Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
22.06.2013

Intersolar Europe 2013: Starker Auftritt der Branche

Die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner hat am Freitag ihre Tore geschlossen. Rund 50.000 Besucherinnen und Besucher aus über 150 Ländern und 1.330 Aussteller aus 47 Ländern kamen vom 19. bis zum 21. Juni zur Intersolar Europe nach München. Die Aussteller und Besucher waren nach Angaben des Veranstalters überwiegend sehr zufrieden mit dem Verlauf und den Themen der Intersolar Europe 2013. Die Messe war in diesem Jahr geprägt von den Zukunftsthemen „Energiespeicher“, „Netzintegration“ und „Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom“.

Rund 50.000 Besucherinnen und Besucher aus über 150 Ländern strömten vom 19. bis zum 21. Juni über die Intersolar Europe auf dem Gelände der Messe München. Insgesamt präsentierten 1.330 Aussteller aus 47 Ländern ihre Technologien und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“, „PV Produktionstechnik“, „Energiespeicher“ und „Solarthermie“ in 12 Messehallen und einem Freigelände auf 121.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

53 Prozent der Aussteller kamen 2013 aus dem Ausland zur Intersolar Europe. Mit 608 Ausstellern war Deutschland dabei am stärksten vertreten. Danach folgen China mit 242, Italien mit 59, Österreich mit 40 und Spanien mit 29 Unternehmen. Bei den Besuchern lag der Auslandsanteil in diesem Jahr bei rund 44 Prozent und damit nochmals höher als im Vorjahr. Gestärkt wurde die Internationalität der Messe zusätzlich durch hochkarätige internationale Delegationen und zahlreiche Länderpavillons, darunter die Auftritte von Marokko sowie von Ägypten, das in dieser Form erstmals auf der Intersolar Europe vertreten war.

2013 gab es auf der Intersolar Europe erstmals einen eigenen Ausstellungsbereich „Energiespeicher“ in der Halle B5, der für einen großen Andrang in der Messehalle und ausgezeichnete Stimmung bei Ausstellern und Besuchern sorgte. Insgesamt hatten sich mehr als 200 Aussteller für den Bereich Energiespeicher angemeldet und machen die Intersolar Europe damit zur weltweit größten Plattform für die Kombination von Photovoltaik und Energiespeichern. Die Aussteller präsentierten dazu nicht nur den aktuellsten Stand der Technik - wie die neuesten Batteriespeichertechnologien - sondern zeigten auch ihre Systemkompetenz. Kombinationen von Photovoltaik mit Energiespeichern, Energiemanagementsystemen oder auch Wärmepumpen waren umfangreich auf der Messe vertreten.

Auch die Rolle von Speichersystemen für den Eigenverbrauch und für die Netzintegration von Solarstrom war ein Kernthema der Messe und der begleitenden Intersolar Europe Conference. Zum Eigenverbrauch gaben Workshops praktisches Know-how für Installateure und Monteure. Besonders gut besucht war während der gesamten Messe die PV ENERGY WORLD. In Expertenvorträgen wurden Speicherlösungen für Privathaushalte sowie Industrie- und Gewerbebauten vorgestellt.

Solarstrom lässt sich heute in Deutschland bereits für 12 bis 15 Cent pro Kilowattstunde erzeugen und macht die Photovoltaik damit auch wirtschaftlich hoch interessant. Damit hat sich die Photovoltaik nicht nur als wichtige Säule der Energieversorgung der Zukunft etabliert - auch der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom wird damit angesichts steigender Strompreise für Industrie, Handwerk und private Haushalte immer attraktiver. Die Photovoltaik Branche nutzt die veränderten Preis- und Angebotsstrukturen zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Produkte und Serviceangebote.

So gewinnt mit den Bürgerenergiegenossenschaften eine noch junge Finanzierungsform von Solaranlagen an Popularität. Damit können sich Bürgerinnen und Bürger an Energieprojekten beteiligen und tragen so zur dezentralen und unabhängigen Energiegewinnung auf lokaler und regionaler Ebene bei. Auch Stadtwerke nutzen vielfach die Energiewende als Chance, um als regionaler Versorger Zeichen für die Zukunft zu setzen. Zum Teil geschieht dies auch unterstützt durch Bürgerbeteiligungen oder durch Kooperationsverträge mit Photovoltaik Unternehmen, wodurch sich wiederum ein breites Feld von Geschäftsmodellen öffnet. Behandelt wurde der Themenkomplex auf der Intersolar Europe Conference sowie auf der PV ENERGY WORLD, die während der Messe rund 800 Besucher anzog.

Besonderes Interesse bei Besucherinnen und Besuchern, Medien und Ausstellern erweckte in diesem Jahr das Rahmenprogramm der Intersolar Europe. So diskutierten auf der Neuheitenbörse Hans-Josef Fell, energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sowie Horst Meierhofer, langjähriger Energie- und Umweltexperte der FDP-Bundestagsfraktion. Moderiert wurde die Diskussion zum Thema „Solarenergie und die Energiewende - Stand und Perspektiven im Wahljahr 2013“ von Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., Berlin.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung (General Session) der Intersolar Europe beleuchtete eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion ein kontroverses Thema: Die Einführung von Schutzzöllen auf chinesische Solarmodule in Europa. Ebenfalls im Rahmen der General Session sprach Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen, über die Zukunft der Energiewende. Der Titel seines Vortrags: „So geht Energiewende - 100% Erneuerbare Energien!“

Begleitend zur Intersolar Europe fand vom 17. bis zum 20. Juni 2013 die Intersolar Europe Conference im ICM - Internationales Congress Center München statt. In diesem Jahr kamen rund 400 Referentinnen und Referenten sowie 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt zur Konferenz und ihren Side Events. Neben den neuesten Technologien der Branche und den Berichten führender Experten aus den Wachstumsmärkten der Welt standen auch hier die Fokusthemen Energiespeicher, Eigenverbrauch und Netzintegration im Fokus.

Im PV Executive Panel diskutierten Dr. Ulrich Spiesshofer, Head of Discrete Automation and Motion Division, ABB Schweiz AG, Pierre-Pascal Urbon, Chief Executive Officer, SMA Solar Technology AG und Ewald Schindlbeck Leiter Wacker Polysilicon, Wacker Chemie AG, über globale Wachstumsstrategien der Solarwirtschaft, Geschäftsmodelle der Branche und die politischen Rahmenbedingungen in Europa. Am 19. Juni drehte sich alles um die Wachstumsregionen im Nahen Osten und in Nordafrika (MENA). Themen waren neben der Bedeutung des „Mediterranean Solar Plan“ (MSP) auch die besonderen Anforderungen an PV-Anlagen in Wüstenregionen. In weiteren Vorträgen ging es um die Schlüsselländer der Region, darunter Israel, Marokko, Saudi-Arabien, Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Die nächste Veranstaltung: Intersolar North America in San Francisco vom 9. bis 11. Juli 2013

Die Intersolar Europe 2014 findet vom 4. bis 6. Juni 2014 auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de 

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und VDMA-PV, die Plattform Photovoltaik Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Quelle: Solar Promotion GmbH


  

Vorheriger Artikel:
Energie-Konzern eröffnet großes Passivhaus als neue Zentrale
Nächster Artikel:
Altmaier zeigt sich beeindruckt von „Modellstadt Mannheim“

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 29.11.2022 21:27
                                                                 News_V2