Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
13.03.2012

Solarpark Jännersdorf: Parabel will bis Sommer 40 Megawatt realisieren

Die drastischen Änderungen und Einschnitte der Photovoltaik Förderung bedrohen seit Verkündung am 23. Februar 2012 massiv die Rechts- und Investitionssicherheit für Photovoltaik Projekte in der Branche. Erst zwei Tage zuvor hatte die Parabel AG (Berlin) mit einem offiziellen Spatenstich den Startschuss für den Baubeginn des Solarparks Jännersdorf mit 40,2 MW Leistung gegeben. Nun hat die Unternehmensleitung entschieden, dass die Arbeiten trotz der bestehenden Unsicherheiten weitergeführt werden.

„Wir gehen davon aus, dass es für Freiflächenanlagen über 10 MW Leistung angemessene Übergangsfristen für genehmigte und bereits begonnene Projekte geben wird“, sagt Jürgen Will, Vorstand der Parabel AG. „Unser Projekt hatte einen Planungsvorlauf von eineinhalb Jahren. Die Baugenehmigung liegt seit Dezember 2011 vor. Es besteht ebenso ein Risiko, durch Warten auf fixierte Gesetzesänderungen den Bau so zu verzögern, dass eine Fertigstellung auch mit neuer Übergangsfrist nicht mehr möglich ist.“

Auch die das Projekt finanzierende Bank habe positive Signale für die Weiterführung des Projektes unter den aktuellen Umständen gegeben, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung des Unternehmens. Die Erdarbeiten mit dem Anlegen der Wege in dem aus vier einzelnen Solarfeldern bestehenden Solarstrompark in der Gemeinde Marienfließ (Brandenburg) hätten bereits begonnen, für diese Woche sei der Beginn der Rammarbeiten für die Modultische terminiert.

Die drei nördlichen Felder mit insgesamt 14,8 MW Leistung werden von der Wemag AG angeschlossen. Die 15 Kilometer lange Trasse sei ebenfalls bereits im Bau. Für die Abnahme des produzierten Stroms auf dem südlichen Baufeld mit 25,4 MW Leistung liegt laut Parabel AG die Einspeisezusage eines anderen Netzbetreibers vor. 

Quelle: Parabel AG

  

Vorheriger Artikel:
Q.CELLS erhält Aufträge für vier Photovoltaik-Projekte in Griechenland
Nächster Artikel:
Tillich: Von der Politik wird Planungssicherheit und Verlässlichkeit erwartet

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 09.12.2019 20:34
                                                                 News_V2