Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
20.03.2013

Photovoltaik: Vorsichtiger Optimismus in Shanghai

China scheint entschlossen, Photovoltaik als wichtige Erneuerbare Energie zu fördern. Dies war ein Schwerpunktthema der diesjährigen Konferenz „PV Project Implementation Conference – China“ am 18. März 2013 in Shanghai. Die Veranstaltung war Teil der Solarcon China 2013 und wurde vom Berliner Wissensdienstleister Solarpraxis AG und SEMI China organisiert. Der Fokus lag auf großen Photovoltaik Anlagen - von Freiland- bis hin zu Aufdachanlagen.

Bohua Wang, Generalsekretär von Chinas größtem PV-Industrieverband, der China Photovoltaic Industry Alliance, sprach in seiner Eröffnungsrede vielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Seele. Trotz „rauer Bedingungen in den Übersee-Märkten“ aufgrund der gegen chinesische Hersteller gerichteten bestehenden Anti-Dumping- und Anti-Subventionsverfahren, ist er „angesichts der von der chinesischen Regierung aktuell präsentierten Maßnahmen für dieses Jahr vorsichtig optimistisch.“ Anstatt jedoch die ehrgeizigen Ausbauziele der chinesischen Regierung von zehn Gigawatt (GW) für dieses Jahr zu bestätigen, hält Wang acht Gigawatt an neuen Photovoltaik Installationen in diesem Jahr für realistisch.

Auch Wang Hai Sheng, Chief Analyst bei Minsheng Securities, geht von einem Zubau von acht GW aus, von denen drei GW aus Projekten des Förderprogramms „Golden Sun“ stammen sollen. Golden Sun-Projekte sind noch immer die profitabelsten Solarprojekte in China. Die interne Rendite beträgt 19,1 Prozent - verglichen mit 12 Prozent für große Freilandanlagen und lediglich 5,7 Prozent für Aufdachanlagen, die auch den Eigenbedarf abdecken. Wang geht davon aus, dass große Freilandanlagen fünfzig Prozent der Neuinstallationen von 2013 ausmachen, während Aufdachanlagen, die auch den Eigenbedarf abdecken, nur insgesamt ein GW ausmachen wird.

Chinas Politik hat offensichtlich noch einiges vor und es ist davon auszugehen, dass Eigenbedarfs-Aufdachanlagen höchstwahrscheinlich im Frühjahr oder Sommer neue Unterstützung von Seiten der Politik erhalten wird. Auf der anderen Seite sagt Wang dem Golden Sun-Förderprogramm keine goldene Zukunft voraus. Nach dem Minsheng Securities Analysten, „ist es sehr wahrscheinlich, dass Golden Sun bald gestrichen wird.“

Doch eine Streichung bedeutet nicht, dass „Golden Sun“ nicht in der einen oder anderen Form weiterleben wird. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Förderung im Vorfeld eines Projekts durch eine Förderung über die Lebensdauer eines Projektes ersetzt wird. Dadurch wird eher eine nachhaltige Photovoltaik Entwicklung gefördert als eine, die sich auf die Vorabzahlung eines Zuschusses fokussiert.

Gleiches gilt derzeit für Chinas größten Photovoltaik Hersteller Suntech, der sehr wahrscheinlich in naher Zukunft insolvent gehen wird. Daraus wird das Unternehmen jedoch vermutlich kleiner und mit einer wesentlich geringeren Produktionskapazität, aber selbstverständlich auch mit wesentlich weniger Schulden, hervorgehen.

Im Rahmen der Konferenz sprach pv magazine mit Alex Zhu, Senior Director, Global Product Management von Suntech, der offen gestand, dass die Insolvenz von Suntech eine „gute Sache“ sei. Zhu geht davon aus, dass die Situation von Suntech innerhalb eines Monats geregelt sein und die Insolvenz zu einem schlankeren und damit wettbewerbsfähigeren Unternehmen führen wird.

Nach Bohua Wang hängt der Erfolg, Chinas Solarenergie voranzutreiben, davon ab, „wie effektiv und schnell die neuen politischen Vorgaben umgesetzt werden“. Wenn diese umgesetzt werden, sieht Wang eine „gesunde Entwicklung“ auf dem Photovoltaik Markt in China voraus. Die gesunde und nachhaltige Entwicklung von Chinas Photovoltaik Markt war auch das Thema des zweiten Keynote-Redners Walt Cheng von Dupont Electronics & Communications. Es sei entscheidend, nicht an Qualität zu geizen, sondern den Wert von Materialien, die die langfristige Leistung und Zuverlässigkeit von Photovoltaik Anlagen sichern, zu erkennen (und auch dafür zu bezahlen), erklärte er.

Junyin Gu, Geschäftsführer des Shanghaier Mikro-Wechselrichter-Herstellers Involar Corporation begrüßte, dass die Konferenz auf die Themen Anlagen und Netzintegration abzielte anstatt lediglich auf Module und Balance of System (BOS)-Komponenten wie es noch vor einigen Jahren bei Konferenzen dieser Art der Fall war. Die Photovoltaik Industrie werde erwachsen und erkenne zunehmend, dass sie Kraftwerke baue, die einen wichtigen Bestandteil des Energienetzes und des Energiemixes des Landes bilden.

Die Produktion von „netzfreundlichem“ Strom ist für China und andere Märkte mit einem wachsenden Anteil an Photovoltaik eine große Herausforderung. Mit zwei von fünf Sessions nahm dieses Thema bei der Konferenz deshalb eine zentrale Stelle ein. Unweit von Shanghai sammelt die benachbarte Provinz Jiangsu große Datenmengen über ihre mittleren und großen Solaranlagen, um „Stromqualitätsthemen“ besser zu verstehen und die Integration von Solarenergie in das Stromnetz zu verbessern. Yuan Xiao Dong, Geschäftsführer des Energiequalitätsbüros vom Jiangsus Stromversorger beeindruckte sein Publikum mit Jiangsus Plan, bis 2015 eine kumulierte PV-Leistung von zwei GW zu erreichen (bis Ende 2012 hatte Jiangsu 450 Megawatt PV-Energie installiert).

China scheint entschlossen, Photovoltaik als wichtige Erneuerbare Energie zu fördern. Dies sind gute Voraussetzungen für eine Konferenz wie die Project Implementation Conference - China, die sich zum Ziel gesetzt hat, Best Practice bei großen Solaranlagen in China und in Übersee-Märkten zu fördern.

Weitere Informationen zur Konferenz: www.solarpraxis.de/en/conferences/pv-project-implementation-china-2013/allgemeine-informationen/

Quelle: Solarpraxis AG

  

Vorheriger Artikel:
Umfrage zur Energiewende: Hohe Akzeptanz und Zahlungsbereitschaft
Nächster Artikel:
Suntech-Tochter pleite

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 08.04.2020 04:56
                                                                 News_V2