Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
27.09.2007

aleo solar AG: „ready to go“ für den nordamerikanischen Fotovoltaik-Markt

Auf der Solar Power Expo & Conference im kalifornischen Long Beach konnte Uwe Bögershausen, Vorstandsmitglied der aleo solar AG, für die aleo-Modultypen S_16 und S_18 das Sicherheitszertifikat UL 1703 entgegennehmen. Mit diesem Prüfsiegel kann die aleo solar AG (Oldenburg) ihre Solarmodule künftig in den USA und in Kanada vertreiben. Zwar seien die derzeitigen Rahmenbedingungen in den USA noch etwas verhalten, ab Ende 2008 rechne man aber mit einem politischen Umschwung verbunden mit einer stärkeren Förderung der Erneuerbaren Energien, so aleo solar in einer Pressemitteilung.

Beim Freiburger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), das einen Großteil der Testreihen durchführte, bestanden die aleo-Module S_16 und S_18 die Prüfung auf Alterungsbeständigkeit, Sicherheit der elektrischen Isolierung, mechanische Stabilität und das Brandverhalten so, wie das die internationalen Sicherheitsprüfungen nach ISO 61730 und UL 1703 vorsehen. aleo solar gehe davon aus, dass auch nach 25 Jahren keine Mängel zu erwarten sind.

„Damit sind wir „ready to go“ für den US-Markt“, sagt Christopher Dunne, Vertriebsleiter International der aleo solar AG. Der Startschuss für den Vertrieb werde fallen, sobald die Rahmenbedingen etwas günstiger seien. „Das Preisniveau in den USA ist derzeit noch zu unterschiedlich zum europäischen Markt“, erklärt Uwe Bögershausen. Dies werde momentan noch durch den starken Euro verstärkt.

„Wir beobachten den US-Markt genau“, sagt Vertriebschef Christopher Dunne, „ab Ende des kommenden Jahres erwarten wir einen politischen Umschwung hin zu einer stärkeren Förderung der Erneuerbaren Energien.“ In einzelnen Bundesstaaten wie Kalifornien, New York oder New Jersey sei bereits früher mit mehr Anreizen für den Fotovoltaik Markt zu rechnen.

„Mit den europäischen und nordamerikanischen Sicherheitszertifikaten für Solarmodule ist aleo solar praktisch für den gesamten Weltmarkt gewappnet“, sagt Uwe Bögershausen. Da US-Unternehmen bei Projekten den Nachweis der heimischen Normen forderten, könnten sie künftig Module von aleo solar einsetzen.

Quelle: aleo solar AG

  

Vorheriger Artikel:
Sparsamste und stromsparendste Heizsysteme werden prämiert
Nächster Artikel:
Neue Fotovoltaik-Anlage für Deutsche Schule in Kalifornien

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 15.11.2019 14:58
                                                                 News_V2