Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
25.06.2012

Stadtwerke als zentrale Akteure der Energiewende

Stadtwerke, mittelständische Unternehmen, Kommunen und Bürgergemeinschaften sind die zentralen Akteure beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in den Regionen. Eine solche dezentrale und zukunftsfähige Energieversorgung erhöht die kommunale Wertschöpfung, schafft Arbeitsplätze und trägt zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei. Immer mehr Stadtwerke haben diese Chance erkannt und entwickeln sich mit innovativen und marktfähigen Geschäftsmodellen vom klassischen Energieversorger zum modernen Energiedienstleister.

„Stadtwerke sind aufgrund ihrer Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern und ihrer dezentralen Strukturen die entscheidenden Akteure, um die Energiewende erfolgreich umzusetzen. Der Umbau der Energielandschaft kann jedoch nur gelingen, wenn die politischen Rahmenbedingungen stimmen“, verdeutlicht die Geschäftsführerin von EUROSOLAR, Irm Scheer-Pontenagel, die aktuelle Brisanz der vom 21. und 22. Juni im Kongresshaus Stadthalle Heidelberg stattgefundenen 6. Konferenz „Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien“. 280 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in diesem Jahr zusammengekommen, um sich auszutauschen und zu diskutieren. Die Veranstaltung knüpft damit an den großen Erfolg der Vorjahre an.

Neben der Erörterung des wirtschaftspolitischen Rahmens sollten auf der Konferenz konkrete Lösungen erarbeitet werden. Es ging darum, wie die vorhandenen Potenziale vor Ort für den Aufbau einer kommunalen Energieversorgung mobilisiert werden können. Anhand von Praxisbeispielen wurde bei der Konferenz erkennbar, wie Stadtwerke in Erneuerbare Energien investieren, die Verteilnetze ausbauen, die Wärmepotenziale nutzen sowie Projekte mit Bürgerinnen und Bürgern umsetzen.

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie, Michael Teigeler, weist auf die ökonomischen Chancen des Ausbaus Erneuerbarer Energien vor Ort hin: „Da wir Strom und Wärme aus regional verfügbaren Energien dort erzeugen, wo sie verbraucht werden, fördern wir nicht nur die Wertschöpfung in der Region sondern entlasten außerdem die Transportnetze – eine der größten Engpässe für den Umbau der Energiesysteme. Denn die Energiewende findet regional statt.“

Weitere Informationen unter www.eurosolar.org

Quelle: EUROSOLAR e.V.

  

Vorheriger Artikel:
JugendSolarProgramm installiert Sonnenkraftwerk
Nächster Artikel:
NRW will schnellstmöglichen Umstieg auf Erneuerbare Energien

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 14.08.2020 18:45
                                                                 News_V2