Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
18.03.2013

Energiegemeinschaft bringt großes Photovoltaik-Kraftwerk ans Netz

Die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG (NEG) hat am Freitag in Bützow ihr bisher größtes Photovoltaik Kraftwerk ans Netz gebracht. Die Anlage im Bützower Gewerbegebiet erzeugt Ökostrom aus Sonnenlicht mit einer Spitzenleistung von 3 Megawatt peak. Die Energiegemeinschaft rechnet mit einem Jahresertrag zirka 3 Millionen Kilowattstunden, das entspricht einem Jahresverbrauch von etwa 850 Haushalten.

In dieses Projekt die NEG investierte etwa 4,6 Millionen Euro. Auf der 19.000 Quadratmeter großen Fläche im Gewerbegebiet am Nebelring wurden insgesamt 13.152 Solarstrommodule der Firma REC und 414 „Diehl AKO“ Wechselrichter installiert. Die Errichtung der Anlage erfolgte in drei Wochen. „Ich freue mich, dass wir mit der zügigen Umsetzung dieses Projekt zur sauberen Stromversorgung Mecklenburg-Vorpommerns beitragen“, sagte Genossenschafts-Vorstand Rolf Bemmann anlässlich der Eröffnung.

Die vor zwei Jahren gegründete Energie-Genossenschaft hat damit ihre zwölfte Photovoltaik Anlage ans Netz gebracht. Die 12 Anlagen haben zusammen eine Spitzenleistung von knapp 7 MW peak. Die Genossenschaft, die aktuell 844 Mitglieder hat, verfügt eigenen Angaben zufolge über etwa 3,85 Millionen Genossenschaftskapital. Die Finanzierung der Ökokraftwerke erfolgt mit regionalen Banken.

Die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG ist eine Genossenschaft, die Bürgerinnen und Bürger an dem Bau von Ökokraftwerken beteiligt. Neben dem Energieversorger WEMAG beteiligten sich die Volks- und Raiffeisenbank eG, Güstrow, Raiffeisenbank eG, Hagenow, Volks- und Raiffeisenbank eG, Mölln, VR-Bank eG, Schwerin, sowie Volks- und Raiffeisenbank eG, Wismar an der Gründung. 

Die Mitglieder können sich mit Geschäftsanteilen an der Norddeutschen Energiegemeinschaft eG beteiligen und so von der umweltfreundlichen Energiegewinnung in der Region profitieren. Die Genossenschaft investiert in Erneuerbare Energien wie Photovoltaik und Windkraftanlagen. Die WEMAG übernimmt für die ortsnahen Anlagen die kaufmännische und technische Betriebsführung, so dass der Genossenschaft ein kompetenter Partner zur Seite steht.

Quelle: Norddeutsche Energiegemeinschaft eG

  

Vorheriger Artikel:
Studie: Strom aus Sonne und Wind treibt Entwicklung in Afrika voran
Nächster Artikel:
Weltweit größtes Solarthermie-Kraftwerk nimmt Betrieb auf

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 23.09.2020 04:02
                                                                 News_V2