Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
28.09.2006

KyotoPlus: Wege aus der Klimafalle

„Verantwortliche Umwelt- und Klimapolitik ist kein Luxus, sondern die Grundlage für eine friedliche Entwicklung dieser Welt und die entscheidende Investition in unsere eigene Sicherheit.“ Das sagt kein Geringerer als der ehemalige Exekutivdirektor United Nations Environment Programme, UNEP, Prof. Dr. Klaus Töpfer. Er ist Schirmherr und Teilnehmer des heute und morgen in Berlin stattfindenden internationalen Kongresses „KyotoPlus: Wege aus der Klimafalle“.

Das Kyoto-Protokoll (benannt nach dem Ort der Konferenz Kyôto in Japan) ist ein 1997 beschlossenes Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) der Vereinten Nationen für den Klimaschutz. Es schreibt verbindliche Ziele für die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen fest, die als Auslöser der globalen Erwärmung gelten. Ein gutes Jahrzehnt später findet vom 28. bis 29. September 2006 in Berlin „KyotoPlus: Wege aus der Klimafalle“ statt. Der internationale Kongress ist ein Projekt der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem WWF, dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und dem European Climate Forum.

„Unser Klimasystem droht aus den Fugen zu geraten: Hitzewellen Dürreperioden, Überschwemmungen oder Tropenstürme mit verheerenden Folgen, schmelzende Gletscher und kontinuierlich steigende globale Durchschnittstemperaturen verursachen bereits jetzt alarmierende ökologische und ökonomische Schäden. Die Anzeichen mehren sich, dass es die Menschheit nicht nur mit einem „schleichenden“ Klimawandel zu tun hat, sondern dass extreme Klimaereignisse wahrscheinlich werden: das Klimachaos droht,“ heißt es von Seiten der Veranstalter.

Im Kongress wird es deshalb um eine Bestandsaufnahme der bisherigen klimapolitischen Maßnahmen und Instrumente gehen und vor allem um die zukünftige weltweite Klimapolitik. Bisher jedenfalls seien „die politischen Antworten zum Schutz des Klimas unzureichend“, so die Veranstalter. „Heute werden mit den Investitionen in die Infrastruktur der Energieversorgung zugleich die Grundlagen für das Energiesystem der kommenden Jahrzehnte gelegt.“ Daher sei es entscheidend, dass auf der Grundlage des Kyoto-Protokolls neue, ambitionierte Emissionsziele für die Zeit nach 2012 vereinbart werden. Ziele, die geeignet seien, den weltweiten Temperaturanstieg unter 2ºC zu halten.

Teilnehmen werden am Kongress u.a. der ehemalige Exekutivdirektor des United Nations Environment Programme und Schirmherr von „KyotoPlus“, Prof. Dr. Klaus Töpfer, sowie Jerome Ringo, seit 2005 Präsident der National Wildlife Federation (NWF), der größten Umweltorganisation der USA, und Präsident der Apollo Alliance, einem Zusammenschluss aus Gewerkschaften, Umweltgruppen, Unternehmensführern und Kommunalpolitikern, die das gesamte Energiesystem der USA umbauen und mit erneuerbaren Energien Arbeitsplätze schaffen will.

Zum Kongress „KyotoPlus: Wege aus der Klimafalle“ werden Rednerinnen und Redner u.a. aus China, Pakistan, Mexiko und den USA erwartet. Weil diese Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu fliegen müssen und durch diese Flüge erneut zum Treibhauseffekt beitragen werden, werden für die von ihnen verursachten Klimagase freiwillige Emissionsabgaben an www.atmosfair.de entrichtet. Dieses Geld wird dann zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft-, Biomasse oder Energiesparprojekte in Entwicklungsländern investiert, um dort eine Menge Treibhausgase einzusparen, die eine vergleichbare Klimawirkung haben wie die Emissionen aus dem Flugzeug.

Mehr Informationen unter www.kyotoplus.org

Quelle: KyotoPlus: Wege aus der Klimafalle

  

Vorheriger Artikel:
Fotovoltaik: Technologievorsprung sichern, Exportchancen nutzen
Nächster Artikel:
Solarstrom-Förderung in Spanien aktuell unverändert

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 20.10.2020 10:41
                                                                 News_V2