Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
21.06.2011

Röttgen: „Atomausstieg rechtssicher“

Bundesumweltminister Norbert Röttgen sieht einer möglichen Verfassungsklage der Energieversorger gegen den Atomausstieg gelassen entgegen. „Wir haben das sorgfältig geprüft“, sagte er in einem „Unter den Linden Spezial“ des Senders PHOENIX zum Thema „Energie“, das heute Abend ausgestrahlt wird. „Ich bin da sehr sicher, dass wir auf ganz sicherem Grund stehen, sonst hätten wir es natürlich nicht gemacht.“ Er würde sich wünschen, so Röttgen weiter, „dass sich die großen Energieversorgungsunternehmen in unserem Land nicht an den gesellschaftlichen Rand bewegen“.

Röttgen ist überzeugt, dass der Atomausstieg trotz innerparteilicher Kontroversen in der CDU in der Partei eine starke Rückendeckung habe. „Diese Entscheidung ist in der Frage der Kernenergie eine Kurskorrektur“, sagte der Bundesumweltminister im PHOENIX-Interview. Er betonte, dass diese Korrektur aufgrund eines Ereignisses und gesellschaftlicher Willensbildung von vielen CDU-Mitgliedern geteilt werde und zudem verbunden sei mit „einem Einstiegskonzept in wirtschaftliche Modernisierung“. 

Man habe mit der Entscheidung nicht einer Stimmungslage in der Bevölkerung nachgegeben, sondern eine neue Bewertung getroffen, so Röttgen: „Es ist keine Stimmungseruption, die die Regierung irgendwo hingeschwemmt hat, sondern es ist ein verantwortlicher Weg in eine neue, chancenreiche Energieversorgung, von dem ich überzeugt bin.“ 

Dem Atomausstiegsbeschluss misst Röttgen eine große Bedeutung bei: „Es ist eine historische Weichenstellung. Es ist die größte nach der Deutschen Einheit für das Land.“ 

Kontroversen um beispielsweise Klimaziele und Landschaftsverbrauch beim Atomausstieg schließt Röttgen allerdings nicht aus. „Es gibt diese Zielkonflikte. Es wäre völlig dumm oder ideologisch borniert, die zu bestreiten. Man muss sie in den Griff kriegen“, sagte er gegenüber PHOENIX.
Darüber hinaus setzt Röttgen auf technologische Weiterentwicklung. Er kündigte an, dass noch im Juni ein Energieforschungsprogramm mit einem Volumen in einer Größenordnung von 3,5 Milliarden Euro beschlossen werden soll. 

Das gesamte „Unter den Linden Spezial“-Interview mit Bundesumweltminister Norbert Röttgen wird am Dienstag, 21. Juni 2011 um 22.00 Uhr auf PHOENIX ausgestrahlt. 

Quelle: PHOENIX-Kommunikation


  

Vorheriger Artikel:
Greenpeace fordert Korrekturen an EEG-Novelle
Nächster Artikel:
BUND: EU-Richtlinie für Energieeffizienz ist unverzichtbar

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 16.07.2020 02:19
                                                                 News_V2