Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
17.10.2012

Solarwatt AG vollständig saniert: Insolvenzverfahren aufgehoben

Seit Mitte Oktober 2012 ist der vom Management der Solarwatt AG erarbeitete und vom Amtsgericht Dresden bestätigte Restrukturierungsplan rechtskräftig. Das Amtsgericht hat das Insolvenzverfahren der Solarwatt AG mittlerweile aufgehoben, berichtet das Dresdner Photovoltaik Unternehmen. Für die Produktion und Fertigung der Photovoltaik Module gibt es eine Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit – vorerst für sechs Monate.

Detlef Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der Solarwatt AG, betonte: „Mit der Aufhebung des Insolvenzverfahrens hat das Unternehmen die größte Herausforderung seiner fast 20-jährigen Geschichte erfolgreich gemeistert und agiert wieder als vollständig saniertes Unternehmen am Markt. Jetzt können wir uns wieder zu 100 Prozent auf unser Geschäft konzentrieren. Ungeachtet dessen bleibt das Marktumfeld äußerst fordernd. Mit unserem Fokus auf ganzheitliche und dezentrale Photovoltaik Systemlösungen sind wir jedoch überzeugt, dass wir nachhaltig und vor allem auch förderunabhängig am Markt erfolgreich sein können.“

Rainer M. Bähr, der das Verfahren als Sachwalter begleitete, ergänzte: „Dank des Engagements und Entgegenkommens der Mitarbeiter und Gläubiger steht Solarwatt heute auf einem soliden Fundament.“ Mit Stefan Quandt als Ankeraktionär könne das Unternehmen nun wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

Die im Rahmen des Restrukturierungsplans vorgesehenen Maßnahmen werden nach Angaben des Unternehmens derzeit weiter planmäßig umgesetzt. Zum Jahresende soll darüber hinaus der Vorstand der Solarwatt AG verkleinert werden: Dr. Frank Schneider und Dr. Ulrich Link werden mit Wirkung zum 31. Dezember 2012 das Unternehmen verlassen. Ihre Aufgaben werden von Detlef Neuhaus (CEO), Carsten Bovenschen (CFO) und den jeweiligen Bereichsleitern übernommen.

Dr. Johannes Fritz, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Solarwatt AG, sagte: „Schon heute danke ich im Namen des Ankeraktionärs, des Aufsichtsrats und des gesamten Managements sowie aller Mitarbeiter dem Mitgründer und verdienten ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Herrn Dr. Schneider sowie Herrn Dr. Link für ihren langjährigen Einsatz, die technologische Entwicklung des Unternehmens sowie die gute Zusammenarbeit. Ich wünsche beiden alles Gute für ihre Zukunft.“

Mit der Restrukturierung beschleunigt Solarwatt eigenen Angaben zufolge seinen Strategieschwenk von einem Modul- zu einem Solarsystemhersteller. Noch im Jahr 2012 sollen neue Produkte im Systembereich vorgestellt werden, mit denen das Unternehmen seine Marktstellung behaupten und ausbauen will. Neuhaus erläuterte: „Alles deutet darauf hin, dass die Energiepreise in Zukunft weiter kräftig steigen werden. Mit unseren Systemlösungen können sich Verbraucherinnen und Verbraucher eigenständig und dezentral mit Energie versorgen, somit unabhängiger von Energieversorgern werden und Kosten sparen. Eine Garantie über 25 Jahre stellt sicher, dass sich die Investition für unsere Kunden auch auszahlt.“

Vorstand und Betriebsrat der Solarwatt AG haben unter Zustimmung des Aufsichtsrats eine Betriebsvereinbarung zur Kurzarbeit geschlossen. Die Kurzarbeit steht zunächst für die nächsten sechs Monate als Instrument für die Kapazitätssteuerung zur Verfügung – der Einsatz der Option wird auf Wochenbasis entsprechend der Auftragslage entschieden. Die Kurzarbeit betrifft nur die Produktion und Fertigung von Solarmodulen, alle Entwicklungs- und Produktionsaktivitäten rund um Solarwatt-Systemlösungen werden unverändert mit hoher Priorität fortgesetzt, so das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.

Quelle: Solarwatt AG

  

Vorheriger Artikel:
Conergy: Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk ans Netz angeschlossen
Nächster Artikel:
Das nächste Milliardengeschenk für die Industrie

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 05.08.2020 18:57
                                                                 News_V2