Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
27.10.2010

Bürger-Solaranlage auf dem Dach der Coface-Arena von Mainz 05

Auf den Dächern der Coface-Arena realisieren die Stadtwerke Mainz und die juwi-Gruppe eine Bürger-Solaranlage, die eine Fläche von rund 9.000 Quadratmeter hat und aus zirka 11.000 Modulen des deutsch-amerikanischen Modulherstellers First Solar besteht. Ende 2010 soll das Photovoltaik Kraftwerk ans Netz gehen. Das Tolle: Jede Mainzerin und jeder Mainzer (und Umgebung) kann sich ab 500 Euro an diesem Photovoltaik Projekt beteiligen.

Pro Jahr wird die Bürger-Solaranlage etwa 700.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Sonnenstrom in das öffentliche Netz einspeisen, was den Bedarf von knapp 200 Privathaushalten deckt und pro Jahr rund 470 Tonnen klimaschädliches CO2 vermeidet. Das Photovoltaik Projekt gehört damit in Deutschland zu den drei größten Solar-Dachanlagen auf Fußball-Stadien.

Eine weitere Besonderheit: Jede und jeder aus Mainz und Umgebung kann ab dem 26. Oktober das Projekt und damit den Klimaschutz unterstützen – und mit einer Investition in das MVB-Solarsparen symbolisch einen Teil an der Anlage erwerben. Damit kann man in Solarenergie investieren, auch ohne über ein eigenes Hausdach zu verfügen.

Das MVB-Solarsparen ist ein exklusives Anlageangebot der MVB. 500 Euro Mindesteinlage muss man investieren – der maximale Anlagebetrag beträgt 5.000 Euro, um Mainzer Solarbürger zu werden. Über eine Laufzeit von 10 Jahren werden 3,5 Prozent Zinsen p.a. gewährt. Das Kontingent ist auf 3 Millionen Euro begrenzt. Diese Summe entspricht dem Investitionsvolumen des Projektes. Der Zinsertrag ist nicht an den Ertrag der Photovoltaik Anlage gebunden. Interessierte können sich ab dem 26. Oktober 2010 in allen Filialen der MVB beraten lassen. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.mvb.de.

Matthias Willenbacher, Vorstand der juwi-Gruppe: „Wir sind begeistert von der Kombination Sport und Klimaschutz. Schon auf dem Stadion am Bruchweg haben wir zusammen mit der Stadtwerke Mainz AG eine der damals weltweit größten PV-Anlagen auf einem Stadiondach realisieren können. Dass die neue Anlage nun mehr als dreimal so groß ist und damit einen noch größeren Beitrag zum Klimaschutz leistet, ist einfach faszinierend und zeigt die riesigen Potenziale der Solarenergie Jeder kann sich an der Anlage beteiligen und somit ein Solarbürger werden. Solche Projekte sind wichtig – für 100 Prozent erneuerbare Energien in der Region Mainz und für den notwendigen Ausbau der Solarenergie Jetzt müssen noch viele weitere Projekte folgen.“

Uwe Abel, Vorstandsvorsitzender der MVB: „Es liegt so nah, die Kraft der Sonne zu nutzen. Sie ist allgegenwärtig, unerschöpflich und stark genug, das Erdklima lebenstauglich zu halten. Für die Gewinnung von umweltfreundlichem Sonnenstrom durch eine Solaranlage ist das Dach des neuen Mainz05-Stadions – die Coface-Arena ein optimaler Standort und ein hervorragendes Projekt für Mainz. Wir sind begeistert von diesem Projekt und seiner Zielsetzung, da wir uns seit Jahren mit Spezialisten für die Finanzierung von Projekten mit erneuerbaren und regenerativen Energien positioniert haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob solche Großprojekte oder die Montage einer Solaranlage auf dem Dach eines Einfamilienhauses zu finanzieren ist.“ 

Dieses Projekt ermöglichen die folgenden Unternehmen: Stadtwerke Mainz AG, juwi-Gruppe und die Mainzer Volksbank eG (MVB). Darüber hinaus sind die Mainzer Unternehmen Rio Energie GmbH, ein Joint Venture der Stadtwerke Mainz und der juwi-Gruppe, sowie die First Solar GmbH an der Realisierung der Photovoltaik Anlage beteiligt.

Quelle: juwi Holding AG

  

Vorheriger Artikel:
TÜV Rheinland startet neue Photovoltaik-Anwenderkonferenz 2011
Nächster Artikel:
Gehrlicher Solar AG und Greenforce Enviro Pvt. Ltd. gründen Joint Venture in Indien

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 08.08.2020 02:31
                                                                 News_V2