Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
24.05.2012

Mehr Sicherheit für Verbraucher bei der energetischen Sanierung

Förderprogramme und rechtliche Regelungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren stehen im Ruf, kompliziert und schwer durchschaubar zu sein. „Viele Verbraucher sind verunsichert, welche gesetzlichen Regelungen in ihrem speziellen Fall überhaupt gelten, und wie sie die Einhaltung der Vorschriften, beispielsweise der Energieeinsparverordnung (EnEV), überprüfen sollen“, so Michael Hell von der Verbraucherzentrale Hamburg. „Die so genannte Unternehmererklärung kann in Sachen EnEV weiterhelfen.“

Um sanierungswilligen Eigenheimbesitzer/innen mehr Sicherheit bei der Einhaltung der Verordnung zu geben, schreibt der Gesetzgeber die Unternehmererklärung seit Oktober 2009 verbindlich vor. Das ausführende Unternehmen muss dem Bauherren zum Abschluss der Sanierungsarbeiten darin schriftlich bestätigen, dass das Ergebnis den Vorgaben der Energieeinsparverordnung entspricht.

Die Erklärung ist ein wirksames Instrument, um falsche oder unzulängliche Gebäudesanierungen weitgehend zu verhindern, denn fehlende oder falsche Unternehmererklärungen können mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden. „So steigt die Ausführungsqualität und teure Nachbesserungen können vermieden werden“, erläutert Hell. „Der Aufwand zur nachträglichen Verbesserung einer falschen oder unzureichenden Dämmmaßnahme ist nämlich meist deutlich kostspieliger als die eigentliche Sanierung.“

Wer neben seinem Geldbeutel auch seine Nerven schonen möchten, sollte sich jedoch niemals ausschließlich auf sein Recht der Nachforderungen verlassen, empfiehlt Hell. Um schon im Vorfeld geeignete Anbieter auszuwählen, sollten deshalb für jede Maßnahme mindestens drei Angebote eingeholt und am besten mit einem unabhängigen Berater geprüft werden.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg

  

Vorheriger Artikel:
Gute Konjunktur führt zu mehr Treibhausgas-Belastung
Nächster Artikel:
Conergy gewinnt Ausschreibung für zwei Photovoltaik-Parks

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 07.12.2019 13:50
                                                                 News_V2