Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
16.02.2012

Photovoltaik-Module halten extremen Bedingungen auf Zugspitze stand

Bei der höchstgelegenen Photovoltaik Anlage Deutschlands müssen Module einiges aushalten: Auf der Zugspitze, dem mit 2.962 Metern höchsten Berg Deutschlands, lieferten Module der aleo solar AG im Jahr 2011 überdurchschnittliche Erträge. Die höchste Photovoltaik Anlage Deutschlands verfügt über eine Gesamtleistung von 12,76 Kilowatt.

Die insgesamt 58 Module des Typs aleo S_18 (Leistungsklasse 220 Watt) verteilen sich auf eine Fassaden- und eine Dachanlage. Binnen eines Jahres produzierten die 36 aleo-Module der Fassadenanlage Unternehmensangaben zufolge 1.283 Kilowattstunden pro Kilowattpeak Nennleistung – der bundesdeutsche Durchschnitt für Dachanlagen liegt bei etwa 900 Kilowattstunden. Auf dem flachen Land erzeugen Fassadenanlagen zwischen 650 und 700 Kilowattstunden.

Die in der Westwindzone liegende Zugspitze ist Wetterereignissen besonders ausgesetzt, denn sie ist das erste hohe Hindernis dieser Westwinde und übernimmt damit eine abschirmende Funktion für südlicher gelegene Alpenteile. An durchschnittlich 310 Tagen im Jahr herrscht Frost.

„Wie schon beim Salznebeltest und dem Ammoniakbeständigkeits-Test wird die Robustheitunserer Solarmodule bei extremen Bedingungen unter Beweis gestellt. Unsere exzellente Material- und Verarbeitungsqualität sichert dauerhaft hohe Stromerträge von Meeresregionen bis hin ins Hochgebirge“, sagt Dr. Jens Sabotke, Vorstand Technik und Entwicklung der aleo solar AG. Der von aleo solar autorisierte Premium-Partner Iliotec hat die Anlage unter diesen herausfordernden Bedingungen geplant und innerhalb von nur zehn Tagen installiert.

Am 17. Februar 2012 wird Iliotec das 1-Gigawatt-Modul von aleo solar in die Photovoltaik Anlage auf der Zugspitze integrieren. Im Oktober 2011 überschritt die insgesamt produzierte Nennleistung von aleo solar die Marke von einem Gigawatt. Zugleich findet eine zweitägige Fachveranstaltung der aleo solar AG in Garmisch-Partenkirchen statt: Der Premiumhersteller will rund 200 Kunden insbesondere seine erweiterten Services in den Bereichen Technik, Marketing- sowie Vertriebsunterstützung und Schulungen vorstellen. 

Quelle: aleo solar AG

  

Vorheriger Artikel:
Umweltbuch des Monats Februar 2012: „Am Ende der Gewissheiten“
Nächster Artikel:
Spanien: 5,3 MW starker Conergy Photovoltaik-Park ans Netz angeschlossen

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 18.08.2019 09:13
                                                                 News_V2