Thalheim soll nach der Fertigstellung über eine Nominalkapazität von 240 MWp verfügen, was einer Produktionskapazität von zirka 192 MWp entspricht. Der erste von vier Teilabschnitten werde voraussichtlich im dritten Quartal des Jahres 2007 die Produktion aufnehmen, teilte das Unternehmen mit.

Darüber hinaus will die Q-Cells AG in den kommenden Jahren einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in die Entwicklung neuer Geschäftsfelder im Bereich der Dünnschicht-Technologien investieren. Dafür habe das Unternehmen bereits zwei Tochterfirmen gegründet und sich an der VHF-Technologies SA („flexcell“), Schweiz, beteiligt, die flexible Solarmodule auf Siliziumdünnschichtbasis produziert. Der Anteil der Q-Cells AG beträgt zunächst 15,5 Prozent mit der Option der schrittweisen Erhöhung auf 51 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Q-Cells AG nach eigenen Angaben einen Umsatz von 500 Millionen Euro bei einem EBIT von zirka 105 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von zirka 68 Millionen Euro. Bislang war Q-Cells von einem Umsatz von 480 Millionen Euro ausgegangen. Als Grund für die Ergebnissteigerung nennt die Q-Cells AG die deutlich überplanmäßige Steigerung der Produktivität sowie die ebenfalls über den Planvorgaben liegenden Erfolge bei der Reduzierung der Zelldicke.

Quelle: IWR

  

Vorheriger Artikel:
SolarWorld AG: Einstieg in netzunabhängige Stromversorgung
Nächster Artikel:
Gabriel will Solarwärme stärker fördern

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 29.11.2020 05:23
                                                                 News_V2