Im solarportal24-Linkverzeichnis finden Sie schnell, einfach und kostenlos kompetente Ansprechpartner/innen für Ihre Fragen rund ums Thema Solarenergie, Erneuerbare Energien und mehr.
Architekten (22)
Berater (61)
Energieagenturen (9)
Finanzierung (17)
Forschung & Entwicklung (3)
Fort- und Weiterbildung (3)
Großhändler (54)
Handwerker (207)
Händler (69)
Komplettlösungen (22)
Medien (7)
Montagegestelle (7)
Planer (42)
private Solarseiten (15)
Solarhersteller (64)
Solarversicherungen (15)
Verbände/Vereine (13)
Versandhandel (15)
Ökologisch Bauen (12)
Mitmachen
Login / Eintrag ändern


Zurück zu den Nachrichten... Diesen Artikel ausdrucken
25.02.2013

Energiewende ist Investition in die Zukunft

Heute findet auf Einladung des Thüringer Wirtschaftsministeriums die 3. Erneuerbare-Energien-Konferenz statt. Unter dem Motto „Zeit für neue Energien“ diskutieren hochkarätige Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden über die Umsetzung der Energiewende. „Der Bundesumweltminister betreibt Alarmismus und Panikmache und zerredet damit die Energiewende“, sagte der Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig. „Dabei brauchen wir ein breites gesellschaftliches Engagement, um den Umbau zu einer sicheren, bezahlbaren und umweltfreundlichen Energieversorgung zu schaffen.“

Über 550 Interessierte haben sich zur 3. Erneuerbare-Energien-Konferenz in Weimar angemeldet. Als Experten sind u.a. dabei: Rainer Baake, Direktor der Initiative Agora Energiewende und Staatssekretär a.D., Ewald Woste, Präsident des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, Stephan Kohler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), Dr. Günther Häckl, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V., Hans-Dieter Kettwig, Geschäftsführer der Enercon GmbH, und Dr. Peter Becker, Energierechtskanzlei Becker Büttner Held.

Diskutiert wird in Podien und Workshops über zentrale Themen der Energiewende, z.B. über die Veränderungen in der Netzinfrastruktur, über neue Erzeugerstrukturen am Energiemarkt, über Energieeffizienz durch Energiemanagement, über aktuelle Entwicklungen in der Solar- und Windkraftbranche.

„Die Energiewende ist eine Investition in die Zukunft“, sagte Machnig, „sie ermöglicht eine sichere Energieversorgung ohne gefährlichen Atommüll und fossile Brennstoffe“. Der Minister warnte davor, Horrorszenarien von Strompreiserhöhungen und Kosten in Billion-Höhe an die Wand zu malen. „Solche Horrorszenarien gehen an der Realität vorbei.“ Vielmehr brauche der Umbau zu einer nachhaltigen Energieversorgung vielfältige Maßnahmen, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien stärken, Unternehmen, Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger an der Wertschöpfung beteiligen, die regionale Energieproduktion ausbauen und bezahlbare Strompreise gewährleisten. „Das alles ist möglich, wenn man einen klaren Fahrplan hat.“

„In Thüringen hat der grüne Motor seine Umdrehungszahl erhöht“, so der Minister, „wir leisten unseren Beitrag“. So sei das 1000-Dächer-Programm zur Unterstützung kommunaler Investitionen in Solarstromanlagen ein Renner. 200 neue Photovoltaik Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 6.000 kWp sind seit dem Programmstart im Juli 2010 mit rund 3,6 Millionen Euro gefördert worden und haben ein Investitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro ausgelöst. 

Die Thüringer Energieeffizienzoffensive unterstütze kleine und mittlere Unternehmen bei Investitionen in die Energieeffizienz. Die Expertise bei den Themen Pumpspeicher, Tiefengeothermie, energetische Gebäudesanierung und Brachflächen als Solarparks habe zu einer energiepolitischen Richtungsbestimmung beigetragen. Und das Engagement der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) mit vielfältigen Aktivitäten von Beratung über Vernetzung bis zur Initiierung von Projekten leiste einen starken Beitrag. „Thüringen hat einen großen Schritt nach vorne gemacht auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung“, sagte Machnig.

Quelle: Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

  

Vorheriger Artikel:
Photovoltaik-Anlagen-Betreiber schließen sich zusammen
Nächster Artikel:
EuPD Research prognostiziert einen Photovoltaik-Zubau von 3,9 Gigawatt für 2013

Newsarchiv

Mai 2019 April 2019 März 2019 Februar 2019 Januar 2019 Dezember 2018 November 2018 Oktober 2018 September 2018 August 2018 Juli 2018 Juni 2018 Mai 2018 April 2018 März 2018 Februar 2018 Januar 2018 Dezember 2017 November 2017 Oktober 2017 September 2017 August 2017 Juli 2017 Juni 2017 Mai 2017 April 2017 März 2017 Februar 2017 Januar 2017 Dezember 2016 November 2016 Oktober 2016 September 2016 August 2016 Juli 2016 Juni 2016 Mai 2016 April 2016 März 2016 Februar 2016 Januar 2016 Dezember 2015 November 2015 Oktober 2015 September 2015 August 2015 Juli 2015 Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Februar 2015 Januar 2015 Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014
 



  solarportal24.de Impressum | Neue Einträge | Top Links | Top Partner | 24.10.2020 17:12
                                                                 News_V2