Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
09.09.2010

Erste Mainzer Bürger-Photovoltaik-Anlage am Start

Alle Bürgerinnen und Bürger in Mainz und Umgebung haben jetzt die Möglichkeit, in Solarenergie zu investieren – auch wenn sie nicht über ein eigenes Hausdach verfügen. Auf dem Gelände des ehemaligen Portland-Cement-Werks in Weisenau, das heute dem Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz gehört, entsteht die erste Bürger-Photovoltaik-Anlage. Zwei ehemalige Lagerhallen mit je 5.000 Quadratmetern Dachfläche werden mit rund 4.500 Modulen von SCHOTT Solar bestückt. Ende 2010 soll die Anlage ans Netz gehen und pro Jahr etwa 745.500 Kilowattstunden umweltfreundlichen Sonnenstrom in das öffentliche Netz einspeisen.

Das Besondere an der Bürger-Photovoltaik-Anlage: Jede Mainzer Bürgerin und jeder Mainzer Bürger kann das Projekt mit einer Anlage in den Bürger-Solarsparbrief unterstützen. Ermöglicht haben das Projekt drei Mainzer Unternehmen: Sparkasse Mainz, SCHOTT Solar AG sowie die Stadtwerke Mainz AG. Darüber hinaus sind die Rio Energie GmbH aus Mainz und die juwi Solar GmbH aus Wörrstadt an Bau und Betrieb der Photovoltaik Anlage beteiligt.

Der Bürger-Solarsparbrief wiederum ist ein exklusives Anlageangebot der Sparkasse Mainz. 500 Euro Mindesteinlage muss man investieren, um Mainzer Solarbürger zu werden. Über eine Laufzeit von 5 Jahren werden 3,5 Prozent Zinsen p.a. gewährt. Das Kontingent ist auf 2,3 Millionen Euro begrenzt – dieser Betrag entspricht dem Investitionsvolumen des Projektes. Maximal ist ein Investment von 10.000 Euro möglich. Der Zinsertrag ist nicht an den Ertrag der Photovoltaik Anlage gebunden. Beratung erhalten interessierte Privatpersonen ab dem 30. August 2010 in allen Filialen der Sparkasse Mainz. 

„In Solar zu investieren, lohnt sich doppelt: Sonnenstrom ist umweltfreundlich, und wer ihn produziert, erhält über 20 Jahre eine gesetzlich festgelegte Vergütung. Doch viele Mainzer Bürger haben kein eigenes Dach, das für Solarmodule geeignet wäre. Daher haben der SCHOTT Konzern und die Stadtwerke Mainz vor einigen Wochen ein Versprechen gegeben: Jeder Mainzer soll Solarbürger werden können. Ich freue mich, dass wir dieses Versprechen zusammen mit unseren Projektpartnern nun so schnell einlösen können“, so Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes SCHOTT AG 

„Eine Bürgersolaranlage, an der sich Mainzerinnen und Mainzer beteiligen können, ist ein tolles Projekt und nach den umfassenden Investitionen der Schott AG am Standort Mainz – Schott Konzernzentrale, Schott Solar – in den vergangenen Jahren erneut ein ausdrückliches Bekenntnis der Schott AG zur Landeshauptstadt als Wirtschaftsstandort. Die Schott AG gehört mit ihrer Konzerntochter Schott Solar AG zu den weltweit führenden Unternehmen in der Zukunftsbranche Solartechnologie. Das sorgt für wichtige Impulse in der Region – in der Wirtschaft und in der Forschung wie auch in Sachen Solarstadt Mainz, für die sich Schott in den letzten Jahren kontinuierlich und mit viel Engagement und Know-how eingesetzt hat. Die gerade in der Umsetzung befindliche so genannte ‚Bürger-Solaranlage’ ist für mich ein besonders interessantes Projekt unter dem Aspekt einer breiten Bürgerbeteiligung. Schott ist nicht nur eines der wichtigsten ‚Flaggschiffe’ des Wirtschaftsstandorts Mainz und hat als größter industrieller Arbeitgeber und Ausbilder in unserer Stadt eine enorme Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern zeigt seit vielen Jahren vorbildliches gesellschaftliches Engagement“, so Jens Beutel, Oberbürgermeister der Stadt Mainz.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.solarbuerger-mainz.de

Quelle: SCHOTT Solar AG

  

Vorheriger Artikel:
„Tag der Energie“: Gute Gründe für die Förderung Erneuerbarer Energien
Nächster Artikel:
juwi Solar baut Geschäft in Osteuropa kräftig aus

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.10.2020 02:05
                                                                 News_V2