Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
26.03.2007

Reinecke + Pohl Sun Energy AG: Umsatz um 19 Prozent gesteigert

Nach vorläufigen Zahlen hat die Reinecke + Pohl Sun Energy AG im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 einen Umsatz von 62,6 Millionen Euro (Vorjahr 52,6 Millionen Euro) erwirtschaftet. Das entspreche einem Zuwachs von 19 Prozent gegenüber 2005, gab das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung bekannt. Der Anteil des Auslandsumsatzes konnte demnach 2006 auf knapp 18 Prozent gesteigert werden.

In der aufgrund von Marktveränderungen und Projektausfällen im November 2006 korrigierten Prognose für das Gesamtjahr war der Vorstand von einem Umsatz von 58 Millionen Euro und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von -3,8 Millionen Euro ausgegangen, heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung weiter.

Im Rahmen der Aufstellung des Jahresabschlusses wirkten sich laut Reinecke + Pohl Sun Energy AG weitere, einmalige Sondereffekte aus. So seien aus Gründen der Risikovorsorge für das Gesamtjahr Wertminderungen auf Forderungen durch Projektausfälle und vermeintlich uneinbringliche Außenstände sowie Abschreibungen auf defekte Module in Höhe von insgesamt 4,1 Millionen Euro vorgenommen worden. Die Gesellschaft prüfe derzeit in mehreren Fällen die Geltendmachung ihrer Ansprüche, aus denen sich zukünftig außerordentliche Erträge ergeben könnten.

Darüber hinaus sei eine Abwertung des Warenbestands um 0,8 Millionen Euro erfolgt, um damit der veränderten Marktsituation vollumfänglich Rechnung zu tragen. Daneben fielen durch die erforderlichen Restrukturierungsmaßnahmen erhöhte Rechts- und Beratungskosten in Höhe von insgesamt 1,4 Millionen Euro im Gesamtjahr an. Zusätzlicher Aufwand in Höhe von 0,6 Millionen Euro sei zur Beilegung eines Gerichtsverfahrens im November 2006 entstanden. Somit reduzierte sich nach vorläufigen Zahlen das EBIT auf –6,4 Millionen Euro (Vorjahr 4,3 Millionen Euro).

Aufgrund der eingeleiteten Umstrukturierung erwarte der Vorstand bereits für 2007 Umsätze in Höhe von zirka 75 Millionen Euro und ein EBIT von gut 5 Millionen Euro, heißt es weiter. Für die folgenden Jahre sehe man vor dem Hintergrund der langfristigen Dünnschicht-Modul-Lieferverträge zusätzliche Wachstumschancen. So sei bereits für 2008 ein Anstieg des Liefervolumens um mehr als 100 Prozent vertraglich gesichert. 

Quelle: Reinecke + Pohl Sun Energy AG


  

Vorheriger Artikel:
Fotovoltaik: SolarMarkt AG gründet weiteres Tochterunternehmen
Nächster Artikel:
ZDF WISO berichtet über Antec Solar

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 18.10.2019 23:59
                                                                 News_V2