Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
14.09.2011

Schletter Inc. liefert Photovoltaik-Montagesysteme für 150 MW-Projekt

Die Schletter Inc., eine Tochtergesellschaft der deutschen Schletter GmbH (Kirchdorf/Oberbayern), wurde von Zachry Industrial (San Antonio, Texas) als Lieferant für ein 150 MW Photovoltaik Projekt ausgewählt. Bei dieser Photovoltaik Anlage sollen die vormontierten Schletter Rapid2+ Montageklemmen mit integrierten Erdungspins (mit ETL Zulassung) zum Einsatz kommen, wodurch die Modulmontagezeiten und Kosten für die Modulerdung drastisch gesenkt würden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Das Schletter Freiflächensystem FS verzeichnet Unternehmensangaben zufolge eine fundierte Erfolgsgeschichte mit vielen Solarinstallationen und Großanlagen weltweit. Ein Rammpfosten aus verzinktem Stahl bildet das Fundament des FS Systems, das restliche Material besteht aus leichtgewichtigen, weitgehend vormontierten Aluminiumkomponenten. Insgesamt sollen hier für das Montagesystem knapp 10.000 Tonnen Stahl und Aluminium verbaut werden, so Schletter.

„Zusammen mit unserem geschätzten Kunden wie EPC in ein Projekt dieser Größenordnung eingebunden zu sein, ist das höchste der Gefühle in dieser Branche“, sagt Ed Grover, Strategic Alliance Manager der Schletter Inc. „Ich erwarte nichts anderes als durchschlagenden Erfolg bei diesem Projekt. Schletter ist stolz, dass wir hier als Hauptlieferant ausgewählt wurden“, so Grover weiter.

Für das in diesem Projekt eingesetzte Montagesystem wurden bei einer angesehenen unabhängigen Versuchsanlage spezielle Windkanaltests für Freiflächensysteme durchgeführt. Durch die Testergebnisse konnten äußere und innere Bereiche des Gestells definiert und entsprechend ausgeführt werden. Die auf das einzelne Modul einwirkende Last wurde ermittelt, indem man Windschatteneffekte und deren Zusammenwirken mit der jeweiligen Windrichtung berücksichtigte. Das Endergebnis hiervon sei schließlich eine Kostenminimierung bei den Montagegestellen, weil die jeweilige Lage innerhalb des großen Solarfelds berücksichtigt werde, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Quelle: Schletter GmbH


  

Vorheriger Artikel:
Smartphones: Nur jeder Dritte nutzt Energiesparmodus
Nächster Artikel:
Photovoltaik: Junge Talente für die Wissenschaft gesucht!

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 18.11.2019 08:24
                                                                 News_V2