Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
28.01.2013

BWE: Altmaier-Vorschläge verunsichern Branche

„Wir benötigen eine geordnete und nachhaltige Entwicklung des EEG Der überraschende Vorschlag des Bundesumweltministers ist meilenweit davon entfernt. Das vorgestellte Papier wirkt unausgegoren und in weiten Teilen auch unklar. Es handelt sich bei den Vorschlägen wieder nur um ein Herumdoktern an einzelnen Symptomen. Natürlich ist das Thema Stromkosten auch ein wichtiges Thema für den Bundesverband WindEnergie. Es muss aber auch gelingen, weiterhin für Investitionssicherheit für die Erneuerbaren zu sorgen“, so der Geschäftsführer des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE) Henning Dettmer.

Ein flexibler Vergütungsbeginn, so wie ihn Altmaier vorschlägt, sei das Gegenteil davon, so Dettmer. „Damit wird nichts anderes als ein temporärer Ausbaudeckel eingeführt. Erneut sorgt die Bundesregierung mit ihren Vorschlägen und ihrem Mangel an Verlässlichkeit für eine Verunsicherung der gesamten Windbranche“. Übereilte Eingriffe in das EEG hätten bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass sie eher für eine kurzfristige Überhitzung des Marktes als für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung sorgen. Vor allem die Einführung eines EEG Soli für die Betreiberinnen und Betreiber bestehender Anlagen sei rechtlich fragwürdig und ein nicht hinnehmbarer Eingriff in den Bestandsschutz, so der BWE.

Viele wichtige Fragen würden hingegen von Peter Altmaier nicht angegangen. So etwa fehle eine Korrektur des Umlagemechanismus im Hinblick auf den Merit-Order-Effekt Nach wie vor steige die EEG Umlage in dem Moment, in dem eine erhöhte Einspeisung Erneuerbarer Energien zu einem Sinken des Börsenstrompreises führt. Auch im Bereich des CO2-Zertifikatehandels bekleckere sich die Bundesregierung nicht mit Ruhm. Hier müsse sie sich so schnell wie möglich für eine Verknappung der Zertifikate einsetzen, so der BWE. 

Quelle: Bundesverband WindEnergie e.V.


  

Vorheriger Artikel:
Klimawandel und Biodiversität: Folgen für Deutschland
Nächster Artikel:
Centrosolar ist Top-Photovoltaik-Marke in Frankreich

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 02.02.2023 11:47
                                                                 News_V2